(Oberliga-Harz) Nach der knappen Niederlage gegen die GEC Ritter aus Nordhorn am Freitag, stand für die Harzer Falken am heutigen Abend die Auswärtspartie bei den ESC Wedemark Scorpions an.

 

Das Team von Trainer Bernd Wohlmann konnte bereits im ersten Drittel die ersten Akzente setzen. In der 7. Spielminute war es Christian Schock, der nach Vorbereitung von Erik Pipp die Führung für die Falken bescherte. Keine zwei Minuten später war es Michael Schwindt mit einem schönen Solo der die Führung auf 2:0 erhöhen konnte. Auch die zweite Hälfte des ersten Drittels gehörte den Falken, welche durch Tore von Robert Wittmann (11:16), Michael Schwindt (13:14) und Andrew Bailey (19:44) auf 5:0 erhöhen konnten.

 

Das zweite Drittel zeigte sich dann ausgeglichener und auch die Gastgeber aus der Wedemark fanden in der Mellendorfer Eishalle vor 275 Zuschauern fanden besser ins Spiel. Durch das Tor von Phillip Winter konnte man zwar den Anschluss in der 33. Spielminute herstellen, jedoch sollten die Falken durch Andrew Bailey in Überzahl den alten Abstand schnell wieder herstellen. Auch das letzte Drittel sollte jeweils ein Tor auf beiden Seiten den Zuschauern bieten. Nachdem die Scorpions in der 48. Spielminute durch Reiko Berblinger auf 2:6 verkürzen konnten, war es Tobias Schwab der im direkten Gegenzug nach 12 Sekunden auf 2:7 stellen konnte.

 



 

Da die EC Hannover Indians in Rostock in die Verlängerung mussten, konnten die Falken sich die Tabellenführung auf Grund des besseren Torverhältnisses wieder an die Tabellenspitze setzen. Am kommenden Freitag geht es für die Falken dann gegen den EHC Timmendorfer Strand 06. Spielbeginn ist um 20 Uhr im Wurmbergstadion.

 


Mehr Informationen über die Harzer Falken erhalten Sie hier...

 

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 435 Gäste online