Bayernliga - Memmingen Indians unterliegen dem Spitzenreiter Waldkraiburg in letzter Minute

(Bayernliga-Memmingen) Der ECDC Memmingen hat sein zweites Spiel des Wochenendes knapp mit 2:3 bei Spitzenreiter Waldkraiburg verloren. Nach dem überzeugenden Freitagsauftritt boten die Indians auch in Oberbayern eine sehr starke Leistung, mussten aber am Ende die Heimreise ohne Punkte antreten. Torschützen für die Memminger, vor 100 mitgereisten Fans, waren Antti-Jussi Miettinen und Patrick Zimmermann.

 

Mit einem 5:1 Erfolg über die sehr gut gestarteten Peißenberger im Rücken machten sich die Indians auf die Reise zum ungeschlagenen Tabellenführer der Bayernliga nach Waldkraiburg. Ohne die verletzten Kerber und Kontingentspieler Baker, kamen die Memminger gut in die Partie. Offensiv und engagiert wurde den Hausherren von Beginn an gezeigt, dass es hier und heute keine leichten Punkte zu gewinnen geben sollte. Zahlreiche Chancen auf beiden Seiten bekamen die gut 500 Zuschauer geboten, die erste davon konnten allerdings die Hausherren verwerten. Sorsak bugsierte den Puck, mit einer großen Portion Glück über die Linie und brachte seine Farben in der zehnten Minute in Front. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand nach 20 Minuten, welcher beiden Mannschaften alle Möglichkeiten offen ließ.


Im zweiten Drittel wurde das Tempo noch einmal gesteigert. Die Indians nahmen das Heft nun in die Hand, mussten aber zuerst einen Rückschlag einstecken. Kaltenhauser konnte nach einem Entlastungsangriff der Heimmannschaft nachsetzen und den Puck zum 2:0 über die Linie stochern. Dass die Indians nun aber deutlich gefestigter sind als noch vor wenigen Wochen, bewiesen sie im weiteren Verlauf dieses Abschnitts. Ein wahrer Sturmlauf Richtung Tor von Löwen-Goalie Vetter folgte und dieser sollte auch von Erfolg gekrönt sein. Topscorer Miettinen konnte nach 33 Minuten den Anschluss erzielen und spätestens jetzt waren die Indians, samt Anhang, die dominierende Kraft in der Industriestadt. Weiter gab es nur eine Richtung, die Maustädter spielten sich im Löwendrittel fest, verpassten aber vorerst weitere Tore. Erst 15 Sekunden vor der Pausensirene gelang es Patrick Zimmermann die Scheibe am verdutzten Vetter im Tor vorbeizuschieben und den mittlerweile völlig verdienten Ausgleich zu erzielen.

 



Mit einem Spielstand von 2:2 ging es in die letzten 20 Minuten und die hatten es in sich. Beide Mannschaften suchten die Entscheidung, jedoch gelang es keinem Team das goldene Tor zu erzielen. Die Indians scheiterten mehrmals in aussichtsreicher Position: Pech, ein gegnerischer Schläger oder Torhüter Vetter verhinderten die Führung. Auch der Ligaprimus aus Waldkraiburg hatte Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, drei Überzahlsituationen bekamen die Löwen in diesem sehr fairen Spiel in den letzten Minuten zugesprochen. Doch ein starker kämpferischer Einsatz und Alex Reichelmeir im Indianertor verhinderten einen Gegentreffer. Zwei Minuten vor Schluss passierte es dann doch. Ein eigentlich ungefährlicher Schuss von Pfeiffer wurde auf seinem Weg in Richtung Tor mehrmals abgefälscht und schlug unhaltbar unter der Latte des Gästetors ein. Diesen Treffer konnten die Indians nicht mehr aufholen, auch wenn sie alles versuchten und mit einem sechsten Feldspieler noch einmal alles auf die Offensive setzten. Doch die Zeit reichte nicht, abermals auszugleichen. So gewann am Ende das glücklichere Team, das dieses hochklassige Spiel kurz vor dem Ende entscheiden konnte. Für die Indians bleibt die Erkenntnis, dass die kleine Krise durch ein starkes Wochenende beendet wurde, auch wenn unter dem Strich nur drei Zähler stehen.

 



 

Nächste Gelegenheit zur Aufholjagd in der Bayernliga bieten die anstehenden Derbywochen, die am Sonntag in Buchloe beginnen und am Freitag, den 14.11.2014 ihren Höhepunkt im Knaller gegen den EV Lindau finden (Beginn am Hühnerberg: 20:00 Uhr).


EHC Waldkraiburg - ECDC Memmingen 3:2 (1:0/ 1:2/ 1:0).


Tore: 1:0 09:31 Sorsak M. (Vogl N.), 2:0 27:35 Kaltenhauser M. (Marek J., Wagner L.), 2:1 33:31 Miettinen A. (Pertl A., Neumann A.), 2:2 39:46 Zimmermann P. (Krafczyk A., Stolz M.), 3:2 58:00 Pfeiffer J. (Wagner L., Kaltenhauser M.).

Strafen: EHC Waldkraiburg 2 Strafminuten, ECDC Memmingen 6 Strafminuten,

Zuschauer: 512.

 


ECDC Memmingen: Reichelmeir, (Niemz) – Hoffmann, Stotz, Tenschert, Neumann, Schirrmacher, Jainz (C) – Pertl, Arnold, Pfalzer, Rott, Schweiger, Miettinen, P. Zimmermann, D. Zimmermann, Krafczyk.



EHC Waldkraiburg: Vetter (Birk) – Pfeiffer, Kanzelsberger, Rott, Andrä, Tokarev, Seifert – Marek, Kaltenhauser, Sorsak, Spindler, Wagner, Hipetinger, Hämmerle, Führmann, Vogl, Hagemeister

 

 


Mehr Informationen über die Memmingen Indians finden Sie hier...

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

MD Ulm 2020 10 16
18. Oktober 2020

Bayernliga - Abhaken und nach vorne blicken

(Bayernliga/Schweinfurt) PM Das muss die Devise für die Mighty Dogs nach ihrem Auswärtsspiel am Freitagabend bei den Donau Devils sein, denn am Ende…
Wald Koenigsbrunn 111020 Grosso
12. Oktober 2020

Bayernliga - Waldkraiburg mit zwei Siegen

(Bayernliga/Waldkraiburg) PM Oberbayern gegen Oberpfalz, Lions gegen Löwen oder einfach nur ERSC Amberg gegen den EHC Waldkraiburg, so lautete die…
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 603 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.