Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Bayernliga - EHC Waldkraiburg Löwen bleiben ungeschlagener Tabellenführer

(Bayernliga-Waldkraiburg) Der EHC Waldkraiburg hat am Sonntag gegen den HC Landsberg den Platz an der Sonne verteidigt und steht weiterhin an der Spitze des Bayernliga-Tableaus. Die Mannschaft um Kapitän Max Kaltenhauser zeigte eine gute Vorstellung und besiegte den Aufsteiger aus der Lechstadt vor knapp 400 Zuschauern dank Treffern von Lukas Wagner, Martin Hagemeister und Nico Vogl mit 3:2- mit etwas mehr Treffsicherheit im Abschluss hätte die Partie aber weit deutlicher enden können.

 

Es war, neben der Begegnung von Peißenberg mit dem Höchstadter EC, das Spitzenspiel des sechsten Spieltags: Der EHC Waldkraiburg gegen den Aufsteiger aus Landsberg, der ungeschlagene Erste gegen den Vierten mit der großen Tradition. „Löwen“-Coach Rainer Zerwesz schickte gegen die Lechstädter das gleiche Team aufs Eis, wie zwei Tage zuvor beim 3:2-Penaltysieg in Germering: Nur Philipp Spindler fehlte erkrankt, ebenso die Langzeitverletzten Eric und Patric Schkade, sowie Bastian Rosenkranz. Zwei Veränderungen nahm Zerwesz jedoch trotzdem vor: Im Tor stand diesmal wieder Patrick Vetter und auch die ersten beiden Angriffsreihen sahen anders aus als in den letzten Partien- was sich auszahlen sollte: „Ich war mit unserer Spielweise zuletzt unzufrieden, darum habe ich etwas geändert.

 

Ich werde das jetzt aber auch so beibehalten“ kommentierte der 45-Jährige seine Entscheidung im Anschluss an die Partie. Von der ersten Minute entwickelte sich ein flottes und ansehnliches Spiel, in dem die Hausherren aber deutlich mehr Anteile hatten. Gute Chancen boten sich den „Löwen“ zu Beginn nahezu im Minutentakt, doch sowohl Martin Führmann (6.Spielminute), als auch Max Kaltenhauser (7.), Andreas Andrä (7.), Daniel Hämmerle (8.) und Martin Hagemeister (12.) scheiterten am gut aufgelegten Landsberger Keeper Christoph Schedlbauer. Hauptschiedsrichter Alain Kretschmer leitet von Beginn mit strenger aber fairer Hand- er wollte den Teams wohl gar keinen Interpretationsspielraum in Sachen Strafzeiten geben und mit dieser Verfahrensweise lieferte eine überzeugende Vorstellung ab. Nach mehreren vergeblichen Anläufen tankte sich schließlich Lukas Wagner im „Dreikampf“ gegen zwei Landsberger Verteidiger durch und erzielte mit Hilfe des Pfostens die umjubelte Führung für die Hausherren (18:00), die erneut mit Bürgermeister Robert Pötzsch einen prominenten Fan auf den Rängen begrüßen durften.

 

Im mittleren Drittel sah der Bürgermeister dann kurz nach Wiederbeginn ein überragendes Zusammenspiel zwischen Jakub Marek und Martin Hagemeister, das Letzterer mit dem 2:0 für die Gastgeber abschloss (22:45). Hatte sich Landsberg im ersten Drittel durch viele Strafzeiten unnötig geschwächt, so agierte die Mannschaft von Spielertrainer Alexander Wedl im zweiten Durchgang deutlich disziplinierter und tat auch etwas für die Offensive. Ihr insgesamt drittes Powerplay nutzten die „Riverkings“ schließlich zum Anschlusstreffer: Markus Rohdes Schuss konnte EHC-Keeper Vetter noch parieren und zur Seite ablenken, dort tauchte aber der pfeilschnelle  Stefan Kerber auf und schob zum 2:1 ein (28:11). Wenig später hatte sowohl Nico Vogl, als auch Fabian Kanzelsberger das 3:1 schon auf dem Schläger, doch gegen Vogl parierte Keeper Schedlbauer überragend (31.), bei Kanzelsbergers Schlagschuss rettete der Pfosten (35.).



 

Die erste Hälfte des Schlussdrittels gingen die Industriestädter dann ruhiger an und versuchten, aus einer gestaffelten Defensive immer wieder vorzustoßen. Dies brachte die Gäste aber nur stärker zurück ins Spiel und Keeper Vetter bekam vermehrt die Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Nach knapp 55 Minuten traf Nico Vogl dann zum erlösenden 3:1 (54:40) und nicht wenige dachten, dieses Spiel sei gelaufen, doch weit gefehlt: Landsberg nahm den Schlussmann vom Eis und erhöhte den Druck. Mike Dolezal gelang der erneute Anschluss (57:28) und die „Löwen“ mussten sich ins Zeug legen. Doch dank eines kollektiven Kraftaktes überstanden sie die Schlussphase und durften den sechsten Saisonsieg im sechsten Spiel und die am Ende doch souveräne Verteidigung der Tabellenführung feiern.

 

Eishockey-Bayernliga 2014/ 2015, 6.Spieltag. EHC Waldkraiburg – HC Landsberg 3:2 (1:0/ 1:1/  1:1). Tore: 1:0 18:00 Wagner L. (Andrä A.), 2:0 22:45 Hagemeister M. (Marek J., Pfeiffer J.), 2:1 28:11 Kerber St. (Rohde M., Geisberger A. PP1), 3:1 54:40 Vogl N. (Sorsak M., Hipetinger R.), 3:2 57:28 Dolezal M. (Wedl A., Rohde M. PP1). Strafen: EHC Waldkraiburg 16 Strafminuten, HC Landsberg 22 Strafminuten. Zuschauer: 381.

 


Mehr Informationen über die Waldkraiburger Löwen finden Sie hier...

 

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

BL14 WG Buchloe 002
03. Dezember 2022

Erneut kein Durchkommen gegen die Mammuts

Bayernliga (Schongau/PM) Und täglich grüßt das Murmeltier! Kaum etwas beschreibt die aktuelle Situation der Buchloer Piraten aktuell gerade besser,…
Rudi
19. November 2022

Peißenberg und Buchloe unterliegen

Bayernliga (Peißenberg/Königsbrunn/PM) Nach einem tollen Spiel beider Mannschaften, mussten die Peißenberger mit leeren Händen die Heimreise…
IMG 1381 1200x675
25. Oktober 2022

Dezimierter Kader der Mammuts wird belohnt

Bayernliga (Schweinfurt/Pfaffenhofen/PM) Wie in den letzten Spielen auch, musste Headcoach Andreas Kleider mit einem dezimierten Kader nach Schongau…
Wald Miesb 161022 Grosso
18. Oktober 2022

Niederlagen für Buchloe und Waldkraiburg

Bayernliga (Buchloe/Waldkraiburg/PM) Vorne zu fahrlässig mit den Chancen – hinten zu viele Fehler in der eigenen Defensive. So lässt sich die zweite…
Domi
05. März 2022

Weiterer Sieg für den EHC Königsbrunn

Bayernliga (Königsbrunn/PM) Mit 6:5 nach Penaltyschiessen gewinnt der EHC Königsbrunn sein Heimspiel gegen die „River Rats“ des ESC Geretsried. Nach…
Lucas Ruf und Simon Beslic
19. Februar 2022

Tolles Comeback mit bitterem Ende

Bayernliga (Bucloe/PM) Der ESV Buchloe wird in der Aufstiegsrunde aktuell wahrlich nicht vom Glück verfolgt. Getreu dem Film „Und täglich grüßt das…
peissenberg weiss 2014
26. Januar 2022

Miners verabschieden sich von Tomas Rousek

Bayernliga (Peissenberg/PM) Nach längerem Überlegen haben sich die Verantwortlichen zusammen mit dem Trainerstab dazu entschieden, getrennte Wege mit…
Sieg
25. Januar 2022

Teuer erkaufter Sieg in Overtime

Bayernliga (Königsbrunn/PM) Mit 6:5 nach Verlängerung gewinnt der EHC Königsbrunn sein Heimspiel gegen die „Icehogs“ des EC Pfaffenhofen. Die…
 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 327 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.