Bayernliga - Positive Bilanz der Schweinfurt Mighty Dogs gegen den Oberligisten aus Höchstadt

 

(Bayernliga/Schweinfurt) PM Allerdings war Trainer Michael Dippold mit der Anfangsphase im Heimspiel seiner Jungs hörbar unzufrieden, da Die Mighty Dogs nach einem Doppelschlag der Höchstadt Alligators mit 0:2 zurücklagen (0:1, Suchomer, 7. Minute; 0:2, Mlynek, 8. Minute).

 

MD Hoechstadt1 2019 09 20 21
( Foto Photoart Roland Körner )


 

 

Denn in der darauffolgenden Auszeit brachte der Schweinfurter Coach seine Mannschaft lautstark in die Bahn zurück und konnte nach dem Spiel stolz auf die Teamleistung sein: „Sie haben erneut sämtliche Rückstände wettgemacht. Wir sind in das Spiel mit einer defensiven Einstellung gegangen. Zumindest defensiver als die beiden vorherigen Spiele, weil wir wussten, dass Höchstadt natürlich ein anderes Kaliber sein wird als zuvor die beiden Landesligisten. Ich denke, trotz der mehrmaligen Rückstände haben wir bewiesen, dass wir auch defensiv gut stehen können, wenn wir die kleinen Dinge, die man machen muss, berücksichtigen.“ Zwei Minuten nach der frühen Auszeit erzielte Jeff Murray das 1:2 für die Mighty Dogs. Kurz darauf hatten die Mighty Dogs im Powerplay gleich die Chance zum Ausgleich. In der 11. Minute zog Domantas Cypas von der blauen Linie ab, doch nachdem Torwart Patrick Golombek die Scheibe nicht sicher hatte, war kein Schweinfurter zur Stelle um sie einzunetzen.

 


Daher mussten die Zuschauer im Icedome bis kurz vor Ende des zweiten Drittels auf den zwischenzeitlichen Ausgleich warten. Nachdem Patrik Rypar gegen seine ehemaligen Kollegen die Führung der Alligators auf 1:3 ausgebaut hatte (26. Minute), folgte keine Minute später in Überzahl erneut der Anschlusstreffer durch Jeff Murray. Seinen Hattrick machte der Kanadier in der 39. Minute mit dem 3:3 Ausgleichstreffer perfekt. Auch wenn Kevin Keßler im dritten Drittel noch zweimal jeweils in Schweinfurter Unterzahl hinter sich langen musste (3:4, Maly, 45. Minute; 3:5 Aab, 53. Minute), konnten sich Spieler und Trainer ansonsten auf seinen starken Rückhalt verlassen: „Eine sehr gute Torhüterleistung gab den Spielern Sicherheit und gerade auch im letzten Drittel konnten wir aus einer gesicherten Defensive dann etwas mehr nach vorne arbeiten, was letztendlich dann auch belohnt wurde.“ Denn ein Doppelschlag innerhalb von weniger als drei Minuten durch Viktor Ledin, der beide Male einen Abpraller einnetzen konnte, sorgte kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit für den erneuten Ausgleich.

 


In der darauffolgenden Overtime konnte keine der Mannschaften das Golden Goal erzielen, so dass es letztendlich ins alles entscheidende Penaltyschießen ging. Nachdem Jeff Murray zwischenzeitlich zwei seiner drei Penalties verwandelt hatte, aber auch auf Höchstadter Seite Jiri Mikesz und Martin Vojcak erfolgreich waren, sorgte Daniel Tratz im zehnten Durchgang für den entscheidenden Treffer. „Wichtig für die Moral der Truppe war natürlich dann das Penaltyschießen auch noch zu gewinnen. Für die Zuschauer freut es mich, dass wir dann noch so eine lange Verlängerung inklusive Penaltyschießen sehen durften.“, freute sich Trainer Michael Dippold über den Heimsieg gegen den Oberligisten.

 


Hinspiel zehrte an den Kräften der Mighty Dogs


Im Rückspiel, das auch gleichzeitig das erste Heimspiel der Alligators in dieser Saison war, hatten die Hausherren dann die Nase vorn. Das musste auch der Doppeltorschütze vom Freitag, Viktor Ledin, anerkennen, der aber mit der Schweinfurter Leistung in beiden Spielen zufrieden war: „Höchstadt ist ein sehr guter Gegner, der wirklich sehr gute individuelle Spieler hat. Wir sind einfach als Mannschaft besser aufgetreten und jeder hat für den anderen gearbeitet. Am Samstag hatte Höchstadt einfach das Glück auf seiner Seite. Im Großen und Ganzen haben wir mehr gekämpft.“ Doch zunächst gingen die Mighty Dogs durch einen Treffer von Lukas Fröhlich in der 13. Minute mit einer 0:1 Führung in die erste Drittelpause.

