Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Vertragsverlängerung bei den Lindau Islanders / Jan Niklas Pietsch zum SC Riessersee

 

Oberliga Süd (Lindau/Riessersee/PM) Bei den EV Lindau Islanders war es zuletzt etwas ruhiger geworden. Nach zahlreichen Veränderungen im Kader können die Islanders nun eine herausragende Personalie vermelden: Martin Mairitsch, der österreichische Topscorer der abgelaufenen Saison, wird ein weiteres Jahr für den EVL mit der Nummer 86 aufs Eis gehen. Somit ist auch die erste Kontingentposition der Lindauer für die Saison 2022/2023 besetzt.

 

86 Mairitsch

(Fotoquelle: Ludwig Maier, EV Lindau)

 


 

Auf die Vertragsverlängerung des Topscorers Martin Mairitsch haben viele im Umfeld der Lindauer schon sehnsüchtig gewartet. Doch gut Ding will Weile haben, aber jetzt ging alles sehr schnell und die Islanders können die Verlängerung vermelden. „Das ganze Vorstandsteam freut sich, dass dieser sympathische Spieler noch ein Jahr beim EVL dranhängt“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzender des EVL, die Vertragsverlängerung, die sicherlich viele Anhänger des EVL erfreut. Milo Markovic, Sportlicher Leiter der Islanders, hob den Stellenwert des österreichischen Ex-Nationalspielers innerhalb des Teams hervor: „Nicht nur seine Erfahrung, sondern auch sein Torinstinkt haben uns geholfen und werden uns auch in der kommenden Spielzeit helfen. Martin ist ein wichtiger Spieler für uns, und daher wollten wir auf der Kontingentstelle ein Zeichen setzen und ein Stück weit Kontinuität reinbringen."

 

In der abgelaufenen Saison erzielte Mairitsch als Topscorer der Islanders in 40 Spielen exakt 40 Scorerpunkte (24 Tore / 16 Assists), somit also im Schnitt einen Punkt pro Spiel. Auf diese Erfahrung und den Killerinstinkt vor dem gegnerischen Tor wollen die Verantwortlichen der Inselstädter nicht verzichten und sind froh darüber, dass sich der Österreicher für einen Verbleib in Lindau entschieden hat. Martin Mairitsch ist ebenfalls ein Spieler der weiterhin den dualen Weg und die Nähe zwischen Vorarlberg und Lindau nutzt, um Job und Eishockey in der dritthöchsten deutschen Eishockeyliga ideal kombinieren zu können. „Ich bin froh darüber, dass die Verlängerung mit den Islanders geklappt hat und ich freue mich schon auf die neue Saison und die Herausforderungen die dort auf uns warten.“, so Martin Mairitsch zur Verlängerung.

 

Der 35 Jahre alte Stürmer Martin Mairitsch wird mit seiner langjährigen Erfahrung weiterhin ein Fixpunkt für die jungen Spieler im Team der Inselstädter sein und zudem als Rechtsschütze für Gefahr im gegnerischen Drittel sorgen. Geboren wurde er im vorarlbergischen Hohenems, spielte dann in der Jugend für seine Heimatstadt, ehe er in Dornbirn seine Karriere begann, die ihn sogar mal für eine Spielzeit nach Finnland führte. Der Headcoach der Islanders, Stefan Wiedmaier, freut sich ebenfalls darauf, weiterhin mit seinem Landsmann arbeiten zu können. „Martin hat der Verein und das Umfeld in Lindau sehr gefallen. Wir freuen uns, dass er sich nochmals für den EVL entschieden hat“, sagte Wiedmaier. „Martin hat schon in der letzten Saison gezeigt, wie wichtig er auf und neben dem Eis für eine Mannschaft sein kann.“

 

