Mighty Dogs am Wochenende punktlos

 

Bayernliga (Kempten/Schweinfurt/Klostersee/PM) Auch eine Woche nach dem Hinspiel gegen den ESC Kempten konnten die Mighty Dogs deren Siegesserie nicht beenden, denn die Sharks sorgten mit einem 4:2 Heimspieg gegen die Schweinfurter für ihren neunten Sieg in Folge.

 

MD Klostersee2 2021

 

( Foto Schweinfurt Mighty Dogs )

 


 

 

Mighty Dogs können Sharks nicht stoppen

 

„Ich kann vor meiner Mannschaft nur den Hut ziehen. Der Top-Scorer war heute nicht dabei, der beste Defensiv-Verteidiger nicht da und der Kapitän verletzt nicht dabei. Das war nun eine relativ junge Truppe und wir haben komplett umstellen müssen. Es war ein richtig gutes Spiel von meiner Mannschaft. Kempten hat nicht so stark gespielt wie in Schweinfurt und wir hatten sie relativ gut im Griff gehabt.“, war Trainer Andreas Kleider zufrieden mit der Mannschaftsleistung. In einem ausgeglichenen ersten Drittel ging Schweinfurt in Führung, als Joshua Bourne sich unbemerkt vor das Tor der Sharks schlich und das Zuspiel von Esbjörn Hofverberg zum 0:1 verwandelte (12.). Vor der Drittelpause stand Anton Zimmer nach einem langen Pass an die blaue Linie allein vor Benedict Roßberg und glich zum 1:1 aus (17.).

 

 

Auch im zweiten Spielabschnitt machten die Mighty Dogs Kempten das Leben schwer, doch die Sharks konnten in der 29. Minute nach einem Querpass auf Maximilian Schäffler die Partie drehen. 35 Sekunden vor dem zweiten Pausentee erhöhte Robert Lepine auf 3:1 und in den verbleibenden Sekunden wurde es nochmal brenzlig vor dem Schweinfurter Kasten, doch die Scheibe ging am Tor vorbei. Im letzten Spielabschnitt kämpften die Mighty Dogs weiter und Joshua Bourne legte Christian Masel den 3:2 Anschlusstreffer auf (45.). Jedoch setzte sich Lars Grözinger drei Minuten später gegen die Schweinfurter Abwehr durch und stellte wieder den alten Abstand her.

 


Zwei anschließende Powerplays konnten die Schweinfurter nicht nutzen und als sie selbst zwei Minuten vor Ende eine Strafzeit kassierten, war der Sieg für die Sharks in trockenen Tüchern. „Wir haben trotz geschwächtem Kader aufgrund verletzter oder gesperrter Spieler ein starkes Spiel gespielt. Wir haben uns an das System gehalten und haben dadurch das Spiel der Sharks gestört. Teilweise hatten wir auch richtig gute Chancen, so dass das Spiel auch in unsere Richtung hätte kippen können.

 

 

Für mich ist das Spiel ein klares Zeichen, dass wir ein Team sind und jeder für jeden kämpft – selbst wenn wir einen geschwächten Kader haben.“, so Stürmer Jamie Akers. Als Team treten die Mighty Dogs am Donnerstag, den 23.12.2021, die Reise zum Nachholspiel nach Neu-Ulm an, um bei den Donau Devils Punkte einzufahren. Spielbeginn ist dort um 20 Uhr. Am zweiten Weihnachtsfeiertag empfangen die Mighty Dogs die Löwen vom EHC Waldkraiburg zum Heimspiel im Icedome. Bully ist um 18 Uhr.

 

Spielstatistik: ESC Kempten - Mighty Dogs 4:2 (1:1; 2:0; 1:1)

 

Tore

0:1 Joshua Bourne (Esbjörn Hofverberg), 12. Spielminute
1:1 Anton Zimmer (Dominik Ochmann, Darian Sommerfeld), 17. Spielminute

2:1 Maximilian Schäffler (Stefan Rott,Philipp Zeiske), 29. Spielminute
3:1 Robert Lepine (Anton Zimmer, Timo Schirrmacher), 40. Spielminute

3:2 Christian Masel (Joshua Bourne, Nils Melchior), 45. Spielminute
4:2 Lars Grözinger (Eugen Scheffer), 48. Spielminute

 

Strafminuten: ESC Kempten 6, Mighty Dogs 4


Zuschauer: 226

 

 

Doppelter Verlust für die Mighty Dogs

 

Nach der 7:2 Niederlage gegen den EHC Klostersee mussten die Mighty Dogs ohne Punkte und mit zwei gesperrten Spielern die Heimreise angetreten. Zudem ist der Einsatz von Kapitän Semjon Bär für Sonntag fraglich.

