Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Jentzsch wechselt in die Kurpfalz / Friedrich verlässt Nürnberg / Eder kehrt zurück / Trevelyan verlängert

 

PENNY-DEL (Mannheim/Ingolstadt/München/Augsburg/PM) Die Adler Mannheim haben einen weiteren Stürmer unter Vertrag genommen. Von den Iserlohn Roosters wechselt Taro Jentzsch zum Halbfinalisten. Der 21-Jährige unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

 

20191129EderMM

 

( Foto eishockey-online.com / Archiv )

 


 

 

Adler verpflichten Taro Jentzsch

Taro Jentzsch war im Nachwuchs zunächst in Berlin aktiv, ehe es ihn 2016 in die Nachwuchsakademie von Red Bull nach Salzburg zog. 2018 wagte der 1,88 Meter große und 75 Kilogramm schwere Rechtsschütze den Sprung nach Übersee, schloss sich in der nordamerikanischen Nachwuchsliga QMJHL den Sherbrooke Phoenix an, für die er in 107 Partien 88 Scorerpunkte verbuchte. Zur Saison 2020/21 kehrte Jentzsch nach Deutschland in die PENNY DEL zurück, unterzeichnete dort einen Vertrag bei den Iserlohn Roosters. Zuletzt gelangen dem Angreifer in 53 Pflichtspielen elf Tore und 18 Vorlagen.

 


„Mit Taro bekommen wir einen jungen, hungrigen und sehr talentierten Spieler, dessen Stärken im Offensivspiel liegen. Seine Formkurve zeigt in den letzten Jahren stetig nach oben. Er ist bereit, weiter hart zu arbeiten und den nächsten Schritt zu gehen“, freut sich Sportmanager Jan-Axel Alavaara auf den Neuzugang.

 

 

„Ich war auf der Suche nach einer ganz neuen Herausforderung, in einem anderen Team mit anderen Zielen. Ich werde in Mannheim sicher eine veränderte Rolle spielen, aber für meine persönliche Entwicklung ist Mannheim eine gute Option. Die Adler sind ein Top-Drei-Team und ich will mich hier behaupten“, so Jentzsch zu seinem Wechsel.

 

 

ERC verstärkt sich mit Friedrich


Der ERC Ingolstadt aus der PENNY DEL (Deutsche Eishockey Liga) treibt seine Kaderplanung weiter voran und verpflichtet Marko Friedrich. Der Stürmer spielte zuletzt für die Nürnberg Ice Tigers und erhält bei den Panthern einen Einjahresvertrag.

 


„Marko ist ein Spieler, der vielseitig einsetzbar ist. Mit ihm sorgen wir einerseits für mehr Tiefe im Angriff, andererseits kann er aber auch eine Rolle in den vorderen Reihen übernehmen. Mit seiner Spielweise geht er dem Gegner unter die Haut und seine Flexibilität wird ihn für uns sehr wertvoll machen“, sagt Sportdirektor Tim Regan. Seine Profikarriere begann Friedrich in der zweiten Liga bei den Ravensburg Towerstars. Inzwischen läuft er aber seit acht Jahren in der PENNY DEL auf. Von 2014 bis 2021 stand er bei den Iserlohn Roosters unter Vertrag, ehe es ihn in der abgelaufenen Saison zu den Nürnberg Ice Tigers zog. Insgesamt bestritt der 30-Jährige bisher 350 Partien in der deutschen Eliteliga. Dabei sammelte er 119 Scorerpunkte (49 Tore, 70 Vorlagen).

 


In der Saison 2021/22 gelangen ihm in 42 Hauptrundenspielen 15 Scorerpunkte (sieben Tore, acht Vorlagen). In drei Partien der ersten Playoff-Runde steuerte der läuferisch starke und körperlich robuste Center zwei Treffer und eine Vorlage bei. Statistisch legte der Linksschütze damit seine bislang zweitbeste DEL-Saison auf.

 


„Der ERC war schon immer eine sehr interessante Adresse für mich und wir waren auch im vergangenen Sommer schon in intensivem Kontakt. Ingolstadt liegt nicht nur quasi vor der Haustür“, sagt der aus Allersberg stammende Stürmer, „sondern ist ein erstklassiger Club, der eigentlich immer mindestens um die Top-Sechs mitgespielt hat. Als die Panther 2014 Meister wurden, habe ich fast alle Playoff-Spiele gesehen und auch als Gast habe ich immer gerne in der SATURN-Arena gespielt“, erklärt Friedrich und ergänzt: „Wenn es um Ingolstadt ging, hatte ich also schon immer ein gutes Gefühl. Jetzt freue ich mich darauf, für den ERC aufzulaufen und will meinen Teil dazu beitragen, damit wir als Mannschaft eine erfolgreiche Saison spielen.“ Bei den Blau-Weißen wird Friedrich mit der Rückennummer 67 auflaufen.