In seiner bisherigen Eishockeylaufbahn spielte Mairitsch in den höchsten Ligen des Nachbarlandes, unter anderem beim EC Salzburg, den Black Wings Linz, dem Dornbirner EC und zuletzt sechs Spielzeiten bei der VEU Feldkirch. In der höchsten Liga der EBEL (jetzt ICEHL) brachte es Mairitsch auf 396 Spiele und in der zweiten österreichischen Liga sowie der AlpsHockeyLeague waren es bisher 353 Spiele. Zahlen, die belegen, welche Erfahrung der Vorarlberger mit ins Team der Lindauer bringt. Im Jahr 2007, 2008 und 2012 gewann er zudem mit seinem Team aus Salzburg und den Black Wings Linz den Titel als österreichischer Meister. Zwischen 2010 und 2013 war er zudem Spieler der österreichischen Nationalmannschaft, für die er 15 Spiele bestritt. In Lindau geht Mairitsch nun in seine zweite Spielzeit in einer deutschen Eishockeyliga. Mit einem weiteren Spieler für den Kader der Saison 2022/2023 befinden sich die Islanders auf den Zielgeraden, sobald hier Vollzug gemeldet werden kann, werden die Lindauer dies bekanntgeben.

 

Kaderstatus 2022|2023 zum 08.06.2022:

 

Tor: Matthias Nemec

 

Verteidigung: Alexander Biberger (Neu: Starbulls Rosenheim), Fabian Birner, Daniel Stiefenhofer (Neu: Bayreuth Tigers), Raphael Grünholz (Vertrag verlängert), Patrick Raaf-Effertz (Vertrag verlängert), Robin Wucher (Vertrag verlängert),

 

Sturm: Ludwig Danzer (Neu: Augsburger EV), Alexander Dosch (Neu: Ravensburg Towerstars), Andreas Farny, Marc Hofmann (Neu: ECDC Memmingen Indians) Florian Lüsch, Martin Mairitsch (Vertrag verlängert), Vincenz Mayer (Neu: Ravensburg Towerstars), Corvin Wucher (Vertrag verlängert), Marvin Wucher (Vertrag verlängert)

 

Trainer: Stefan Wiedmaier (Vertrag verlängert)

 

 

 

Jan Niklas Pietsch zum SC Riessersee

 

25 Jahre beträgt das Durchschnittsalter der aktuellen Defensive beim SC Riessersee. Trotzdem können die aktuellen sechs Verteidiger bereits die Erfahrung aus insgesamt 558 DEL2-Spielen und 988 Oberligaspielen vorweisen. Dazu gesellt sich ab sofort ein weiterer Verteidiger mit reichlich Erfahrung. Jan Niklas Pietsch ist sein Name. 31 Jahre alt, 13 DEL-Spiele, 101 DEL2-Spiele und 452 Oberligaspiele hat der Linksschütze bereits in seiner Vita stehen. Nun wechselt er von den Hannover Scorpions unter die Alpspitze.

 

Mit dem Eishockey begonnen hat der in Bad Homburg geborene Defender im Nachwuchs des EC Bad Nauheim. Im Alter von 16 Jahren zog es den 187 cm großen und 93 Kg schweren Verteidiger zu den Jungadler Mannheim. Dort reifte Pietsch zum Jugendnationalspieler und durfte von der U18 bis zur U20 den deutschen Adler auf der Brust tragen – so gelangen ihm insgesamt 42 Jugendnationalspiele, davon 11 Partien bei Weltmeisterschaften. Nach seiner Zeit in Mannheim verpflichteten ihn die Krefeld Pinguine aus der DEL. Über Herne, Essen, Crimmitschau, Schönheide, Nauheim, Duisburg und Halle landete die neue Nummer 8 der Weiß-Blauen in der Oberliga Süd beim Deggendorfer SC. In den 50 Partien in der Oberliga Süd avancierte Pietsch zum absoluten Leistungsträger der Niederbayern. Es folgte der erneute Wechsel in den Norden. Bei den Hannover Scorpions war er in der Saison 2020/21 der beste +/- Verteidiger der gesamten Oberliga. Vergangene Saison sammelte der Neuzugang in 47 Spielen für die Scorpions insgesamt beachtliche 39 Punkte. Ab der kommenden Saison wird Jan Niklas Pietsch die Defensive des SCR stabilisieren: „Die Verantwortlichen beim SCR haben sich sehr früh um mich bemüht. Das Gesamtpaket aus professionellen Strukturen, Ziele und Standort passt einfach perfekt. Garmisch-Partenkirchen ist wunderschön und ich freue mich, hier in der kommenden Saison eine hoffentlich überragende und erfolgreiche Saison spielen zu dürfen.“, freut sich Pietsch auf die neue Herausforderung in der Marktgemeinde.

 

Der Familienmensch zieht mit seiner gesamten Familie in den Süden der Republik: „Abseits vom Eis sind mir meine Familie, mein Sohn, meine Frau und mein Hund sehr wichtig. Gerne verbringe ich meine Zeit auch draußen in der Natur. Daher freue ich mich, die Region auch privat sportlich aktiv erkunden zu dürfen.“

 

„Jan Niklas ist ein absoluter Charakter in der Kabine. Er lebt für Eishockey und hat seine Prioritäten absolut professionell auf seinen Sport ausgerichtet. Er ist sehr erfahren, ist ein Allroundverteidiger und kann verschiedene Rollen in unserer Defensive einnehmen. Er kennt bereits einige Spieler aus unserer aktuellen Mannschaft aus seinen vergangenen Stationen und wird dadurch sicher ein wichtiger Teil unseres Teams werden. Jan Niklas wollte sehr gerne für den SC Riessersee spielen und hat sich auch aktiv darum bemüht. Das zeigt seine Bereitschaft und seinen Willen. Erfolg kommt nicht von alleine. Erfolg muss man sich erarbeiten und verdienen. Das weiß Jan Niklas und er ist bereit dafür zu arbeiten und alles zu geben.“, so Headcoach Pat Cortina über den Neuzugang.

 

Für den gebürtigen Hessen steht vor allem der Erfolg des Teams im Vordergrund: „Ich bin ein eher ruhigerer Spieler auf dem Eis. Trotzdem gebe ich immer 100% Prozent und versuche, meinen Mitspielern immer so gut wie möglich zu helfen. Zudem versuche ich, sowohl offensiv als auch defensiv meine Akzente zu setzen um dem Team zu helfen. Natürlich ist dabei Tore schießen oder vorbereiten immer sehr schön. Mindestens genauso gut ist aber das Gefühl des Tore verhindern. Ich freue mich darauf, dass es bald wieder losgeht und bin heiß auf die neue Saison.“

 

Aktueller Kader 2022/23:


Tor: Michael Boehm, Xaver Nagel,


Verteidigung: Simon Mayr, Felix Linden, Aziz Ehliz, Christoph Eckl, Thomas Schmid, Simon Gerstmeir, Jan Niklas Pietsch


Offensive: Marlon Wolf, Sam Verelst, Tobias Kircher, Alexander Höller, Luca Allavena, Kevin Slezak, Lubor Dibelka, Christopher Chyzowski, Anselm Gerg, Lukas Koziol, Moritz Israel


Trainer: Pat Cortina

 

 


 


Oberliga Süd

 


oberliga sued 200x200Die Eishockey Oberliga (OL) ist die dritthöchste Eishockey Spielklasse in Deutschland und ist war bis zur Saison 1957/1958 die höchste und bis zur Saison 1973/1974 zweithöchste Spielklasse im deutschen Eishockey. Seit der Saison 2015/2016 ist die Oberliga in die Gruppe Nord und die Gruppe Süd aufgeteilt.

 

Nach den Hauptrunden, spielen die beiden Gruppen in den Play-Offs den Oberligameister und zu gleich den Aufsteiger in die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL 2) aus. Die vierletzten Mannschaften der Hauptrunden Oberliga Gruppe Süd, spielen in einer Verzahnungsrunde gegen die acht besten Mannschaften der Bayernliga den Absteiger und Aufsteiger in die Oberliga bzw Bayernliga aus. 

 

 

Mehr Informationen über die Oberliga Süd & Nord erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 324 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.