 

 

„Das erste Drittel war von beiden Seiten gut, wir waren aber etwas in die Defensive gezwungen. Wir haben alles probiert, aber Klostersee ist eine spielerisch sehr starke Mannschaft.“, würdigte Trainer Andreas Kleider die Leistung des EHC. Direkt vom Startbully weg behaupteten die Hausherren die Scheibe und Raphael Kaefer brachte nach 9 Sekunden den EHC in Führung. Doch die Mighty Dogs kämpften sich ins Spiel und nach einem Schuss von Marcel Grüner in den Slot konnte Jonas Manger Joshua Bourne den Ausgleich auflegen (9.). Bevor es allerdings in die Drittelpause ging, spielte sich Robert Wren um das Schweinfurter Tor und passte vors Tor zu Philipp Quinlan, der zum 2:1 traf (17.).

 

 

„Wir wussten von vornherein, dass es ein schwieriges Spiel wird. Dennoch haben wir das erste Drittel gut gespielt und wurden dann leider durch die vielen Strafzeiten und das dadurch entstandene Chaos aus unserem Spiel herausgerissen.“, so Stürmer Alexander Asmus. Im zweiten Spielabschnitt war Klostersee die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem Doppelschlag bauten Vitus Gleixner (24.) und Florian Gaschke (26.) die Führung der Hausherren weiter aus. Nach einer großen Strafe gegen Pascal Kröber, der für das Sonntagsspiel gesperrt ist, und einer weiteren Strafe nutzte Philipp Quinlan die doppelte Überzahl zum 5:1 (31.). In Unterzahl spielte sich Florian Engel durch die Schweinfurter Abwehr und traf zum 6:1 (39.).

 

 

Im letzten Spielabschnitt hagelte es noch einmal große Strafen auf beiden Seiten. Nachdem Felix Kaller das 7:1 für Klostersee erzielt hatte (43.), war für ihn 8 Minuten später die Partie nach einem Check gegen Semjon Bär und einer daraus resultierenden Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig beendet. Ebenso endete das Spiel drei Minuten später frühzeitig für Philipp Quinlan und Dylan Hood, wobei der Schweinfurter durch ein der Schlägerei vorangegangenes Foul mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe und eine Matchstrafe gleich mehrere Spiele fehlen wird. Sechs Sekunden vor dem Abpfiff traf Nils Melchior noch zum 7:2 Endstand. „Das zweite und dritte Drittel war sehr zerfahren, mit sehr vielen Strafzeiten – auch großen Strafen – ich hoffe, allen Spielern geht es gut. Wir werden uns nun auf Sonntag gegen Kempten vorbereiten. Wir haben zwei Spieler weniger – da müssen wir schauen, wie wir das kompensieren können.“, richtete Andreas Kleider in der anschließenden Pressekonferenz den Blick auf das kommende Auswärtspiel gegen den ESC Kempten.

 

 

Spielstatistik: EHC Klostersee – Mighty Dogs 7:2 (2:1; 4:0; 1:1)

 

Tore

1:0 Raphael Kaefer (Lynnden Pastachak), 1. Spielminute
1:1 Joshua Bourne (Jonas Manger, Marcel Grüner), 9. Spielminute
2:1 Philipp Quinlan (Robert Wren, Gennaro Hördt), 17. Spielminute

3:1 Vitus Gleixner (Robert Wren, Simon Roeder), 24. Spielminute
4:1 Florian Gaschke (Lynnden Pastachak), 26. Spielminute
5:1 Philipp Quinlan (Johannes Kroner, Florian Engel), 31. Spielminute, PP2
6:1 Florian Engel (Johannes Kroner), 39. Spielminute, SH1

7:1 Felix Kaller (Christian Hummer), 43. Spielminute
7:2 Nils Melchior (Dennis Ostertag), 60. Spielminute

 

Strafminuten: EHC Klostersee 10 + 25 (Kaller) + 25 (Quinlan), Mighty Dogs 10 + 25 (Kröber) + 50 (Hood)


Zuschauer: 295

 

 


 


Bayernliga (Bayerische Eishockey Liga)

 

Die Bayerische Eishockey Liga - (Bayernliga) ist die höchste Eishockey Amateurspielklasse in Bayern und wird unter dem Dach des Bayerischen Eishockey Verbandes (BEV) ausgerichtet. Am Ligabetrieb nehmen derzeit 15 Mannschaften teil, die um den Bayerischen Meistertitel kämpfen. Die Bayernliga ist in Deutschland somit die vierthöchste Eishockey Spielklasse.

 

Mehr Informationen über die Bayernliga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 506 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.