(Oberliga-Selb) Der VER Selb setzt sich gegen den Deggendorf SC mit 4:0 durch und geht als Tabellenführer in die Länderspielpause. Die „Wölfe“ drehen nach mühsamen Beginn im Schlussdrittel auf.

 

Auch wenn sich die knapp 1300 Selber Fans lange gedulden mussten, ehe ihre Mannschaft auf die Siegerstraße einbog, war es letztlich ein souveräner und auch in der Höhe verdienter Erfolg der „Wölfe“. Die dürfen sich wegen des Deutschland-Cups nun auf ein spielfreies Wochenende freuen – und in diese Länderspielpause als Tabellenführer gehen.

 

Cory Holden musste bei der Aufstellung wieder einmal Puzzle spielen: Neben den Langzeitausfällen Patrick Schmid und Simon Schwarzmeier musste der Trainer des VER Selb auch auf die Dienste von Jari Neugebauer und Leon Lilik verzichten. Beide laborieren an Gehirnerschütterungen. Zudem stand der noch gesperrte Herbert Geisberger nicht zur Verfügung. So rückte Allzweckwaffe Hendrikson, der in der ewigen Torschützenliste des VER hinter Arthur Rutland auf Platz zwei steht, wieder in den Angriff.

 


Die „Wölfe“ mussten in der Anfangsphase zunächst ein Unterzahlspiel überstehen. Der Gastgeber tat sich in der Folge schwer, richtig Druck aufzubauen gegen eine Deggendorfer Mannschaft, die sich in den vergangenen Wochen nicht mit Ruhm bekleckert hat und fünf Mal in Folge als Verlierer vom Eis ging.



Der spielfreudige Hördler kam nach zehn Minuten zu zwei guten Gelegenheiten. Der erste Schuss wurde abgeblockt, der zweite zischte knapp am Gehäuse der Gäste vorbei. Auf der Gegenseite war VER-Keeper Suvelo gegen den jungen Radlsbeck auf dem Posten. In der 13. Minute konnte sich DSC-Torwart Agricola erstmals richtig auszeichnen. Wieder war es Hördler, der abgezogen hatte.

 



 

Ein Schrecksekunde für die Niederbayern gab es nach 15 Minuten, als Maier mit dem Hinterkopf unglücklich in die Bande krachte. Der Stürmer musste unter dem aufmunternden Applaus der Zuschauer benommen vom Eis geführt werden. Kurz vor der ersten Pause folgte noch einmal eine Drangphase der Hausherren. Hendrikson hatte zwölf Sekunden vor der Sirene das leere Tor vor sich, wurde aber gerade noch am Abschluss gehindert.


Im Mittelabschnitt wirkten die „Wölfe“ entschlossener, agierten mit mehr Zug zum Tor. Doch selbst als die Hausherren vier Minuten lang einen Spieler mehr auf dem Eis hatten, klappte es nicht mit dem Führungstreffer. Nah dran waren sie zwar, doch ob Hördler, Heilman oder Mudryk: Sie alle scheiterten an Torwart Agricola. In der 31. Minute platz der Torknoten aber doch. Mudryk schnappte sich die Scheibe in der neutralen Zone, fuhr allen Deggendorfer davon und passte vor das Tor, wo Heilman goldrichtig stand und zum erlösenden 1:0 einschoss. Der VER erarbeitete sich nun weitere gute Möglichkeiten, musste aber kurz vor der zweiten Pause nocheinmal um die knappe Führung zittern, als Pauker die Strafbank drückte. Doch auch in ihrem vierten Überzahlspiel bewiesen die Gäste, warum sie in dieser Statistik ganz hinten angesiedelt sind in der Oberliga.

 

Zweiter shut-out



Zu Beginn des Schlussdrittels suchte der VER die Vorentscheidung und drängte vehement auf den zweiten Treffer. Wie einfach das Toreschießen gehen kann, bewies dann in der 45. Minute die dritte Reihe. Pauker bediente Neumann, und der sandte humorlos zum 2:0 ein. Für den 21-jährigen Selber Stürmer war es bereits das dritte Tor an diesem Wochenende. Und nun lief es auch für die erste Reihe wie am Schnürchen. Zunächst traf Geisberger-Vertreter Heilman zum 3:0, vier Minuten später ließ Mudryk den vierten Treffer folgen. Auch der Kanadier präsentierte sich an diesem Wochenende sehr torhungrig, traf in Klostersee dreimal und gestern zweimal.

 

Das Spiel war entschieden, nun wollten die „Wölfe“ ihrem Torwart noch einen shut-out als nachträgliches Geburtstagsgeschenk ermöglichen. Und Suvelo sorgte mit zwei klasse Paraden selbst mit dafür, dass er nach dem 9:0-Auftaktsieg in Sonthofen gestern zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer blieb.
Trainer Cory Holden war nach dem Spiel bei der Pressekonferenz nicht euphorisch, aber doch insgesamt zufrieden. „Die Jungs haben das getan, was sie tun müssen: die drei Punkte holen. Nicht mehr und nicht weniger.“

 

Selber Wölfe – Deggendorfer SC 4:0 (0:0,1:0,3:0)


VER Selb: Suvelo (Stark) – Schadewaldt, Schütt, Schneider, Nägele, Meier, Roos, Schnabel – Piwowarczyk, Heilman, Mudryk, Schiener, Hördler, Moosberger, Neumann, Hendrikson, Pauker, Galvez.



Schiedsrichter: Aumüller (ERSC Ottobrunn). – Zuschauer: 1265. – Tore: 31. Min. Heilman (Mudryk, Schadewaldt) 1:0, 45. Min. Neumann (Pauker, Meier) 2:0, 46. Min. Heilman (Mudryk) 3:0, 50. Min. Mudryk (Piwowarczyk) 4:0. – Strafzeiten: Selb 12, Deggendorf 6.

 

 


Mehr Informationen über die Selber Wölfe finden Sie hier...

 

Eishockey News aus der PENNY-DEL

EBB MAN 190921 City
19. September 2021

Adler-Defensive entführt 3-Punkte aus Berlin

PENNY-DEL (Berlin/MH) Im Topspiel des 4.Spieltages trafen die Rekordmeister der DEL aufeinander. Beide Teams starten nicht optimal in die Saison und sind aktuell in der Mitte der DEL…
kev koeln 24012021
18. September 2021

Überzeugender Sieg der Kölner Haie in Krefeld

PENNY-DEL (Krefeld/PM) Shutout und Sieg im rheinischen Duell. Die Kölner Haie gewinnen am Freitagabend gegen die Krefeld Pinguine mit 6:0. ( Foto eishockey-online.com / Archiv ) Die…
wob deg i Cf5xt9D X3
18. September 2021

DEG torlos bei den Grizzlys

PENNY-DEL (Wolfsburg/PM) Die Düsseldorfer EG hat gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 0:2 (0:0; 0:1; 0:1) verloren. In einer engen Partie fehlte den Rot-Gelben am Ende die Durchschlagskraft.…

Eishockey News DEL2

Eishockey News Oberliga

Ken Latta Ansprache
03. September 2021

Sascha Grögor neuer Co-Trainer der Blue Devils

Oberliga Süd (Weiden/PM) Kurz vor Beginn der Vorbereitungsspiele konnten die Blue Devils Weiden die noch offene Position des Co-Trainers besetzen. Dabei setzen die Verantwortlichen auf eine interne…

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

casino ohne lizenz

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 456 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.