 

 



 

 

Danach brachten die Hausherren allerdings das Spiel wieder unter ihre Kontrolle, was wohl auch daran lag, dass sich das Freitagsspiel bei den Schweinfurtern bemerkbar machte: „Uns war klar, dass zur Saison-Heimpremiere der Alligators natürlich noch etwas mehr Biss und Speed vom Gegner zu erwarten war. Man hat aber auch deutlich merken können, dass Im Rückspiel irgendwie der Tank bei uns etwas leer war. Wir haben trotzdem ein gutes Spiel abgeliefert, allerdings muss man auch anerkennen, dass ab der Hälfte des Spiels sich dann doch die etwas größere Routine und der größere Kader der Höchstadter bemerkbar gemacht haben.“, erklärte Trainer Michael Dippold. „Schade war nur, dass dem 1:1 Ausgleich ein klares Foul vorausging, welches nicht gepfiffen wurde und die Hausherren durch einen Doppelschlag das Spiel an sich reißen konnten.“ Für den Ausgleich in der 28. Minute sorgte Michal Petrak in Unterzahl, bevor Martin Vojak 30 Sekunden später die Alligators in Führung brachte, die Michal Mlynek in Überzahl bei zusätzlich angezeigter Strafe auf 3:1 ausbaute (36. Minute).

 


Doch wie auch schon in den vorherigen Vorbereitungsspielen bewiesen die Schweinfurter wieder dass mit ihnen trotz eines Rückstandes immer zu rechnen ist. Denn nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Domantas Cypas brachte Jeff Murray seine Mannschaft durch einen Penalty in Unterzahl wieder auf 3:2 in der 46. Minute heran. Doch im Anschluss nutzte Michael Cejka die fünfminütige Überzahl zum 4:2 Treffer. Die Führung der Alligators baute Michal Mlynek in der 52. Minute auf 5:2 aus. Lukas Fröhlich verkürzte zwei Minuten später in Überzahl zwar noch einmal auf 5:3, doch Richard Stütz machte mit seinem 6:3 Treffer in der Schlussminute den Sieg des Oberligisten perfekt.

 


Trotzdem war Trainer Michael Dippold mit dem Spiel seiner Jungs zufrieden: „Das Team hat alles versucht und wieder einen tollen Kampf bis zur letzten Minute abgeliefert. Leider waren wir in den entscheidenden Situationen aber auch im Kopf nicht ganz so frisch, wie wir es uns erwartet hätten. Das ist aber ein ganz normaler Prozess während einer Saisonvorbereitungsphase. Man trainiert sehr viel und irgendwann hat jede Mannschaft dann einmal ihren Durchhänger. Das Fehlen von Kouba, der aufgrund einer kleineren Verletzung geschont werden musste, hat sich auch etwas bemerkbar gemacht. Philipp hat einen tollen Job im Tor gemacht und vor allem die jungen Spieler gefallen mir immer besser. Am Ende haben wir gut Paroli geboten, haben den Gegner aber immer wieder selbst ins Spiel gebracht, so dass es am Ende die erwartete Niederlage wurde. Nun wollen wir den Fokus auf das nächste Testspiel in Haßfurt legen und hoffen, dann endlich den Bann zu brechen und auch in der Vorbereitung Haßfurt einmal wieder zu bezwingen.“

 


Bevor die Mighty Dogs am Freitag, den 04.10.2019, Zuhause im Icedome gegen den EHC Klostersee in die Bayernligasaison starten, stehen am kommenden Wochenende noch zwei Auswärtsspiele in der Vorbereitung an. Am Freitag, den 27. September, sind die Mighty Dogs zu Gast im Großen Anger. Spielbeginn im Derby gegen die Haßfurt Hawks, bei dem wieder Inhaber der Sparkassencard Schweinfurt-Haßberge ermäßigten Eintritt haben, ist um 19:30 Uhr. Weiter Mainaufwärts geht es dann gleich wieder am Samstag. Denn der EHC Bayreuth empfängt die Mighty Dogs am 28.09.2019 um 15 Uhr am roten Main. „Vorbereitungsspiele sind immer wichtig, denn sie zeigen wo wir stehen und woran wir noch arbeiten müssen. Wir werden die letzten beiden Wochen nutzen, um bestmöglich vorbereitet in die neue Saison zu starten.“, legt Philipp Schnierstein gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden noch einmal die volle Konzentration auf die abschließende Vorbereitungsphase, bevor am 04.10. die Bayernligasaison für die Mighty Dogs startet.

