Bayernliga - Riverkings des HC Landsberg bezwingen die Islander des EV Lindau im Penalty Shootout

Landsberg Logo(Bayernliga-Landsberg) Mit 4:3 (0:1/3:1/0:1) im Penaltyschießen konnten die Riverkings trotz Minikader die Islander vom EV Lindau vor 606 Zuschauern bezwingen und fanden so in die Spur zurück. Beide Trainer waren sich in der anschließenden PK einig, dass Lindau es im ersten Spielabschnitt versäumt hat die Tore zu machen und das Landsberg mit Beginn des zweiten Spielabschnitt das Spiel drehte und das Leben der Islander mehr als nur schwer machte. Dennis Sturm konnte im Penaltyschießen den einzigen Treffer erzielen.

 


Dabei begann der Spieltag für die Riverkings alles andere als optimal. Robin Maag und Jakob Schwarzfischer waren mit der SG Denklingen in Bad Wörishofen unterwegs und Alexander Wedl erreichte eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Neben dem schon bekannten Ausfall von Michael Fischer (Schulterprobleme) meldeten sich auch noch Dennis Schäffler, Alexander Ott, Markus Rohde sowie Stefan Kerber  Krank. Alexander Wedl musste die Reihen komplett umbauen, coachte diesmal allerdinge von der Bande.

 

„In dieser Konstellation hat die Mannschaft noch nie zusammengespielt“, erklärte er nach dem Spiel in der Pressekonferenz. Das sah man dem Spiel im ersten Spielabschnitt auch an. Nach nur 31 Sekunden überwand Lubos Sekula den in diesem Spiel grandios haltenden Christoph Schedlbauer zum 1:0 für die Islanders. Es begann ein druckvolles Spiel der Lindauer auf das Landsberger Gehäuse. Schon das Schussverhältnis von 18 zu 3 zeigte, das Landsberg so seine Probleme hatte in das Spiel zu finden. Ein weiterer Treffer wollte den Gästen dank der Topleistung von Christoph Schedlbauer und einer tollen Abwehrleistung der Landsberger Verteidigung nicht mehr gelingen.



 



 

Im zweiten Spielabschnitt drehte Landsberg dann das Spiel. Die Ansprache von Coach Alexander Wedl hat wohl gewirkt. Landsberg setzte Lindau immer mehr unter Druck und erarbeitetd sich Torchance nach Torchance. So war es Dennis Sturm der auf Zuspiel von Sven Gäbelein und Dennis Tausend in der 29. Spielminute den Ausgleich erzielen konnte. Lindau brachte Sie nur wenig später selber in Schwierigkeiten, als Lubos Sekula und Michal Mlynek  ihren Strafen verbüßten. Dennis Tausend nutzte diese doppelte Überzahlsituation auf Zuspiel von Sven Gäbelein in der 31. Spielminute zum 2:1 Führungstreffer.  Das Lindau gefährlich blieb, zeigte der Treffer von Jiri Mikesz in der 35. Spielminute zum erneuten Ausgleich, doch Tobias Wedl konnte 32. Sekunden vor der Pausensirene die erneute Führung zum 3:2 erzielen.

 

Wieder  war es Sven Gäbelein , der mit seinem dritten Scoring Punkt der beste Scorer des Abends wurde.Im letzten Spielabschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Lindau drängte auf den Ausgleich, aber Landsberg hatte des Öfteren das 4:2 auf den Schläger. Wie es dann so kommt wenn man vorne die Dinger nicht rein macht, bekommt man sie. So konnte Marks Olesko vier Minuten vor dem Ende für den 3:3 Ausgleichstreffer sorgen. Trotz hochkarätiger Chancen von Dominic Kerber und Co, blieb es beim Unentschieden und es kam zum ersten Penalty Shootout der Saison für die Riverkings.


Während Christoph Schedlbauer (Spieler des Abends auf Landsberger Seite) die Schüsse von Sebastien Buchwieser, Alex Katjuschenko und Zdenek Cech parieren konnte, netzte Dennis Sturm den zweiten Penalty für Landsberg ein. Übrigens konnte die SG Denklingen/Landsberg ihr Spiel gegen die 1b von Wörishofen in der Bezirksliga West mit 11:4 gewinnen und bleibt somit unangefochtener Tabellenführer. Somit herrschte doppelte Freude bei den Verantwortlichen des HC Landsberg.



Schon am Sonntag geht es für die Riverkings nach Dorfen zu den Eispiraten, die Ihr Freitagsspiel in Germering mit 4:3 gewonnen haben und mit nur einem Punkt Rückstand auf Landsberg den 10. Tabellenplatz belegen. „Auch hier wird es nicht einfach für uns“, so Alexander Wedl in der anschließenden Pressekonferenz. Wedl hofft das der Eine oder Andere sich aus dem Lazarett zurückmeldet. Los geht es am Sonntag in Dorfen um 17 Uhr und die Fans der Riverkings können wie gewohnt das Spiel im Liveticker auf der Webseite des HCL live verfolgen.

 

 

 

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Aktuelle Transfers

 

Cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

Gäste online

Aktuell sind 251 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen