Neuigkeiten aus Kassel, Selb und Weißwasser

 

DEL2 (Kassel/Selb/Weißwasser/PM) Crefo Factoring präsentiert die nächste Vertragsverlängerung bei den Kassel Huskies: Auch Stephan Tramm hat seinen Vertrag verlängert. Der 23-jährige Verteidiger geht in sein drittes Jahr bei den Nordhessen.

 

Böhringer

( Foto Pauline Manzke )

 


 


Tramm kam im Sommer 2019 aus Leipzig zu den Schlittenhunden. Bei den Icefighters zeigte er zuvor, welch Potenzial er besitzt. Dies konnte er fortan auch in der DEL2 unter Beweis stellen. Tramm fügte sich nahtlos ins Team ein und spielte unbekümmert eine eindrucksvolle erste Profi-Saison. In der konnte er mit 13 Scorerpunkten auch offensive Akzente setzten. Diese starken Leistungen aus seinem Debüt-Jahr konnte der gebürtige Hamburger vergangene Saison sogar nochmal übertreffen. Tramm bildete an der Seite von Joel Keussen eines der besten VerteidigerPaare der Liga. Mit 22 Scorerpunkten (vier Tore, 18 Vorlagen) steigerte er nicht nur seine offensive Ausbeute, sondern war auch vor dem eigenen Tor stets auf der Hut. Besonders bemerkenswert war Tramms Plus-Minus-Bilanz von +40 – Absoluter Bestwert der gesamten DEL2.

 


Nun freuen sich die Huskies und Tramms Spieler-Sponsor Crefo Factoring auf ein weiteres Jahr mit dem jungen Verteidiger. Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Stephan hat in der  vergangenen Saison einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Er war eine feste Stütze in unserer Verteidigung. Dabei sind wir uns sicher, dass seine Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist. Wir sind daher sehr froh, dass er auch im kommenden Jahr für uns aufläuft.“

 


Huskies-Trainer Tim Kehler: „Wir freuen uns sehr, dass Stephan für seine dritte Saison in Kassel bleibt. Er hat sich in den letzten beiden Jahren nicht nur zu einem unserer beständigsten Leistungsträger entwickelt, sondern auch zu einem unserer Führungsspieler. Seine Arbeitsrate und sein Engagement besser zu werden, sind ein großartiges Beispiel für alle unsere Spieler.“

 


Stephan Tramm: „Ich freue mich sehr, auch weiterhin das Trikot der Huskies zu tragen. Wir wollen in der neuen Saison jedes Spiel gewinnen und die Fans in der Halle begeistern.  persönlich möchte ich dort weitermachen, wo ich vergangene Saison aufgehört habe. Dazu bin ich überzeugt, dass wir eine sehr gute Truppe zusammen haben werden.“

 

 

Brett Cameron besetzt die dritte Importstelle

 

Mit dem Kanadier Brett Cameron haben die Kassel Huskies die dritte von insgesamt vier Importstellen für die kommende Spielzeit besetzt. Cameron verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr. 23 Scorerpunkte (11 Tore, 12 Vorlagen) sammelte Cameron vergangene Saison in nur 29 Spielen. Dabei hatte der Stürmer es im letzten Jahr nicht leicht: Im Saisonverlauf wurde er immer wieder von Verletzungen gestoppt, was es ihm erschwerte, sein volles Potenzial zu entfalten. Dennoch zählte der 31-Jährige bereits zu den gefährlichsten Akteuren im Team von Tim Kehler.

 

 

Sein bestes Saisonspiel hatte Cameron wohl beim grandiosen 7:0 Derbysieg gegen die Löwen Frankfurt. Mit zwei Toren hatte er seinen Anteil am höchsten Derbyheimsieg der Kasseler Eishockeygeschichte. Aber auch in Bayreuth zeigte der Rechtsschütze mit einem herrlichen Doppelpack sein Können.

