Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Lindau komplettiert die Verteidigung

 

Oberliga Süd (Lindau/PM) Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön - und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Islanders. Nach der Verpflichtung der beiden Stürmern Vincenz Mayer und Alexander Dosch wurde nun Verteidiger Eric Bergen als Dritter im Bunde aus Ravensburg engagiert.

 

Albin Lindgren Sverre Jarild Stjernen Hockey

( Foto Sverre Jarild (Stjernen Hockey) )

 


 

 

„Mit Eric wollen wir unseren eingeschlagenen Weg, jungen Talenten eine Chance zu geben, weiterführen“, sagt Milo Markovic über die jüngste Neuverpflichtung: „Eric ist ein mobiler Verteidiger der einen guten schnellen ersten Pass spielt. Zudem ist er sehr ehrgeizig und möchte sich ständig verbessern. Dass er unbedingt zu uns wollte, freut mich sehr.“ Bernd Wucher, 1. Vorsitzender der Islanders erklärte: „Es ist schön zu sehen, dass für junge Spieler aus der Region der EVL eine begehrte Anlaufstation ist. Ich persönlich freue mich sehr, dass Eric auch hier den dualen Weg geht.“

 

 

Für Eric Bergen, der die Nummer 5 bei den Lindauern tragen wird, ist das bayerische Bodenseeufer kein unbekanntes Terrain, denn er war in der Vergangenheit schon in den Jugendmannschaften und später per Förderlizenz bei den Islanders aktiv und hat in Lindau noch viele Freunde. In der Spielzeit 2019/2020, für den EV Ravensburg noch in der U20 eingesetzt, machte Bergen in der Oberliga sieben Spiele für Lindau und konnte sogar mit einem Assist glänzen. In der darauffolgenden Saison waren es dann für Lindau „nur“ noch drei Spiele, da der Verteidiger hauptsächlich in der DEL2 für die Towerstars eingesetzt wurde und dort 40 Spiele - inklusive DEL2-Playoffs – machte.

 

 

In der abgelaufenen Saison war der 19 Jahre alte Verteidiger der Towerstars dann hauptsächlich beim Rivalen der Islanders, den ECDC Memmingen Indians, eingesetzt, die Kooperationspartner der Ravensburger sind. Hier machte er in seiner Entwicklung den erhofften großen Schritt und konnte mit den Indians bis ins Finale der Oberliga Süd einziehen, wo man sich am Ende nur den Eisbären Regensburg geschlagen geben musste. Für die Memminger machte Bergen 51 Spiele und konnte hier 17 Scorerpunkte erzielen – für einen Verteidiger in einem solchen Topteam der Oberliga ein sehr guter Wert!

 

 

„Mit Eric bekommen wir einen Spieler, der sich in der kommenden Saison beweisen und den nächsten Schritt in seiner Karriere machen möchte“, sagte Head Coach Stefan Wiedmaier. „Diese Chance wollen wir ihm bieten.“

 

 

Der Kontakt zwischen den Verantwortlichen der Islanders und Bergen, der seit den Auftritten in der EVL-Jugend bestand, riss auch in dem Jahr am Hühnerberg nie ab. So ergab sich jetzt die Möglichkeit, den gebürtigen Weingartener fest zu verpflichten. Diese Chance wollten sich die Lindauer nicht entgehen lassen, zumal der Verteidiger mit einer Größe von 1,86 Meter ideal ins Konzept passt.

 

 

Nach dieser Verpflichtung ist die Defensive der Islanders mit sieben Spielern schon sehr gut besetzt, wenngleich auch noch ein paar Plätze im Kader der Islanders bis zum Saisonstart besetzt werden müssen. Sobald es hier wieder etwas zu vermelden gibt, werden die Islanders dies über ihre Kanäle bekanntgeben.

 

 

Punktbester Alps-Hockey-League-Verteidiger Albin Lindgren besetzt Verteidiger-Kontingentstelle der Islanders

 

Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspielern verpflichten - und der hat es in sich. Offensiv-Verteidiger Albin Lindgren kommt von den Fassa Falcons aus der multinationalen Alps-Hockey-League (AHL) und war dort in der abgelaufenen Saison punktbester Verteidiger! Für die Lindauer wird der Schwede mit der Nummer 67 auf das Eis gehen: „Ich kann es gar nicht erwarten Teil des EV Lindau zu sein. Ich habe mit ehemaligen Mitspielern über den Verein gesprochen und ein sehr gutes Feedback bekommen. Das hat mich in meiner Entscheidung bestärkt nach Lindau zu gehen“, sagte Albin Lindgren. „Ich freue mich schon jetzt auf die neue Saison!“

 

 

