DEL - Red Bulls verlieren zweites Testspiel in Berlin

 

(DEL/München) PM Der EHC Red Bull München hat Spiel zwei des Testspieldoppelpacks bei den Eisbären Berlin mit 0:1 (0:0|0:1|0:0) verloren. Einen Tag nach ihrem 3:2-Erfolg gelang es den Münchnern vor erneut 214 Zuschauern im ausverkauften Wellblechpalast trotz zahlreicher Chancen nicht, Berlins starken Torhüter Mathias Niederberger zu bezwingen.

 

20201018 EBB RBM Spielbericht PM

( Foto EHC Red Bull München )

 


 

 
Die Red Bulls erwischten den besseren Start und erspielten sich eine Reihe guter Chancen: Den ersten Abschluss hatte Chris Bourque, er traf den Puck nach einem Pass von Trevor Parkes aber nicht richtig (3. Minute). Wenig später verfehlte Parkes im Powerplay knapp das Tor (4.). Ebenfalls in Überzahl wurde Frank Mauer am langen Pfosten freigespielt, Eisbären-Torhüter Niederberger fuhr aber den Schoner aus (7.). Münchens Goalie Kevin Reich hatte weniger zu tun und musste in der achten Minute erstmals eingreifen, nachdem Constantin Braun von der blauen Linie abgezogen hatte. In der zweiten Hälfte des ersten Drittels war die Partie ausgeglichener. Die Eisbären kamen dem Führungstreffer bei einem Pfostenschuss von Aidan Dudas am nächsten (15.), die Red Bulls bei einem Alleingang von Nicolas Appendino, den Niederberger parierte (16.).
 
 
Nach dem Seitenwechsel ging es mit Tempo in beide Richtungen. Einer dieser Angriffe führte zur Berliner Führung: Die Eisbären schalteten nach dem Gewinn der Scheibe schnell um und Eric Mik schloss per Direktschuss nach einem Querpass von Alex Turcotte erfolgreich ab (24.). München reagierte offensiv auf den Rückstand. Die Red Bulls hatten mehrere Großchancen, Yasin Ehliz (27.), Philip Gogulla (31.) und Parkes in Überzahl mit einem Pfostenschuss (34.) brachten den Puck aber nicht an Niederberger vorbei.
 

 



 

 

Zu Beginn des Schlussdrittels überstanden die Red Bulls ein Berliner Powerplay ohne Gegentor. Danach erhöhten die Gäste den Druck. In Überzahl machten die Münchner viel richtig, nur ein Treffer fehlte. Die größte Chance auf den Ausgleich hatte Bourque in der 50. Minute, sein Schuss klatschte aber an das linke Lattenkreuz. In der vorletzten Minute ging Torhüter Reich vom Eis, doch auch mit sechs Feldspielern gelang den Red Bulls der Ausgleich nicht.
 
 
Jakob Mayenschein: „Es war ein umkämpftes Spiel. Wir hatten sehr, sehr viele Chancen, aber Mathias Niederberger hat super Saves gemacht. Es sollte heute nicht sein mit einem Tor.“
 

Eisbären Berlin gegen EHC Red Bull München 1:0 (0:0|1:0|0:0)
 
Tore: 1:0 | 23:32 | Eric Mik
 
Zuschauer: 214

 

 


 

muenchen rbm logo

Mehr Informationen über den Eishockey Club EHC Red Bull München wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-statistiken.de, der Statistik Webseite vom eishoführenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

 

 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 638 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.