 


Der körperlich starke Außenstürmer wechselte vergangenen Sommer aus der zweiten Schweizer Liga zu den Huskies. In der Schweiz war er für zwei Jahre aktiv und stellte seine Torjäger-Qualitäten unter Beweis. Zuvor sammelte der in Edmonton, Alberta geborene Cameron bereits für zwei Jahre in Norwegen erste Erfahrungen in Europa. Nun geht es für Cameron, der vom langjährigen HuskiesPartner Volkswagen Original Teile Logistik präsentiert wird, in sein zweites Jahr in Nordhessen.

 


Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Brett ist ein hervorragender Torjäger. Und das hat er schon mehrfach deutlich bewiesen. Wir sind uns sicher, dass er kommende Saison ein sehr wichtiger Spieler für uns sein wird. Seine Qualitäten vor dem gegnerischen Tor sind unumstritten.“ Huskies-Trainer Tim Kehler: „Wir freuen uns, Brett für ein zweites Jahr zurückzuhaben. Trotz einer leider verletzungsreichen ersten Saison hat er gezeigt, dass er auf allen Seiten des Eises ein dominanter Spieler sein kann. Brett ist sehr verantwortungsbewusst, gibt nie nach und ist schwer zu bespielen. Außerdem ist er ein großartiger Anführer in unserer Kabine.“

 


Brett Cameron: „Meine Familie und ich freuen uns sehr, in Kassel zu bleiben. Im letzten Jahr haben wir uns in die tolle Stadt mit den netten Menschen und dem exzellenten Club verliebt. Ich freue mich darauf, dem Team zu helfen eine Meisterschaft zu gewinnen, denn wir haben noch einige unerledigte Aufgabe. Dazu freue ich mich sagen zu können, dass ich wieder gesund bin und mich seit Dezember nicht mehr so gut gefühlt habe. Ich kann es kaum erwarten, endlich vor den fantastischen Fans in der Eissporthalle zu spielen!“

 

 

 

Mit Böhringer geht ein Paradeverteidiger den Weg in die DEL2 mit


Der Zweijahres-Vertrag, der bereits vor der Meistersaison 2020/2021 geschlossen wurde, behält seine Gültigkeit. Dabei musste Benedikt Böhringer zuerst überlegen, ob und wie er die Herausforderung DEL2 stemmen kann.

 

 

Er durchlief alle Jugendmannschaften des VER Selb und gehört seit 2015 dem Profikader unserer Selber Wölfe an. Die Rede ist von Verteidiger Benedikt Böhringer, der in der letzten Saison nicht nur das „A“ auf der Brust trug, sondern mittlerweile ein wichtiger Baustein in Herbert Hohenbergers Defensive ist. Für Ben ist nicht wichtig, sich in den Vordergrund zu spielen, sondern den Gameplan des Trainers zu 100 % zu erfüllen. Deswegen stand schnell fest: Unsere #10 soll mit in die DEL2, sein bereits vor der Meistersaison vereinbarter Zweijahresvertrag behält auch in der neuen Liga seine Gültigkeit. Doch bevor der Defensivmann zusagen konnte, galt es einige Dinge zu klären.

 


Ben, der erst vor einigen Monaten bei der Firmengruppe Birke seinen neuen Arbeitsplatz angetreten hat, musste vorab klären, ob und wie ihn sein Arbeitgeber unterstützen könnte, wenn er den Schritt in die DEL2 wagen würde. Das hatte oberste Priorität. Der 25-jährige Selber hat mit der Wahl seines Arbeitsplatzes aber voll ins Schwarze getroffen: „So eine Entscheidung muss man gut durchdenken. Ich musste klären, ob bzw. wie es mit der Arbeit funktionieren würde. Ich habe mit der Birke GmbH einen Arbeitgeber, der mir da keine Steine in den Weg legt, sondern mich sogar noch unterstützt.“ Und so konnte dieser Punkt abgehakt werden und die DEL2 kommen.

