(Oberliga-Herne) In einem sehr emotionalen Spiel, setzte sich der Herner EV am Freitagabend vor 977 Zuschauern mit 6:1 gegen den Ligakonkurrenten aus Neuwied durch. „Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt und das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, erklärte Interimscoach und jetziger HEV-Cheftrainer Frank Petrozza nach dem Spiel. Die Wahl, aus der Übergangslösung eine langfristige Beschäftigung zu machen, fiel den Verantwortlichen nicht schwer: „Franky hat uns die Entscheidung sehr leicht gmacht“, erklärte HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert am Abend.

 

Zuvor hatte das Team von Frank Petrozza den Gegner aus Neuwied deutlich geschlagen. Besonders der erste Spielabschnitt brachte die Hausherren auf die Siegerstraße. Denn der EHC Neuwied hatte sich zwar viel vorgenommen, aber immer wieder versucht durch körperliche Aktionen ins Spiel einzugreifen. Dies sahen die Unparteiischen weniger gern und aus den resultierenden Überzahlsituationen profitierte der HEV. Denn nach dem 1:0 durch Robin Loecke trafen Dominik Luft und Damian Schneider jeweils im Powerplay zum 3:0 Drittelstand. Vor allem die Emotionen kochten in den ersten 20 Minuten das eine oder andere Mal auf. So gerieten Torschütze Damian Schneider und der Neuwied-Kapitän Brian Gibbons aneinander. Nach einer handfesten Auseinandersetzung wurden beide durch die Schiedsrichter vom Spiel verwiesen. Nicht die einzige knifflige Situation für die Unparteiischen. Am Ende standen 49 Strafminuten auf Seiten des HEV. Bei den Gästen waren es mit 91 Minuten fast doppelt so viel.

 

Gespielt wurde aber auch noch. Nach einem torlosen Mitteldrittel ging es im Schlussabschnitt nochmal zur Sache. Primär jedoch auf Seiten des HEV. Michèl Ackers, Stephan Kreuzmann und Christian Nieberle sorgten am Ende für einen klaren Sieg. Daran änderte der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 3:1 durch Joshua Rabbani auch nichts mehr. „Unser Penaltykilling war hervorragend und unser Powerplay stark“, resümierte Petrozza. Zudem zeigte HEV-Schlussmann Benjamin Voigt eine hervorragende Leistung.

 



 

Für den Herner EV geht es am morgigen Sonntag nun nach Hamm. Bei den Eisbären erwartet das Team vom Gysenberg kein leichtes Unterfangen. Das weiß auch Petrozza: „Wir müssen auch dieses Spiel von der ersten Sekunde annehmen und zeigen, dass wir gewinnen wollen. Sonst ist der Sieg gegen Neuwied nichts wert“. Bully im Maxipark ist um 18:30 Uhr.

 

Tore: 1:0 (02:20 Min.) Loecke (Brinkmann/Ackers); 2:0 (06:42 Min.) Luft (Maas/Ackers)(PP+1); 3:0 (08:36 Min.) Schneider (Kreuzmann/Svejda)(PP+1); 3:1 (41:26 Min.); 4:1 (43:50 Min.) Ackers (Rumpel/Brinkmann)(PP+2); 5:1 (46:12 Min.) Kreuzmann (Rumpel/Loecke); 6:1 (59:41 Min.) Nieberle (Hauptig/Voigt)

Strafen:

Herner EV: 19+30 Min. (Schneider 20 Min. / Dreischer 10 Min.)

EHC Neuwied: 31+60 Min. (Gibbons 20 Min. / Myers 10+20 Min. / Neumann 10. Min.)

Zuschauer: 977

 

 


Mehr Informationen über den Herner EV finden Sie hier...

Eishockey News aus der PENNY-DEL

MAN Ingol 101021 City
10. Oktober 2021

Starke Ingolstädter punkten in Mannheim

PENNY-DEL (Mannheim/MH) Am späten Sonntagnachmittag trafen die Adler Mannheim in der SAP Arena auf die Ingolstadt Panther. Mannheim kam mit zwei 5:2 Erfolgen in Folge in die Partie,…

Eishockey News DEL2

kassel bsteelers 2021
09. Oktober 2021

Torreicher Freitag in der DEL2

DEL2 (RB) Insgesamt 45 Tore gab es in der dritten Runde der DEL2 am gestrigen Freitag an sieben Standorten zu bestaunen. Zwei Teams – darunter die Löwen Frankfurt wie auch der EV… [weiterlesen]

Eishockey News Oberliga

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

casino ohne lizenz

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 717 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.