(Oberliga-Ratingen ) Für das Ergebnis dieses Freitagabendspiels waren zwei gute Torhüter und eine Menge liegengelassener Torchancen verantwortlich. Die Ratinger Ice Aliens besiegten ihren Kontrahenten vom linken Niederrhein mit 2:0 (1:0; 0:0 1:0) und sicherten sich so, die drei anvisierten Heimspielpunkte.

 

Der Neusser EV ist für die Außerirdischen aus unerklärlichen Gründen häufig eine mühsame Aufgabe. Vielleicht liegt es daran, wie NEV-Coach Andrej Fuchs sich äußerte, dass er eigentlich „mehr Ratinger sei, als die meisten der Akteure, die heute auf dem Eis standen“ und seine Mannschaft immer mehr seine Handschrift trägt.

 

In einem ausgeglichenen ersten Drittel fiel dann das erste Tor auch erst in der 16. Minute durch einen über Marvin Moch und Pascal Behlau vorgetragenen Konter, den Kevin Wilson mit einem wuchtigen Schuss aus kurzer Distanz im Neusser Kasten unterbrachte.

 

Ab dem zweiten Drittel waren die Ice Aliens ihren Gegnern überlegen, aber durch Einzelaktionen, Ungenauigkeiten beim Abspiel oder einen Querpass zu viel vor dem gegnerischen Tor gelang es den Ratinger Stürmern nicht, die schwarze Hartgummischeibe über die Neusser Torlinie zu bugsieren – abgesehen davon, dass ein starker Neusser Keeper einige Chancen zunichtemachte.

 

Auf der anderen Seite sah sich Ratingens Goalie Bastian Jakob einige Male mit gefährlichen Neusser Kontern, bei der seine Verteidigung zu sorglos agierte, konfrontiert und konnte mit Können als auch teilweise Glück den Ausgleichstreffer verhindern, sodass es mit dem hauchdünnen Vorsprung von einem Tor in die Pause ging.



 

Das letzte Drittel war dann durchaus „bewegt“: In der 45. Minute erzielte der Neusser EV ein Tor, welches vom Schiedsrichtergespann aber wegen des vorher eindeutig verschobenen Tors nicht anerkannt wurde, anschließend überstanden die Aliens eine fast zwei Minuten dauernde, doppelte Unterzahl, Marvin Moch erzielte dabei in der 50. Minute fast einen „shorthander“ und Simon Migas sorgte während eines Ratinger Powerplays in der 54. Minute, assistiert von J.P. Priebsch sowie Andréa Pasquale, für das erlösende 2:0. Zum Spielende kam noch richtig „Bewegung“ in die Partie, als sich die Neusser Thimo Dietrich, Francesco Lahmer mit Ratingens Simon Migas sowie Andréa Pasquale eine „handfeste“ Meinungsverschiedenheit lieferten, worauf alle vier für die letzten 18 Sekunden in der Kühlbox Platz nehmen durften.

 

Aliens-Trainer Janusz Wilczek war nach dem Match mit dem knappen Sieg zufrieden, sagte aber auch, dass sein Team schon deutlich bessere Spiele gemacht habe. Positiv wertete er, dass die bisher verletzten Spieler wieder in die Mannschaft zurückkommen und ihren Trainingsrückstand aufholen.

 

Tore für Ratingen: Wilson, Migas

Tore für Neuss: --

Strafen Ratingen: 16 Minuten

Strafen Neuss: 14 Minuten


Schiedsrichter: St. Franz
Zuschauer: 268

 


Mehr Informationen über die Ratinger Ice Aliens finden Sie hier...

 

 

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 742 Gäste online