 


Auf die Frage, was ihn denn am meisten überzeugt hat, den Schritt in die DEL2 zu wagen, kommt Ben regelrecht ins Schwärmen. „Zum einen natürlich das Vertrauen, das die Vorstandschaft und Herbert Hohenberger in mich setzen. Dazu kommt der Reiz, mich in der DEL2 zu beweisen. Vor allem mit dem Verein, bei dem ich alle Altersklassen bis zum Profikader durchlaufen habe.“  Wer Ben kennt, weiß, dass er sich immer persönliche Ziele steckt und hart daran arbeitet, diese zu erreichen. „Mein persönliches Ziel in dieser Saison ist es, neben viel Eiszeit zu bekommen, eine gute Leistung abrufen zu können und so dem Team zu helfen, möglichst weit zu kommen.“ Realistisch schätzt der Verteidiger auch die Rolle der Selber Wölfe in der Liga ein: „Wir werden uns, meiner Meinung nach, mit der Rolle des Underdogs anfreunden müssen, was aber nicht heißt, dass wir nichts erreichen können. Ich denke, wir müssen hart spielen und der unbequeme Gegner für all die anderen Teams werden.“

 


Zuerst, das hat der sympathische Selber schon festgestellt, ändert sich sein Tagesablauf. Vorher hieß es: Arbeit, danach Training. Nun ist es umgekehrt. Und auch das Sommertraining ist härter, intensiver. „Klar hat sich im Sommertraining was geändert. Ich kann nur erahnen, was uns in der DEL2 erwartet. Wie schnell und wie viel härter das Spiel in der neuen Liga wird. Aber auch da bin ich guter Dinge. Ich werde so oder so alles für meinen Verein geben.“

 


Wenn er jetzt zurückblickt, kann er von vielen schönen Momenten in der abgelaufenen Saison berichten. Und natürlich ist die gewonnene Meisterschaft der absolute Höhepunkt, wenngleich ihn die Erinnerung daran auch etwas traurig stimmt: „Aufgrund einer Verletzung musste ich das entscheidende Spiel 5 in Hannover von zu Hause aus anschauen. Ich wurde quasi über Sprade-TV Meister. Das war natürlich nicht ganz so prickelnd. Aber am Ende zählt nur der Mannschaftserfolg.“ Und so wird „Mr. Hüftcheck“ auch in der kommenden Saison mit seinem kompromisslosen Einsatz und seiner mannschaftsdienlichen Spielweise für unsere Selber Wölfe aufs Eis gehen. „Ich freue mich auf die Herausforderung DEL2 und auf die vielen neuen Erfahrungen, die ich in der kommenden Saison mit unseren Wölfen machen werde.“

 

 

Füchse holen Verteidiger Jan Bednar


Die Lausitzer Füchse haben einen weiteren Verteidiger verpflichtet. Jan Bednar wechselt vom Ligakonkurrenten ESV Kaufbeuren nach Weißwasser. Der Deutsch-Tscheche ist 22 Jahre alt und in Lippstadt geboren. Seine Spielerkarriere begann in der U16 des HC Plzen. Weiter ging es dann für ihn in Liberec bei Bili Tygri, wo er in vier Jahren sämtliche  Nachwuchsmannschaften durchlief. 2018 spielte er für den tschechischen Zweitligisten HC Benatky nad Jizerou und sammelte erste Erfahrungen in der zweiten tschechischen Liga.

 


In der Saison 2018/19 kam er nach Deutschland in die DEL2 zum EHC Freiburg. Nach dem Saisonende wurde er von den Tölzer Löwen verpflichtet. Kurz vor Ende der Hauptrunde wechselte er nach Kaufbeuren, wo er auch in der Saison 2020/2021 spielte. Leider konnte er aufgrund von Erkrankung und Verletzung in der letzten Saison nur 28 Spiele für die Joker absolvieren. Der Linksschütze ist 1,88 Meter groß und wiegt 92 Kilo. Insgesamt absolvierte er bislang 120 Spiele in der zweithöchsten deutschen Spielklasse.