 

 

Red Bulls verpflichten Andreas Eder - Lindner und O´Brien nicht mehr im Kader

 

Red Bull München hat sich in der Offensive verstärkt. Stürmer Andreas Eder kehrt in die bayerische Landeshauptstadt zurück und wird zukünftig wieder für die Red Bulls auf Torejagd gehen. Der 26-Jährige stand bereits zwischen 2015 und 2019 im Kader der Münchner, zuletzt hat er das Trikot von Ligakonkurrent Straubing Tigers getragen. Mit den Münchnern feierte der 14-malige Nationalspieler alle drei Meisterschaften in den Jahren 2016, 2017 und 2018.

 

 

Christian Winkler, Managing Director Sports Red Bull Eishockey: „Andreas ist ein Kind unserer Organisation und hat sich in den letzten zweieinhalb Jahren in der Ferne als Person und Spieler super weiterentwickelt. In der letzten Saison war er einer der besten deutschen Scorer und hat sich auch zum Powerplay-Spezialisten entwickelt. Wir sind froh, dass Andreas sich für die Rückkehr in seine ehemalige sportliche Heimat entschieden hat.“

 

 

Eder wurde zunächst beim EC Bad Tölz ausgebildet, mit 18 Jahren folgte der Wechsel in die Red Bull Eishockey Akademie. 2015 erhielt der Stürmer einen Vertrag beim Profiteam von Red Bull München. Zwischen 2019 und 2022 spielte Eder zunächst eine Saison bei den Nürnberg Ice Tigers, auf sein Engagement bei den Franken folgte vor der Spielzeit 2020/21 der Wechsel nach Straubing. Für die Niederbayern sammelte der 1,89 Meter große Rechtsschütze vergangene Saison 41 Punkte (17 Tore, 24 Assists) in 44 Partien und beendete die Hauptrunde damit als drittbester Scorer der Tigers.

 

 

Andreas Eder: „Es ist super, in der kommenden Saison zurück in München zu sein. Ich kenne dort noch viele Jungs und freue mich jetzt schon auf die gemeinsame Herausforderung in der DEL und CHL. Ich bin mir sicher, dass wir in beiden Wettbewerben ganz oben mitspielen werden.“

 

 

Elias Lindner und Andrew O’Brien werden in der nächsten Saison hingegen nicht mehr für den dreimaligen deutschen Meister auflaufen. Der inzwischen 21-jährige Lindner erhielt im Dezember 2020 einen Profivertrag in München und absolvierte seither 34 Spiele in der Deutschen Eishockey Liga (ein Tor, zwei Assists) sowie fünf in der europäischen Königsklasse (ein Treffer). O’Brien ist im Laufe der Saison 2021/22 zur Mannschaft gestoßen und stand in insgesamt 27 Spielen der PENNY DEL (vier Tore, fünf Assists) sowie einmal in der Champions League für die Red Bulls auf dem Eis.

 

PENNY DEL-Statistik Andreas Eder (*20. März 1996):
Spiele: 286 (146 Red Bull München | 52 Nürnberg Ice Tigers | 88 Straubing Tigers)
Tore: 57  Assists: 70  Punkte: 127

 

 

T.J. Travelyan geht in seine zwölfte Saison bei den Panthern

 

Der dienstälteste Spieler der Augsburger Panther hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. T.J. Trevelyan stürmt auch in der Saison 2022-23 für den PENNY DEL-Club.

 

 

2011 wechselte Trevelyan aus der American Hockey League nach Augsburg. In mittlerweile elf Spielzeiten bestritt er 424 Spiele für die Panther. Dabei stehen für den 175 cm großen und 78 kg schweren Außenstürmer 128 Tore und 112 Assists zu Buche. Bedeutender als Scorerpunkte ist jedoch die Art und Weise, in der sich Trevelyan mit seinem Club identifiziert. Stets ein Vorbild an Kampfgeist und Einsatzwillen spielte sich der Linksschütze längst in die Herzen der Pantherfans. Mit seiner Familie ist der 38-jährige gebürtige Kanadier in der Fuggerstadt heimisch geworden, seit 2018 ist er gar im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft.

 

 

T.J. Trevelyan: „Die letzten beiden Jahre waren mit all den Einschränkungen auch für uns Spieler nicht einfach. Viel zu selten durften wir die unglaubliche Atmosphäre, die unseren Sport und unsere Liga so besonders macht, erfahren. Für mich war klar, dass ich unbedingt nochmal eine komplette Saison mit vollen Stadien und der lautstarken Unterstützung der Pantherfans erleben möchte – egal ob im CFS oder auswärts. Ich bin gespannt auf unser neues Team und freue mich zusammen mit meiner Familie wahnsinnig auf unser zwölftes Jahr in Augsburg.“

 

 

„In unserem Geschäft ist es eine absolute Seltenheit, dass ein Spieler mehr als ein Jahrzehnt für den gleichen Club aufläuft. Die Tatsache, dass T.J. Trevelyan seit elf Jahren für die Panther spielt, zeigt, wie sehr er diesen Club und die Stadt liebt. Wir brauchen Spieler, die ihr Herz für unser Team geben und absoluten Siegeswillen verkörpern. T.J. ist genau solch ein Spieler, ich freue mich sehr auf ihn“, sagt Panthercoach Peter Russell über Publikumsliebling Trevelyan.

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 600 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.