Klaus Merk

Klaus Merk (Nationaltrainer)

  Klaus Merk #27

  geb. 26. April 1967
  seit 2008 Nationaltrainer (Torwarttrainer)
  128 Länderspiele
  31 Zweitligaspiele
  314 Bundesligaspiele
  289 DEL Spiele



 





Klaus Merk begann beim damaligen Zweitligisten EV Augsburg seine Karierre. Er erhielt im Jahr 1985/1986 seinen ersten Profivertrag, wechselte aber bereits im darauffolgenden Jahr zum SB Rosenheim. In den Jahren von 1987 bis 1998 spielte er bei den BSC Preussen (Berlin Capitals, Preussen Devils) in Berlin. In den Playoffs der Saison 1997/1998 spielte er ein Spiel für die Mannheimer Adler und wurde somit Deutscher Meister.

In den darauffolgenden zwei Spielzeiten wechselte er zurück zu seinem Anfangsverein den Augsburger Panthern. Seinen Heimatverein verließ er dann zum Jahreswechsel 2001 wo er dann bei den Eisbären Berlin seinen letzten Profivertrag unterschrieb. Er musste im Jahr 2003 verletzungsbedingt seine Karriere in Berlin mit 35 Jahren beenden.



Klaus Merk erzielte im November 1992 als erster Bundesligatorhüter aus dem aktiven Spielgeschehen ein Tor. Zwei weitere Tore erzielte er in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeiten im Lokalderby BSC Preussen gegen die Eisbären Berlin.

Die Nummer 27 stand bei den olympischen Turnieren 1994 und 1998 im Tor der Deutschen Nationalmannschaft. Er bestritt 6 A-Weltmeisterschaften und eine B-WM im Jahr 1999.

Am 9. Juli 2004 wurde Klaus Merk in die Hockey Hall of Fame Deutschland aufgenommen.






 

Eishockey WM 2019 - Semifinals

iihf semifinals2019

 

Aktuelle Transfers

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

55protec 300

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 651 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen