Bayernliga - EC Pfaffenhofen lässt beim Tabellenletzten aus Nürnberg nichts anbrennen

Pfaffenhofen1(Bayernliga-Pfaffenhofen) Pfaffenhofen (oex). Es war sicherlich kein hochklassiges Match, das die wenigen Zuschauer am Freitagabend in der Nürnberger Arena zu sehen bekamen, doch das war vom Gastspiel des EC Pfaffenhofen beim EHC Nürnberg auch nicht unbedingt zu erwarten. Einziges Ziel der IceHogs war es, drei Punkte vom Tabellenletzten mit nach Hause zu nehmen und dieses Ziel haben die Pfaffenhofener mit einem klaren 5:1 (2:0; 2:1; 1:0) Erfolg auch souverän erreicht.

 

ECP-Coach Topias Dollhofer musste die Reise nach Franken mit einem reduzierten Kader antreten. Zwar war Thomas Gabler wieder mit dabei, aber Sebastian Weicht fällt weiter verletzt aus und auch Markus Welz und Luis Seibert waren berufsbedingt nicht mit von der Partie. Kurz vor der Abreise meldete sich dann  auch noch der zuletzt so starke Andreas Banzer erkrankt ab und da Franziska Albl zur Nationalmannschaft abgestellt war, stand mit Patrick Weiner nur noch ein Torhüter zur Verfügung. So wurde kurzerhand mit Pascal Weiner einer der Torhüter der ECP-Jugend, die sich gerade zum Auswärtsspiel nach Bad Aibling auf den Weg machte, zur 1. Mannschaft umdirigiert und zusammen mit seinem älteren Bruder bildete er nun das erste Torhüter-Brüderpaar  der IceHogs in der Bayernliga.

 

Wie schon bei seinem ersten Einsatz in Moosburg sollte Patrick Weiner auch in Nürnberg wieder eine souveräne Vorstellung bieten. Sein Können war vor allem in der Anfangsphase gefragt, als die Gastgeber erwartungsgemäß stürmisch begannen und auf ein frühes Führungstor aus waren. Doch wie schon all die Spiele zuvor, stand auch dieses Mal die IceHogs-Defensive wieder sicher und ließ nur wenig anbrennen. Und wenn sich für den EHC dann doch einmal eine Gelegenheit bot, war Patrick Weiner zur Stelle. Dazu gehören die IceHogs bisher auch zu den besten Überzahlteams der Liga. Jede vierte Strafzeit des Gegners nutzen sie zu einem Treffer. In Nürnberg war es gleich die erste. Als EHC-Verteidiger Kevin Ihle in der 12. Minute auf die Strafbank musste, dauerte es nur ganze 20 Sekunden, dann hatte Matthias Hofbauer die Gäste in Führung gebracht. In der 17. Minute war es dann ECP-Urgestein David Vokaty, der nach einem Zuspiel von Mario Dörfler um das Tor kurvte und Nürnbergs Schlussmann Carsten Metz mit einem Bauerntrick zum 2:0 Pausenstand verlud.

 

Mit zunehmender Spieldauer fand der Pfaffenhofener Kapitän immer mehr Gefallen an der Partie und profitierte dabei auch immer wieder von den genauen Zuspielen Mario Dörflers, der nach seiner Verletzung immer mehr in Schwung kommt und in Nürnberg zu vier Treffern die Vorlage gab. Zunächst aber sorgte Carsten Hörl in der 25. Minute mit dem Anschlusstreffer dafür, dass im Lager der Hausherren wieder Hoffnung auf den ersten Saisonsieg aufkeimte. Diese Hoffnung machte allerdings erneut David Vokaty keine zwei Minuten später zunichte. Einen schönen Angriff über Robert Gebhartd und Mario Dörfler schloss er erfolgreich zum 3:1 ab. Als er dann kurz vor der zweiten Pause sogar in Unterzahl mit seinem dritten Treffer an diesem Abend auf 4:1 stellte, war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Zwar waren die Gastgeber auch im Schlussabschnitt immer um eine Resultatsverbesserung bemüht, wirklich ernsthaft in Gefahr konnten sie IceHogs aber nicht mehr bringen.

 



 

Mit einem weiteren Überzahltor in der 54. Minute machte  Robert Gebhardt den Sack endgültig zu. „Wir standen defensiv wieder sehr gut und haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht,“ freute sich Abteilungsleiter Christian Neureuther über den Pflichtsieg seiner Mannschaft, der allerdings durch eine schwere Schulterverletzung von Dominik Thebing und den Spieldauerstrafen von Tom Treml doch etwas getrübt wurde. Mit diesem Sieg stehen die IceHogs nach einem Drittel der Vorrunde auf Platz 5 und damit über dem Strich, eine Platzierung, die dem Abstiegskandidaten wohl die wenigsten zugetraut hatten.

 

EC Pfaffenhofen: Weiner Patrick, Weiner Pascal, Oexler, Pfab, Schuster, Stenzel, Berger, Hofbauer, Landstorfer, Tahedl, Gebhardt Robert, Gebhardt Rick, Dörfler, Vokaty, Thebing,,Becker, Gabler, Sägesser, Treml

 

Tore: 0:1 (12.) Hofbauer (Tahedl, Landstorfer 5:4); 0:2 (17.) Vokaty (Dörfler); 1:2 (25.) Hörl (Oertel, Winter); 1:3 (27.) Vokaty (Dörfler, Gebhardt Robert); 1:4 (38.) Vokaty (Dörfler 4:5); 1:5 (54.) Gebhardt Robert (Vokaty, Dörfler 5:4)

 

Strafen:   EHC    16      IceHogs     20  + 2 x Spieldauer f. Treml

 

Zuschauer: 50

 


Mehr Informationen über die Pfaffenhofen Icehogs erhalten Sie hier...

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Transfers

 

 

Aktuelle Interviews

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2017_2018%2Frick_boehm_toelzer_loewen.jpg&w=125&h=125&zc=1
11. Juli. 2017

Interview mit dem neuen Trainer der Tölzer Löwen Rick Boehm

(Interview) (Christian Diepold) Rick Boehm ist ein ehemaliger Eishockey Nationalspieler, der in seiner aktiven Laufbahn fünf Jahre lang in der 2.… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fdeb%2Fwm2017%2Fyasin_ehliz_ca_2017.JPG&w=125&h=125&zc=1
10. Juli. 2017

Interview mit Nationalspieler Yasin Ehliz

(Interview) (Christian Diepold) Yasin Ehliz wurde in Bad Tölz geboren und durchlief in seiner Heimat die Nachwuchsabteilung der Tölzer Löwen bis er… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fstraubing%2F2017_2018%2Fsebastian_vogl2016_.JPG&w=125&h=125&zc=1
29. Juni. 2017

Interview mit Eishockey Goalie Sebastian Vogl von den Straubing Tigers

(Interview) Christian Diepold - Sebastian Vogl ist nach 5 Jahren im Norden Deutschland von den Grizzlys Wolfsburg zurück nach Bayern zu den Straubing… mehr dazu...

Banner Eol Deutschland2017 A

News Champions Hockey League

 Onlineshop

 

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 242 Gäste online