Neue Spieler in Kassel, Heilbronn und Selb

 

DEL2 (Kassel/Heilbronn/Selb/PM) Nach vier Jahren DEL stößt er nun zu den Kassel Huskies: Jake Weidner hat einen Vertrag bei den Schlittenhunden unterschrieben. Der Deutsch-Kanadier wurde in der Nähe der kanadischen Metropole Toronto geboren. Während seiner Jugend- und Juniorenzeit spielte Weidner in der Greater Ontario Junior Hockey League sowie in der höherklassigen Ontario Hockey League (OHL).

 

Spiewok Jonas Uhlenbrock

( Foto Jonas Uhlenbrock )

 


 

 
Zur Saison 2013/14 begann der Mittelstürmer ein Studium in den Bereichen Landwirtschaft und Life Science an der Cornell Universität – einer der renommiertesten Universitäten der Welt. Seiner Leidenschaft für den Eishockeysport blieb Weidner dabei aber trotzdem treu. So spielte er neben dem Studium in der Universitäts-Mannschaft, die er in seiner vierten und letzten Saison sogar als Kapitän anführte.

 


Im Sommer 2017 folgte der Schritt nach Deutschland. Insgesamt vier Jahre spielte der 1,88 Meter große und 92 Kilo schwere Stürmer für die Iserlohn Roosters in der DEL. Dabei  erreichte er zweimal die Playoffs und sammelte 44 Punkte für die Sauerländer. Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Mit Jake Weidner kommt ein sehr erfahrener Spieler nach Kassel. Er hat in der DEL bereits deutlich bewiesen, über welche Qualitäten er verfügt. Jake vereint Teamgeist, Zielsicherheit und eine enorme Willensstärke und wird uns damit sicherlich zu vielen großen Erfolgen verhelfen.“

 


Huskies-Trainer Tim Kehler: „Wir freuen uns, Jake für die kommende Saison in Kassel zu haben. Mit seiner Spielweise bringt er uns viel Stärke in der Mitte des Eises und wird für unsere Gegner ein sehr unangenehmer Gegenspieler sein. Darüber hinaus glaube ich, dass ein offensives Spiel noch Potenzial besitzt, welches wir bei uns mit ihm entfalten möchten.“ Jake Weidner: „Ich bin super aufgeregt und freue mich sehr, ein Teil der Kassel Huskies zu sein. Kassel ist eine echte Eishockeystadt mit unglaublichen Fans. Ich kann es kaum erwarten mit den Huskies loszulegen und daran zu arbeiten, die Meisterschaft nach Kassel zu holen!“

 

 

Karl Fabricius verstärkt den Falkensturm


Mit dem schwedischen Angreifer Karl Fabricius haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2021/2022 besetzt. Der 38-jährige Linksschütze unterzeichnete einen Einjahresvertrag in Heilbronn und wird für die Falken mit der Rückennummer 52 auf Torejagd gehen. Der 185 cm große Stürmer kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken. 1.025 mal lief Fabricius in der höchsten schwedischen Liga (SHL) auf und erzielte hierbei 270 Scorerpunkte. Insgesamt 19 Spielzeiten war die SHL seine Heimat und besonders bemerkenswert ist seine Treue zu einem Verein. Bei Luleå HF stand er 14 Jahre unter Vertrag und absolvierte über 900 Spiele für den Club im Norden von Schweden, mit dem er in der Saison 2014/2015 den Champions Hockey League Titel gewinnen konnte.

 


Fabricius verbrachte seine komplette Karriere in seiner schwedischen Heimat mit einer Ausnahme, als er 2011/2012 für ein Jahr in die KHL wechselte und für Lev Poprad 48 Pflichtspiele absolvierte. Die letzten sieben Jahre war er als Assistenz-Kapitän bei Luleå HF ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Nun folgt für den Schweden, der auch etliche Male das Trikot der schwedischen Nationalmannschaft trug, eine neue Herausforderung in Deutschland.