 


Jan Bednar: „Die Entscheidung, nach Weißwasser zu kommen fiel mir nicht schwer. Mein Spielervermittler informierte mich, dass die Lausitzer Füchse Interesse an mir haben und da ich weiß, dass Weißwasser eine Eishockey verrückte Stadt ist und auch das Stadion gut kenne, habe ich mich so entschieden. Ich habe mich auch sehr schnell hier eingelebt und finde, dass wir hier eine richtig gute Mannschaft haben. Es sind zwar viele neue Spieler dabei, aber ich denke, dass wir eine gute Saison spielen können. Ich möchte natürlich mit dem Team überzeugen und die Playoffs erreichen. Momentan befinde mich noch auf dem Weg zu 100 Prozent, bin mir aber sicher, dass ich zum ersten Pflichtspiel komplett fit bin. Ich freue mich sehr auf die Zeit hier und die Fans, die uns dann hoffentlich wieder im Stadion unterstützen dürfen.“ Jan Bednar wird bei den Lausitzer Füchsen die Rückennummer #5 tragen.

 

 



Deutsche Eishockey Liga2 (DEL2)

del2Die Deutsche Eishockey Liga2 (DE2L) ist die zweithöchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wird seit der Saison 2013/2014 durch die Eishockeybetriebsgesellschaft ESBG betrieben. eishockey-online.com ist ein führendes deutsches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über die DEL2.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von eishockey-online.com aus den deutschen Eishockeyligen.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Weltmeisterschaften und olympischen Spiele seit 1910.


 

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 

 

 

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

kassel bsteelers 2021
09. Oktober 2021

Torreicher Freitag in der DEL2

DEL2 (RB) Insgesamt 45 Tore gab es in der dritten Runde der DEL2 am gestrigen Freitag an sieben Standorten zu bestaunen. Zwei Teams – darunter die…
crimmitschau bank 2021
02. Oktober 2021

Start der DEL2 Saison 2021/2022

DEL2 (CD) Die Saison 2021/2022 der DEL2 ist gestartet. Nach über 600 Tagen Abstinenz gab es endlich wieder Fans in den Stadien und die konnten gleich…
Crimmitschau Selb 006
25. September 2021

DEL 2 Testspiele vom Freitag im Überblick

DEL2 (Selb/Bayreuth/Regensburg/Weißwasser/Kassel/PM) Auch diesen Freitag standen noch einmal einige Testspiele der DEL 2 Teams auf dem Programm. Die…
Neumann
24. September 2021

Zwei Verletzte und zwei Neuzugänge in Selb

DEL2 (Selb/PM) Schlechte Nachrichten für unsere Selber Wölfe: Sowohl die Verletzung von Robert Hechtl aus der Partie gegen den EC Bad Nauheim letzte…

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

IMG 0201 ehliz 1500
05. August 2021

Rückkehr zum SC Riessersee

Oberliga Süd (Riessersee/PM) 23 Jahre alt und Außenstürmer, mit einer fast zweijährigen Riesserseer Vergangenheit ausgestattet. Aziz Ehliz kehrt vom…
Ledlin Pahlen
24. Juli 2021

DEL2 - Fred Ledlin folgt auf Cory Holden

(DEL2/Selb) PM Der langjährige und überaus erfolgreiche hauptamtliche Nachwuchstrainer verlässt die Selber Wölfe Juniors auf eigenen Wunsch –…
thilo grau
14. Juli 2021

Oberliga - Thilo Grau bleibt ein Alligator

(Oberliga/Höchstadt) PM Es ist eine ganz besondere Verlängerung, die der Höchstadter EC heute verkünden kann: Eigengewächs Thilo Grau bleibt ein…
Erding Hoechstadt20180225
05. Juni 2021

Oberliga - Viermal Abschied beim HEC

(Oberliga/Höchstadt) PM Die Planungen für die kommende Saison sind in vollem Gange und leider bedeutet dies auch Abschied zu nehmen: In der kommenden…
20210519 Mirko Schreyer Moller
20. Mai 2021

Oberliga - Mirko Schreyer bleibt

(Oberliga/Weiden) PM Die Blue Devils Weiden können weiterhin mit Abwehrspieler Mirko Schreyer planen. Der 25-jährige Straubinger, der seit 2016 für…

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

2021.10.22 koenigsbrunn peissenberg Tim
23. Oktober 2021

Königsbrunn ringt die Miners nieder

Bayernliga (Königsbrunn/PM) Mit 4:3 gewinnt der EHC Königsbrunn die hochspannende Partie gegen die „Miners“ des TSV Peißenberg. Dabei präsentierten…
 
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 942 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.