Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Kader-News aus Königsbrunn, Pfaffenhofen, Kempten und Geretsried

 

Bayernliga (Königsbrunn/Pfaffenhofen/Kempten/Geretsried/PM) Die Bayernliga News der Woche: Königsbrunn verpflichtet einen Goalie, Pfaffenhofen verstärkt die Defensive, ESC Kempften und ERC Sonthofen präzisieren ihre Kooperation und Vertragsverlängerungen bei den River Rats Geretsried.

 

David Blaschta und Patrick Jung Horst Plate EHC Königsbrunn

(Fotoquelle: Horst Plate / EHC Königsbrunn)

 


 

Königsbrunn verpflichtet Goalie

 

Nachdem Markus Kring berufsbedingt nicht mehr im Kader der Brunnenstädter steht, war der Verein auf der Suche nach einem Ersatz für die Torhüterposition. Die Stelle des vakanten Goalies wurde nun mit dem 24-jährigen David Blaschta besetzt. Der 1,98m große gebürtige Kölner durchlief den Nachwuchs des HC Landsberg und sammelte dort in der Saison 2018/2019 erste Erfahrungen im Seniorenbereich. Bei den “Riverkings” durfte er auch Oberligaluft schnuppern und stand in 30 Partien im Tor. In der letzten Saison wechselte er zum ESC Kempten und will nun in Königsbrunn Fuß fassen. Nach Mika Reuter und Dominic Erdt ist Blaschta der dritte Spieler, der aus Landsberg in die Brunnenstadt wechselt.

 

Torwartlegende Sven Rampf, Teammanager der Königsbrunner, kennt den Neuzugang gut und ist überzeugt von dessen Potenzial: „Ich habe mir schon ein paar Spiele von Blaschta angesehen, er ist ein junger, sehr engagierter Torhüter. David hatte es sicher nicht leicht in der Oberliga, ich hoffe dass er bei uns Spielpraxis bekommt und sich weiter entwickeln kann. So wie ich ihn einschätze wird er seinen Weg gehen, er ist ein sehr fleißiger und sympathischer Teamplayer und wird bei uns hoffentlich den nächsten Schritt machen.”

 

 

Alexander Eckl verstärkt die Defensive – Eisenhofer, Ermakov und Weber bleiben

 

Mit den beiden Verteidigern Jeremy Eisenhofer (20) und Alex Ermakov (21) sowie Stürmer Elias Weber (21) bleiben dem ECP drei Youngster erhalten, die dem eigenen bzw. dem Nachwuchs des ERC Ingolstadt entstammen. Während Weber bereits in seine dritte Saison in der 1.Mannschaft geht, stießen Eisenhofer und Ermakov zu Beginn der letzten Spielzeit vom DNL-Team des ERCI zu den Eishogs.

 

Tore zu verhindern, wird dagegen die Hauptaufgabe von Alexander Eckl sein. Der vierte Neuzugang der Pfaf-fenhofener kommt mit der Erfahrung von fast 200 Oberligaspielen an die Ilm. Der gebürtige Regensburger durchlief sämtliche Nachwuchsmannschaften des EV Regensburg, brachte es sogar zum U19-Nationalspieler und war danach neben seinem Heimatverein auch für Herne, Duisburg und zuletzt Riessersee in der Oberliga aktiv. Die letzten beiden Jahre hatte der in München wohnhafte 27jährige jedoch aus beruflichen Gründen mit dem Eishockey ausgesetzt. Jetzt lässt sich Beruf und Sport aber wieder besser vereinbaren. „Als mich Robert angerufen hat, habe ich nicht lange überlegen müssen, weil mir Eishockey nach wie vor viel Spaß macht,“ nennt Alex Eckl den Hauptgrund, warum er sich dem ECP angeschlossen hat.

 

  

ESC Kempten und ERC Sonthofen präzisieren Kooperation / neun Spieler erhalten Förderlizenzen

 

Lange wurde diskutiert zwischen den sportlichen Verantwortlichen beider Clubs, welche Spieler denn in Frage kommen entweder in der höheren oder niedrigeren Liga zusätzlich Spielpraxis und Erfahrung zu sammeln. Hierfür mussten teilweise auch Neuverpflichtungen erst einmal unter Dach und Fach gebracht werden um letztendlich die Zusammensetzung der Kader genau zu kennen. Nun ist es also soweit und gemeinsam wurden die Förderlizenzen für die kommende Saison benannt.