 


Karl Fabricius: „Ich bin aufgeregt und stolz zukünftig für die Heilbronner Falken spielen zu dürfen. Während meiner Karriere habe ich es immer sehr genossen gegen deutsche Mannschaften zu spielen und die tolle Atmosphäre zu erleben, die von den Fans in den Stadien aufgebaut wird. Meine Familie und ich sind gespannt einen Teil davon zu sein und ich kann es kaum abwarten, bis wir gemeinsam etwas Großes beginnen können.“ Falken-Trainer Jason Morgan: „Karl wird eine Menge an Erfahrung und Führungsqualität in unsere Mannschaft bringen. Er wird in den unterschiedlichsten Spielsituation eingesetzt werden und ist ein großartiger Unterzahlspieler. Über viele Jahre hat er für einen schwedischen Top-Club in der SHL (Swedish Hockey League) gespielt und sein Können gezeigt. Karl ist höchst professionell und wird für unsere jungen Spieler ein absolutes Vorbild sein. Ich freu mich wirklich sehr darauf, wenn Karl in drei Wochen in Heilbronn eintrifft und ich ihn persönlich kennenlernen darf.“

 

 

Drei junge Talente für Selb


Durch den Aufstieg in die DEL2 und die gute Nachwuchsarbeit konnten die Selber Wölfe drei junge und hungrige Talente ins Wolfsrudel locken. Mit dem Torhüter Justin Spiewok (Jahrgang 2003) und den beiden Stürmern Maxim Kryvorutskyy und Philip Woltmann (beide Jahrgang 2002) bekommt die DEL2 Mannschaft rund um Trainer Herbert Hohenberger jungen Zuwachs. Die drei Neuzugänge, die in der Saison 2021/22 auch für die U20 spielberechtigt sein werden, sollen in der zweithöchsten deutschen Liga Erfahrung sammeln und den Kader vertiefen.

 


Neben Evan Weninger und Michel Weidekamp wird in der Saison 2021/22 der 18-Jährige Justin Spiewok zwischen den Pfosten der Selber Wölfe stehen. Der Linksfänger durchlief die Jugend des EV Regensburg, ehe er über Straubing nach Schwenningen kam und dort bereits etwas DEL Erfahrung schnuppern konnte. Die Möglichkeit in Schwenningen und besonders in Straubing mit der DEL als dritter Torwart zu trainieren war für mich eine riesen Erfahrung und Chance zugleich, da ich dort von erfahrenen Torhütern und Trainern lernen konnte, so Spiewok über seine letzten beiden Spielzeiten. Herbert Hohenberger hat sich speziell über Justin Spiewok viel erkundigt und nur Gutes über das Nachwuchstalent in Erfahrung bringen können. Justin wird vor allem in der U20 zum Einsatz kommen, liebäugelt aber auch immer zu uns und wird ständig bei uns mittrainieren. Ob und wie er Einsätze bekommt, werden wir dann sehen. Auch wenn der junge Goalie vor allem für die U20 vorgesehen ist, bringt er Ehrgeiz mit. Spiewok möchte viel Eiszeit bei den Profis erhalten und sich spielerisch und menschlich weiterentwickeln. Ich freue mich riesig auf die Saison in Selb und auf das ganze Team, die Fans und hoffe, dass ich meinen Teil zum gesetzten Ziel Klassenerhalt beitragen kann. Und wer weiß: vielleicht sieht man Selb ja auch in den Playoffs!

 

 


Beweisen möchte sich nicht nur der neue dritte Torhüter, sondern auch sein letztjähriger Teamkollege Philip Woltmann. Der 19-Jährige durchlief die Nachwuchsmannschaften des SV Brackwede, spielte bei den Young Kassel Huskies, dem Herforder EV und verbrachte die letzten drei Spielzeiten bei der Jugend des Schwenninger ERC. Ich möchte an meinen Skills arbeiten, um mehr Eiszeit zu bekommen und mich auch gegen die älteren Spieler beweisen und durchsetzen zu können. Meine persönlichen Stärken liegen im offensiven Spiel und meiner Lauftechnik, erklärt Woltmann. Und sein offensives Spiel konnte er bereits in der vergangenen Spielzeit bei der U20 des Schwenninger ERC zeigen. In 10 Spielen kommt der Stürmer auf 21 Scorerpunkte.

