Olympia 2018 - 56 Sekunden fehlen zum Miracle von PyeongChang - Deutschland verliert 4:3 nach Verlängerung

 

(Olympia 2018/PyeongChang) (Christian Diepold) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft stand 56 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit mit einer 3:2 Führung kurz vor dem Miracle von PyeongChang 2018, doch dann schlugen die Russen zurück und konnten in der anschließenden Overtime mit 4:3 die 9. Goldmedaille gewinnen. Deutschland hat aber die SILBEMEDAILLE und damit Geschichte geschrieben !

 

siegerbild imago32692939h

(Foto copyright imago/eishockey-online.com)

 


Es war angerichtet. Das Spiel des Jahres, des Jahunderts konnte beginnen. Die DEB Auswahl traf in Südkorea im Endspiel um die Goldmedaille auf die Olympischen Athleten aus Russland. Dieser historische Erfolg im 7. Spiel in den letzten 11 Tagen sensationell im Endspiel zu stehen und bereits die Silbermedaille in der Tasche zu haben stellt den größten Erfolg in der deutschen Eishockeygeschichte dar.

 

Von Beginn an dominierten die Russen das Spielgeschehen und Danny aus den Birken musste hell wach sein und absolvierte erneut eine herausragende Partie, wie schon das ganze Turnier über, war der Schlußmann vom EHC Red Bull München die "Deutsche Wand" und seine Vorderleute warfen sich auch heute mit allem was sie hatten in die Schüsse. Das Spiel der Russen war anders als die bisherigen Begegnungen zuvor, der Druck und die Geschwindigkeit war sehr hoch, doch Deutschland stand sehr gut in der Defensive und hatte wenige Chancen nach Vorne. Bei einer gefährlichen Einschussmöglichkeit des 39-jährigen Routinieres Pavel Datsyuk gab es einen Big-save vom Deutschen Goalie. Ganz Bitter war der Führungstreffer, der bei 0.5 Sekunden vor der Drittelpause mit einem unhaltbaren Schlagschuss fiel.

 

 

Deutschland steckte diesen Rückstand sehr gut weg und präsentierte sich im Mitteldrittel um einiges agiler, frecher und kam zu einigen guten Möglichkeiten. Die Schusstatistik sprach im ersten Drittel noch klar für den 27-fachen Weltmeister und im zweiten Abschnitt war diese nahezu ausgeglichen. Frank Mauer (München) klopfte zum ersten Mal (28.) am russischen Torhüter an und in der 30. Minute schlenzte Felix Schütz den Puck von der Seite aufs Tor und Yasili Koshekin legte sich selbst ein Ei zum 1:1 Ausgleich. Es kam dann nochmals Spannung auf, da die Schiedsrichter den Videobeweis bemühten, den Treffer aber gaben. Mit diesem guten Drittel hatte die DEB Auswahl den Respekt gegen die Sbornaja abgelegt und wird in den letzten zwanzig Minuten alles geben.  

 


 


 

Die DEB Auswahl nahm den Schwung aus dem zweiten Drittel in den Schlussabschnitt mit und setzte Russland in den ersten Minuten unter Druck und spielte ein richtig gutes Eishockey. Der 8-fache Goldmedaillengewinner wurde durch das beherzte Auftreten der Deutschen immer wieder daran gehindert ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Bislang hatten die Olympischen Athleten aus Russland nur gegen die Slowakei im ersten Spiel verloren. Die letzte Niederlage gegen ein Deutsches Team bei Olympia war 1994 in Lillehammer mit einem 2:4. Die Tore erzielten damals Gerd Truntschka (2), Leo Stefan und Wolfgang Kummer.

 

Danny aus den Birken rettete gegen Ilya Kovalchuk (52.) mit einer Megaparade, doch leider traf Nikita Gusev kurz darauf mit einem Schuss an die Maske von aus den Birken das Tor zum 2:1. Doch nur 8 Sekunden später folgt die Antwort der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft mit einem Treffer von Dominik Kahun. Yasin Ehliz erkämpfte sich die Scheibe und Frank Mauer legte für Kahun mustergültíg auf und der Münchner Stürmer ließ sich diese Chance nicht nehmen und traf unhaltbar. Drei Minuten vor dem Ende erzielt Jonas Müller mit einem Schuss durch die Beine des russischen Torhüters die 3:2 Führung für das DEB Team und die Halle stand Kopf.

 

Bei 2:11 auf der Uhr erhält Russland eine Strafe und nimmt bei der Überzahl den Torhüter vom Eis und erzielt 56 Sekunden vor dem Ende den 3:3 Ausgleich in Unterzahl durch Nikita Gusev und erzwang damit die Verlängerung. In der Overtime erzielten die Olympischen Athleten von Russland bei einer Überzahl in der 70. Minute durch Kirill Kaprizov den 4:3 Siegtreffer zum Gewinn der Goldmedaille. Deutschland hatte bis 56 Sekunden vor dem Ende die Hand am goldenen Edelmetall, doch es sollte nicht reichen, aber die SILBERMEDAILLE ist die größte sportliche Sensation in der Deutschen Eishockeygeschichte.