 

Vom ERC Sonthofen haben vier junge Talente die Chance Bayernligaluft in Kempten zu schnuppern. Dies sind: Calvin Stadelmann, Ni-klas Holzschneider, Valentin Köcheler und Da-vid Mische. Den umgekehrten Weg dürfen 5 Spieler der Sharks nehmen um in der Landesliga weiter Erfahrung im Seniorenbereich zu sammeln. Philipp Zeiske, Edgar Simon, Lucas Spindler, Colin Witting sowie Nicolai Streif können je nach Leistungsstand und Bedarf das Blau-Rote oder das Schwarz-Gelbe Trikot tragen.

 

Nach der erfolgreichen Kooperation der Nachwuchsabteilungen in den letzten Jahren folgt nun also der nächste Schritt in der Zusammenar-beit der beiden einstigen Kontrahenten. Es bleibt, allen beteiligten Spielern viel Erfolg im jeweiligen Team zu wünschen, verbunden mit einem Schritt nach vorne in der persönlichen Entwicklung.

 

 

Fuchs, Reiter und Merl bleiben den Rats erhalten

 

Die Mannschaft von Hans Tauber startet am 03.09. mit einem Heimspiel gegen den Landesligisten ERSC Ottobrunn, zum Abschluss geht es am 06.10. nach Miesbach. Doch nicht nur der Terminplan ist fix, sondern auch der Kader nimmt immer konkrete Formen an. So hat mit Josef Reiter, Dominic Fuchs und Daniel Merl das nächste Trio seine Zusage für die kommende Spielzeit gegeben.

 

Aufgrund eines Auslandaufenthaltes kam Josef Reiter in der vergangenen Saison auf nur 23 Spiele. Die komplette Abstiegsrunde fehlte der schnelle Außenstürmer und seine Abwesenheit machte sich durchaus bemerkbar. Das Gesamtpaket stimmt, denn neben einer starken Technik, steht Reiter auch gut auf den Schlittschuhen und kann nicht nur seine Nebenleute bedienen, sondern durchaus selbst abschließen. 

 

Auf bereits acht Spielzeiten kann Dominic Fuchs zurückblicken. Ebenfalls ausgebildet beim Nachbarn aus Bad Tölz wechselte der großgewachsene Verteidiger 2015 von den Löwen nach Geretsried. Obwohl zu Beginn durchaus einige Male im Angriff eingesetzt, kristallisierte sich schnell heraus, dass er für die Rats in der Defensive noch wertvoller sein kann. Ausgestattet mit einer hervorragenden Übersicht und starken Nerven, ist er oft Ausgangspunkt für den wichtigen ersten Pass im Aufbau.

 

Auch der dritte im Bunde hat eine Tölzer Vergangenheit. Daniel Merl wechselte 2017 isarabwärts Richtung Geretsried, konnte zu diesem Zeitpunkt aber bereits die Erfahrung von fast 100 Einsätzen in der Oberliga zurückblicken. Beim ESC kam der Allrounder teilweise auch in der Verteidigung zum Einsatz, doch die meiste Zeit – auch zuletzt unter Hans Tauber – verstärkte er die Offensive.

 

 


 


 

Bayernliga (Bayerische Eishockey Liga)

 

Die Bayerische Eishockey Liga - (Bayernliga) ist die höchste Eishockey Amateurspielklasse in Bayern und wird unter dem Dach des Bayerischen Eishockey Verbandes (BEV) ausgerichtet. Am Ligabetrieb nehmen derzeit 15 Mannschaften teil, die um den Bayerischen Meistertitel kämpfen. Die Bayernliga ist in Deutschland somit die vierthöchste Eishockey Spielklasse.

 

Mehr Informationen über die Bayernliga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bayernliga, bayerische eishockey liga, sport1, eishockey-online.com, eishockey online, eishockey-online, telekom eishockey, del deutsche eishockey liga, del,servustv, servus tv, servus, eishockey, del, eishockey tv, laola1.tv, eishockey, red bull, fernsehsender, laola, düsseldorf, eishockey düsseldorf, deg, eg düsseldorf, del, münchen, del münchen, eishockey münchen, red bull, red bulls, red bull münchen, ehc münchen, eishockey, eishockey oberliga, herne, herner ev, eishockey, deb, oberliga west, hockey

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

Eishockey Sportwetten auf ispo.com/sportwetten/

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 987 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.