 

 

Mit Philip Woltmann bekommen wir einen aufstrebenden jungen Spieler, der sich bei uns beweisen will. Solche Spieler lockt man mit der DEL2 eben besser als mit der Oberliga, kommentiert Trainer Herbert Hohenberger den Wechsel des Offensivspielers, der sich zusammen mit seinem Teamkollegen Justin Spiewok über den Sommer hinweg im Fitnessstudio in Schwenningen fit gehalten hat. Dort war er in der U20 Mannschaft als Leader bekannt, der gegenüber anderen Spielern ein Vorbild ist. Diese Rolle will der 19-Jährige auch in der Porzellanstadt wieder einnehmen. Herbert Hohenberger: Wir brauchen junge Spieler und ich möchte auch viel mit ihnen arbeiten. Sie werden natürlich in der U20 aushelfen müssen, trainieren aber auch bei uns mit und sie werden ihre Einsätze auch bekommen.

 

 


Der dritte Neuzugang ist Maxim Kryvorutskyy, den das Wolfsrudel bereits letzte Saison kennenlernen konnte. Der 18-Jährige Nürnberger durchlief unter anderem den Nachwuchs in Nürnberg, Regensburg und Füssen und war sogar schon in Kanada bei den Toronto Red Wings auf dem Eis. Vom Augsburger EV wurde er in der vergangenen Saison nach Höchstadt geschickt, für die er letzendlich sogar gegen die Selber Wölfe auf dem Eis stand. Ich hatte einen sehr überzeugenden Eindruck in meinem ersten Spiel gegen Selb und hatte großen Respekt vor dem Verein. Wir konnten mit Höchstadt wirklich jede Mannschaft schlagen und das stellten wir unter Beweis. Aber gegen Selb hat es kein Mal funktioniert, so der Linksschütze über seine Begegnung gegen Selb. Auch Trainer Herbert Hohenberger erinnert sich an Kryvorutskyys Zeit in Höchstadt.

 

 

Maxim hat letzte Saison ein paar Spiele in Höchstadt absolviert und ist als Jahrgang 2002 ein junger engagierter Bursche, der auf jeden Fall das ein oder andere Mal reinschnuppern wird.

Über den Sommer hinweg hat Kryvorutskyy seine Zeit zweimal täglich in Pfronten und Füssen auf dem Eis und im Fitnessstudio verbracht, 1-2 mal in der Woche ging er Fahrrad fahren im Allgäu. Außerdem verbrachte er in der Sommerpause seine Vorbereitung auf dem Eis in Tschechien. In dieser Saison möchte ich eine starke Leistung im Angriff und in der Verteidigung zeigen und außerdem meine Fähigkeiten unter Beweis stellen und verbessern. Ich möchte den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und mich Tag für Tag dafür ins Zeug legen. Aber auch die Ziele mit der Mannschaft möchte ich erreichen und dazu beitragen, dass wir eine erfolgreiche Saison absolvieren, freut sich der 18-Jährige auf die neuen Erfahrungen.