 

 

Spielstatistik: Mighty Dogs – Höchstadter EC 6:5 n- P- (1:2; 2:1; 2:2; 1:0)

 

Tore
0:1 Adam Suchomer (Jari Neugebauer), 7. Minute
0:2 Michal Mlynek (Michal Petrak, Vitalij Aab), 8. Minute
1:2 Jeff Murray (Oleg Seibel), 10. Minute
1:3 Patrik Rypar (Jiri Mikesz), 26. Minute
2:3 Jeff Murray (David Adam), 27. Minute, PP1
3:3 Jeff Murray (Jan Kouba), 39. Minute
3:4 Robin Maly (Michal Petrak), 45. Minute, PP1
3:5 Vitalij Aab (Robin Maly, Michal Petrak), 53. Minute, PP1
4:5 Viktor Ledin (Lukas Fröhlich), 56. Minute
5:5 Viktor Ledin (Markus Babinsky), 58. Minute
6:5 Daniel Tratz, Penalty-Schießen


Strafminuten: Mighty Dogs 12, Höchstadter EC 10


Zuschauer: 304

 

 

Spielstatistik: Höchstadter EC – Mighty Dogs 6:3 (0:1; 3:0; 3:2)

 

Tore
0:1 Lukas Fröhlich (Markus Babinsky), 13. Minute
1:1 Michal Petrak, 28. Minute, SH1
2:1 Martin Vojak (Michal Petrak, Michael Cejka), 29. Minute
3:1 Michal Mlynek (Robin Maly, Vitalij Aab), 36. Minute, PP1 und angezeigte Strafe
3:2 Jeff Murray, 46. Minute, Penalty, SH1
4:2 Michael Cejka (Robin Maly, Michal Petrak), 48. Minute, PP1
5:2 Michal Mlynek (Michal Petrak, Vitalij Aab), 52. Minute
5:3 Lukas Fröhlich (David Adam), 54. Minute, PP1
6:3 Richard Stütz (Florian Seelmann, Martin Vajcak), 60. Minute


Strafzeiten: Höchstadter EC 24 + 10 (P. Seelmann), Mighty Dogs 23 +10 (Köder) + 10 (Cypas) + 20 (Cypas)


Zuschauer: 398

 

 

Aktuelle Termine der Mighty Dogs


Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort
27.09.2019 19:30 Testspiel vs. ESC Haßfurt Haßfurt
28.09.2019 15:00 Testspiel vs. EHC Bayreuth Bayreuth
04.10.2019 20:00 Bayernligaauftakt vs. EHC Klostersee Schweinfurt
06.10.2019 17:00 Auswärtsspiel vs. ESC Dorfen Dorfen
11.10.2019 20:00 Derby vs. EC Bad Kissingen Schweinfurt
13.10.2019 18:30 Auswärtsspiel vs. EHF Passau Passau

 

 

 

 



mightydogs schweinfurt

Mehr Informationen über den Eishockey Club Mighty Dogs Schweinfurt wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

 

 

Weitere Eishockey Bayernliga News

aIMG 0565
10. November 2019

Bayernliga - ESC Dorfen - Nicht zweistellig ist auch ein Erfolg...

(Bayernliga/Dorfen) PM (H.Findelsberger/t.f.) Eispiraten müssen sich Miesbach 3:9 geschlagen geben. Es war ein aussichtsloses Unterfangen: 3:9 (0:5,… [weiterlesen]
Erding Gladiators1
10. November 2019

Bayernliga - Erding Gladiators mit Glück und Canic

(Bayernliga/Erding) PM Eine spannende Partie lieferten sich am Freitagabend die Erding Gladiators und der TSV Peißenberg. Nach 60 Minuten stand es… [weiterlesen]
abIMG 0513
04. November 2019

Bayernliga - ESC Dorfen - Eispiraten gehen gegen Geretsried in Mittenwald leer aus

(Bayernliga/Dorfen) PM(G. Brenninger/t.f.) Der ESC Dorfen unterlag am Sonntagabend in Mittenwald beim ESC Geretsried mit 2:3 (1:0,1:0,1:2) Dabei… [weiterlesen]
eishackler coach 2018
04. November 2019

Bayernliga - Eishackler Peißenberg entscheiden spannendes Derby für sich

(Bayernliga/Peißenberg) PM Der TSV Peißenberg holte an diesem Wochenende Fünf wichtige Punkte und den zweiten Tabellenplatz, dank der Miesbacher… [weiterlesen]
Wald Erding 041119 Grosso 2
04. November 2019

Bayernliga - Mit mehr Spannung als nötig: EHC Waldkraiburg gewinnt zum neunten Mal

(Bayernliga/Waldkraiburg) PM Wieder einmal stand ein besonderes Spiel ins Haus oder vielmehr in die Höhle der Löwen. Der TSV Erding, zu diesem… [weiterlesen]

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 572 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen