Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Straubing Tigers beenden das Jahr mit einem Spektakel gegen Kölner Haie

 

PENNY-DEL (Straubing/MA) Die ersten paar Knaller vor Silvester wurden gestern am Pulverturm gezündet. Matsumoto, Connolly, Brunnhuber und Akeson strengten sich dabei besonders an. Ein Spiel, in dem es mehrmals hin und her ging, hätte eine volle Hütte verdient gehabt. Es wäre eine bombastische Stimmung am Pulverturm zu einem spektakulären Spiel gewesen. Am Ende war die Stimmung bei den Tigers um einiges besser als bei den Haien. Wussten doch die Gäste, dass heute durchaus mehr möglich gewesen wäre. 

 

(Foto: Ingo Winkelmann) Ab dem ersten Bully war das Spiel hart umkämpft

 


  

Die Straubing Tigers zeigten wieder einmal mehr, warum sie das beste Team der DEL im ersten Drittel sind. Aber wie schon so oft in dieser Saison, fanden sie einen Weg, einen zwei Tore Vorsprung zuerst wieder zu verspielen. Köln kam über den Kampf ins Spiel zurück und zeigte ebenfalls Offensivqualitäten. Die Hausherren nutzten nicht nur die aller erste Gelegenheit im Spiel, sondern auch das erste Powerplay.

Ein weiterer Überzahltreffer brachte die Tigers mit einer Führung in die Kabine. Tim Brunnhuber: "Unser Start war gut, aber wir haben den Vorsprung auch schnell wieder verspielt. Trotzdem ist es gut, dass wir jetzt doch noch mit einer Führung in die Kabine gehen." Die Haie kamen besser ins Spiel. Begünstigt durch einige Strafzeiten der Tigers. Innerhalb von vier Minuten trafen sich St.Denis, Brandt, Manning und Mouillierat in der Kühlbox wieder.

Die Gäste nutzten den freien Raum auf dem Eis und drehten die Partie. Absetzen konnte sich das Team von Uwe Krupp aber nicht. Dafür zeigte der wieder genesene Sebastian Vogl einige gute Paraden. Für den Kölner Coach war der erneute Ausgleich zum 4:4 ein Knackpunkt im Spiel. Auch weil Brunnhuber nur 76 Sekunden später die Niederbayern wieder in Front brachte.

Straubing hatte sich somit das Momentum zurückerobert und von da an ein sehr abgeklärtes Spiel hingelegt. Dementsprechend verärgert reagierte dreifach Torschütze Jonathan Matsumoto: "Wir müssen es einfach besser machen. Wir geben Straubing zu viele Möglichkeiten. Das ist als würden wir auf dem Weiher spielen." Es war der richtige Gedanke, aber die Worte erhörten seine Mitspieler nicht.

Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts, als die Rheinländer im Powerplay agierten, schnappte sich Marcel Brandt den Puck und brachte mit seinem Gewaltschuss seine Tigers auf die Siegerstraße. Dem Ex-Kölner Jason Akeson gelang danach ein Tor für die Galerie. Dies war ebenso sein zweiter Treffer, wie schon zuvor die von Brunnhuber und Connolly.

Achteinhalb Minuten vor dem Ende, als Köln erneut einen Mann mehr auf dem Eis hatte, versuchte Krupp es mit der Brechstange und nahm Goalie Poggie, zugunsten eines weiteren Feldspielers, vom Eis. Der gewünschte Effekt noch einmal an die Straubinger heranzukommen wurde gründlich verfehlt, weil Mouillierat mit einem Weitschuss ins leere Tor den Deckel drauf machte. 

 

 

 (Foto: Citypress) Jonathan Matsumoto konnte sich kaum über seinen Hattrick freuen

 

Stimmen zum Spiel: 

Jason Akeson (Straubing): “Ja wir sind gut reingekommen, hatten dann etwas Schwierigkeiten mit unseren Strafzeiten. Trotzdem haben wir einen Weg gefunden heute die drei Punkte mitzunehmen. Bei meinen beiden Treffern hat natürlich auch alles gut zusammengepasst. Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und bleibt gesund."

 

Maxi Kammerer (Köln): “Bei acht Gegentoren waren es zu viele Fehler und auch zu viele Strafen. Wir haben heute verdient verloren. Alle Teams haben mal ein Hoch und ein Tief. Bei uns fehlt im Moment das Quäntchen Glück, was wir im November noch hatten. Straubing hat es auch in Überzahl eiskalt gemacht. Wir müssen aber trotzdem einen Weg finden, um Punkte zu holen.”


Uwe Krupp (Köln): "Wenn du acht Gegentore bekommst, kann nicht alles richtig laufen. Ich sah Straubing sehr gut heute ab dem ersten Drittel. Wir sind nach dem ersten Rückstand wieder herangekommen und haben von da an wirklich gutes Eishockey gespielt. Die 3:4 Führung gab uns ein gutes Gefühl, aber dann kam der Ausgleich, was heute mitentscheidend war. Danach haben wir noch ein Tor bei eigener Überzahl bekommen und dann läuft es einfach nicht für dich. Wir haben noch mal Druck gemacht, auch den Torhüter gezogen, aber es sollte heute nicht sein. Die Tigers waren clever und Vogl hat ein paar gute Saves gemacht." 

 

Tom Pokel (Straubing): "Wir hatten einen guten Start. Es gab heute auf beiden Seiten viele Powerplays, Penaltykillings und Führungswechsel. Köln hat letztes mal bei sechs gegen vier getroffen und darauf waren wir heute besser eingestellt. Alle unsere Verteidiger haben hart gearbeitet. Die Zuschauer haben heute einiges zu sehen bekommen zu Hause. Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr."

 

 

Spiel vom 30.12.2021

Straubing Tigers - Kölner Haie: 8:4 (3:2 | 2:2 | 3:0)

Tore:

1:0 |02.| Brunnhuber (Scheid, Leier)
2:0 |10.| Connolly (Akeson, Manning) PP 2
2:1 |13.| Matsumoto (Roach)
2:2 |18.| Oblinger (Zerressen, Barinka)
3:2 |19.| Connolly (St. Denis, Mannhing) PP 1

3:3 |31.| Matsumoto PP 1
3:4 |32.| Matsumoto (Müller, Sieloff)
4:4 |36.| Akeson (Lampl, Manning)

5:4 |37.| Brunnhuber (Mulock, Akeson)
6:4 |43.| Brandt (Lampl) SH 1

7:4 |49.| Akeson (Daschner, Connolly)

8:4 |53.| Mouillierat - EN - SH 1

 

Schiedsrichter: Hoppe / MacFarlane / Koziol / Schwenk 

Strafzeiten: Straubing: 16 - Köln: 16


Zuschauer:
0

 

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 840 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.