 

 

Mit dem Aufstieg in die DEL2 kamen viele neue Regularien, die bei der Kaderzusammenstellung beachtet werden mussten. Wir brauchen natürlich einige junge Spieler auf dem Spielbericht, da werden sich die Jungs abwechseln. Aber wir setzen auch auf die jungen Spieler und sie werden ihre Einsätze bekommen. Die DEL2 ist nochmal stärker und schneller als die Oberliga, da werden wir sehen, wie sich die Spieler körperlich entwickeln. Ich bin mir aber sicher, sie kriegen das hin. Und ich möchte wieder mit vier Reihen Vollgas trainieren, also werden die Jungs immer dabei sein. Sie nehmen einen sehr wichtigen Teil der Mannschaft ein. Und nicht nur der Trainer freut sich auf die neue Saison. Die drei Nachwuchstalente sind in der ersten Augustwoche in Selb angekommen, können es kaum erwarten, mit der Mannschaft auf das Selber Eis zu gehen und hoffen, die Saison mit Fans im Stadion bestreiten zu können.

 

 



Deutsche Eishockey Liga2 (DEL2)

del2Die Deutsche Eishockey Liga2 (DE2L) ist die zweithöchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wird seit der Saison 2013/2014 durch die Eishockeybetriebsgesellschaft ESBG betrieben. eishockey-online.com ist ein führendes deutsches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über die DEL2.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von eishockey-online.com aus den deutschen Eishockeyligen.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Weltmeisterschaften und olympischen Spiele seit 1910.


 

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 

 

 

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

20210304 ECK FFM 4920 2 1024x682
12. Juli 2021

DEL2 - Joel Keussen bleibt ein Husky

(DEL2/Kassel) PM Einer der besten Offensiv-Verteidiger der DEL2 bleibt den Kassel Huskies erhalten. Joel Keussen und die Nordhessen gehen ins zweite…

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

IMG 0201 ehliz 1500
05. August 2021

Rückkehr zum SC Riessersee

Oberliga Süd (Riessersee/PM) 23 Jahre alt und Außenstürmer, mit einer fast zweijährigen Riesserseer Vergangenheit ausgestattet. Aziz Ehliz kehrt vom…
Ledlin Pahlen
24. Juli 2021

DEL2 - Fred Ledlin folgt auf Cory Holden

(DEL2/Selb) PM Der langjährige und überaus erfolgreiche hauptamtliche Nachwuchstrainer verlässt die Selber Wölfe Juniors auf eigenen Wunsch –…
thilo grau
14. Juli 2021

Oberliga - Thilo Grau bleibt ein Alligator

(Oberliga/Höchstadt) PM Es ist eine ganz besondere Verlängerung, die der Höchstadter EC heute verkünden kann: Eigengewächs Thilo Grau bleibt ein…
Erding Hoechstadt20180225
05. Juni 2021

Oberliga - Viermal Abschied beim HEC

(Oberliga/Höchstadt) PM Die Planungen für die kommende Saison sind in vollem Gange und leider bedeutet dies auch Abschied zu nehmen: In der kommenden…
20210519 Mirko Schreyer Moller
20. Mai 2021

Oberliga - Mirko Schreyer bleibt

(Oberliga/Weiden) PM Die Blue Devils Weiden können weiterhin mit Abwehrspieler Mirko Schreyer planen. Der 25-jährige Straubinger, der seit 2016 für…
Zimmermann4
16. Mai 2021

DEL2 - Erste Veränderungen im Wolfsrudel

(DEL2/Selb) PM Unsere Selber Wölfe haben gerade mit dem Deutschen Oberliga Meistertitel und dem sportlichen Aufstieg in die DEL2 Großes vollbracht.…

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

MD Ulm 2020 10 16
18. Oktober 2020

Bayernliga - Abhaken und nach vorne blicken

(Bayernliga/Schweinfurt) PM Das muss die Devise für die Mighty Dogs nach ihrem Auswärtsspiel am Freitagabend bei den Donau Devils sein, denn am Ende…
Wald Koenigsbrunn 111020 Grosso
12. Oktober 2020

Bayernliga - Waldkraiburg mit zwei Siegen

(Bayernliga/Waldkraiburg) PM Oberbayern gegen Oberpfalz, Lions gegen Löwen oder einfach nur ERSC Amberg gegen den EHC Waldkraiburg, so lautete die…
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1076 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.