Der 26 Jahre alte im schwedischen Skövde geborene Albin Lindgren ist ein technisch sehr versierter Verteidiger, der in seinen bisherigen Mannschaften mit vielen Assists und einem starken Schuss aus der zweiten Reihe punkten konnte. Genau diese Eigenschaften waren es, welche die Verantwortlichen der Islanders von dem Schweden überzeugten und weshalb sie ihn unbedingt verpflichten wollten. „Auf der Position des Import-Verteidigers hatten wir eine ganz klares Anforderungsprofil. Guter Schlittschuhläufer, spielstark und in der Lage, dass Powerplay zu führen. Dies alles erfüllt Albin. Auch wenn er einen offensiven Zug hat, so sorgt er in der eigenen Zone für Stabilität, was sehr wertvoll ist“, sagt Milo Markovic, der Sportliche Leiter der Islanders zu diesem Transfer. Der 1. Vorsitzende Bernd Wucher erklärte: „Ich freue mich für den EVL und für das Oberliga-Team, dass nach Freddy Widen wieder ein schwedischer Hochkaräter wie Lindgren zum EVL kommt.“

 

 

Lindgren spielte in seiner Heimatstadt in allen Jugendmannschaften bis hin zur U20. In den letzten drei Jugendspielzeiten pendelte er zwischen der U20 und der ersten Mannschaft von Skövde IK. In diesen drei Jahren bestritt er 94 Einsätze und sammelte dabei als „Rookie“ schon 50 Punkte. Dies machte den VIK Västerås aus Schwedens zweiter Liga auf Lindgren aufmerksam. Mit Västerås bestritt er allerdings nur sechs Spiele in der zweiten Liga und wurde, in derselben Saison, um weitere Erfahrungen zu sammeln bei Kallinge/Ronneby IF in der dritten Liga eingesetzt, wo er die Saison mit 25 Einsätzen und 9 Punkten abschloss.

 

 

In der darauffolgenden Spielzeit kehrte Albin Lindgren zu Skövde IK zurück und spielte seine beste Saison im schwedischen Eishockey, mit 41 Einsätzen und 34 Punkten war er der beste Verteidiger der dritten Liga mit 16 Toren und 18 Vorlagen.

 

 

Zur Spielzeit 2018/2019 wagte Lindgren dann das erste Mal den Schritt ins Ausland nach Norwegen zu Stjernen Hockey, welches in der höchsten norwegischen Liga spielt. Hier konnte er an seine Leistungen anknüpfen und lieferte eine weitere hervorragende Saison ab und erzielte in 37 Einsätzen 27 Scorerpunkte (12 Tore / 15 Assists). In den „Corona-Spielzeiten“ 2019/2020 und 2020/2021 spielte er dann noch in Dänemarks und Norwegens höchster Liga, ehe er vor der abgelaufenen Saison zu den Fassa Falcons in die AHL wechselte.

 

 

Bei den Falcons in der AHL avancierte Lindgren zum zweitbesten Scorer seines Teams und zum punktbesten Verteidiger der gesamten Alps-Hockey-League Saison 2021/2022. Er konnte, wohlgemerkt als Verteidiger, in insgesamt 38 Spielen 43 Scorerpunkte erzielen. Mit 31 Assists war Lindgren zweitbester Vorbereiter seines Teams und erzielte obendrein noch zwölf Tore.

 

 

Trotz einiger anderer Angebote entschied sich Lindgren für das Team vom Bodensee, was dort natürlich sehr freudig aufgenommen wurde. Milo Markovic sagt dazu: „Er hat seine Klasse die letzten Jahre sowohl in der höchsten Dänischen als auch Norwegischen Liga unter Beweis gestellt. Auch dem Spiel in Fassa konnte er seinen Stempel aufdrücken und überzeugen. Wir sind froh, dass er sich für uns entschieden hat!“

 

 

Nach der Verpflichtung von Albin Lindgren ist die Defensive der Islanders nun vollständig besetzt, wenn nichts unvorhergesehenes mehr passiert. Die noch zu besetzende dritte Importstelle wird, so viel kann man schon sagen, von einem noch zu verpflichtenden Stürmer besetzt werden.

 

 


 


Oberliga Süd

 


oberliga sued 200x200Die Eishockey Oberliga (OL) ist die dritthöchste Eishockey Spielklasse in Deutschland und ist war bis zur Saison 1957/1958 die höchste und bis zur Saison 1973/1974 zweithöchste Spielklasse im deutschen Eishockey. Seit der Saison 2015/2016 ist die Oberliga in die Gruppe Nord und die Gruppe Süd aufgeteilt.

 

Nach den Hauptrunden, spielen die beiden Gruppen in den Play-Offs den Oberligameister und zu gleich den Aufsteiger in die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL 2) aus. Die vierletzten Mannschaften der Hauptrunden Oberliga Gruppe Süd, spielen in einer Verzahnungsrunde gegen die acht besten Mannschaften der Bayernliga den Absteiger und Aufsteiger in die Oberliga bzw Bayernliga aus. 

 

 

Mehr Informationen über die Oberliga Süd & Nord erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

AM PM Trainerteam
04. Oktober 2022

MacInnis wird ein Adler

PENNY-DEL (Mannheim/PM) Die Adler Mannheim haben auf den langfristigen Ausfall von Angreifer Tyler Gaudet reagiert und Ryan MacInnisunter Vertrag… [weiterlesen]

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 430 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.