 

 

Für den 39-jährigen Pavel Datsyuk der an seinen 5. Olympischen Spielen teilnahm bedeutet der Olympiasieg die Aufnahme in den Gold Triple Club als 28. Spieler. Die Bronzemedaille konnten sich am Samstag die Kanadier mit einem 6:3 Erfolg über die Tschechei sichern und damit diese Olympischen Winterspiele versönlich abschließen. Das kleine Finale war ebenfalls spannend und mit vielen schönen Toren für die Zuschauer ein richtiger Leckerbissen.

 

 

Endspiel / Goldmedal Game

25. Februar 2018 Olympische Spiele 2018 in PyeongChang

OAR (Russland) - Deutschland 4:3 (1:0|0:1|2:2|1:0)

 

Tore:

1:0|20.|Voinov Vyacheslav (Gusev, Kaprizov)

1:1|30.|Felix Schütz (Macek, Hager)
2:1|54.|Nikita Gusev (Kaprizov)

2:2|54.|Dominik Kahun (Ehliz, Mauer)

3:2|57.|Jonas Müller (Ehliz, Hördler)

3:3|59.|Nikita Gusev (Zub, Kaprizov) UZT
4:3|70.|Kaprizov Kirill (Gusev, Voinov)

 

Zuschauer
5.075

 


 

Der Russe Ilya Kovalchuk wurde zum MVP (Most Valuable Player) der Olympischen Winterspiele 2018 gewählt und für Deutschland gab es neben der Silbermedaille noch mehr Grund zum Feiern, denn der Goalie vom EHC Red Bull München Danny aus den Birken wurde zum Besten Torhüter des Turniers gewählt, auch dies eine Auszeichnung, die es in der Deutschen Eishockeygeschichte bislang noch nicht gab.

 

Individual Awards (voted by the Tournament Directorate):
Best Goaltender: Danny aus den Birken, Germany
Best Defenceman: Vyacheslav Voinov, Olympic Athlete from Russia
Best Forward: Nikita Gusev, Olympic Athlete from Russia

 

Most Valuable Player (voted by the media):
Ilya Kovalchuk, Olympic Athlete from Russia

 

All-Star Team (voted by the media):
Goaltender: Vasili Koscheshkin (OAR)
Defencemen: Maxim Noreau (CAN), Vyacheslav Voinov (OAR)
Forwards: Ilya Kovalchuk (OAR), Pavel Datsyuk (OAR), Eeli Tolvanen (FIN)

 

 


Pyeongchang 2018 Logo.svg

Die XXIII. Olympischen Winterspiele finden vom 9. bis 25. Februar 2018 in PyeongChang in Südkorea statt. Im Jahr 1988 trafen sich zum ersten Mal in der Olympia Geschichte die Athleten in Seoul zu den Sommerspielen. Die Olympischen Winterspiele finden nach 1972 (Sapporo) und 1998 (Nagano) erst zum dritten Mal in Ostasien statt. Zugleich gibt es in PyeongChang eine Premiere, da Süd- und Nordkorea zusammen mit einer vereinten Flagge auftreten.

 

 

 

 

Team deutschland olympia2018

 

 

Das TEAM DEUTSCHLAND nimmt in 15 Disziplinen mit insgesamt 154 Athleten an den Olympischen Winterspielen 2018 teil. Auch die deutsche Eishockey Nationalmannschaft der Herren ist vertreten, wohingegen die Eishockeymannschaft der Frauen die Qualifikation leider verpasst hat. Christian Ehrhoff ist mit seiner vierten Teilnahme an den Olympischen Spielen in der Disziplin Eishockey der erfahrenste Athlet.

 

 

 

 

 


 


 

 

Weitere DEL Eishockey News

mann nbb 15092019
16. September 2019

DEL – Adler Mannheim verlieren Heimauftakt gegen Kölner Haie

(DEL/Mannheim) (Marcel Herlan) Unterschiedliche Vorzeichen vor diesem Klassiker. Mannheim mit einem Sieg im ersten Saisonspiel und die Kölner mit… [weiterlesen]
Krefeld Augsburg 150919 1
16. September 2019

DEL - Krefeld unterliegt Augsburg in der Verlängerung

(DEL/Krefeld) PM (RS) DejaVu im zweiten Saisonspiel der Krefeld Pinguine. Diesmal wurde Zuhause der zwei Tore Vorsprung nicht über die Zeit gebracht… [weiterlesen]
2019 09 15 ingolstadt nrnberg
15. September 2019

DEL - Ingolstadt mit Niederlage zum Heimauftakt

(DEL/Ingolstadt) PM Das hatte man sich beim ERC Ingolstadt deutlich anders vorgestellt. Nach dem 10:4-Kantersieg in Schwenningen am Freitag mussten… [weiterlesen]
D75 2647
15. September 2019

DEL- Iserlohn: 2:3 (SO) gegen die Straubings Tigers. Hochspannung am Seilersee, Straubing macht Saisonstart perfekt

(DEL/Iserlohn) (Rü) Wie bereits zum Saisonstart in Köln ging es für die Roosters in die Verlängerung, diesmal ging das Spiel 2:3 nach Penaltyschießen… [weiterlesen]
peterkaGEPA full 33400 GEPA 15091917023
15. September 2019

EHC Red Bull München gewinnen DEL-Heimspielauftakt gegen Düsseldorf

(DEL/München) PM Der EHC Red Bull München hat gegen die Düsseldorfer EG mit 3:2 (2:1|0:1|1:0) gewonnen und steht nach dem zweiten Spieltag bei den… [weiterlesen]

 

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1541 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen