(Oberliga-Sonthofen) Der ERC Sonthofen hat das Spiel gegen einen momentanen direkten Konkurrenten mit 3:1 gewonnen. Dabei wurde von beiden Mannschaften den Zuschauern ein sehr schönes Eishockeyspiel präsentiert. Schnell, gute Passstafetten mit vielen interessanten Szenen vor den Toren, all dies sah man gestern Abend in der Eissporthalle an der Hindelanger Straße.

 

Dazu kam noch die Spannung, denn bis kurz vor Ende führten die Bulls nur mit 2:1. Mit der lautstarken Unterstützung der Zuschauer und Fans wurde das erste richtungsweisende Spiel an diesem Wochenende gewonnen.

 

Zum Spiel, Sonthofen begann sehr druckvoll und erarbeitete sich sofort Torchancen. Leider wurden einige leichtfertig vergeben, oder der gute Peitinger Goalie, Hechenrieder, war zur Stelle. So dauerte es 8 Minuten und der ERC Sonthofen konnte erstmals Jubeln. Miller und McFeeters waren die Vorbereiter und Janne Kujala der Torschütze. Weiterhin erarbeitete sich der ERC Torchancen, nur der Abschluss klappte nicht. Dabei mussten die Bulls immer auf der Hut sein, denn Peiting war stets gefährlich. Drei Minuten vor Drittelende war der ERC in Überzahl. Ein eigener Scheibenverlust ermöglichte den Gästen einen schnellen direkten Konter, der zum Ausgleich führte. Torschütze zum 1:1 war Michael Baindl für Peiting. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Teams in die Pause.

 



 

Auf gleichem Niveau ging es weiter. Intensive, schnelle und gute Spielzüge sahen die Zuschauer weiterhin von beiden Mannschaften. Es waren gerade 140 Sekunden von der Spielzeit abgelaufen und Sonthofen jubelte. Torschütze zum 2:1 war Michael Grimm, der von Petr Sikora und Jörg Noack mustergültig bedient wurde. Damit waren die Bulls wieder in Führung. Auf beiden Seiten erspielten sich die Mannschaften Einschussmöglichkeiten, aber beide Goalies konnten weitere Treffer verhindern.

 

Das letzte Drittel begann und die spannende Partie wurde fortgesetzt. Weiterhin kämpften beide Mannschaften und versuchten Treffer zu erzielen. Beide Torleute waren aber immer auf der Höhe des Geschehens und ließen nichts zu. Die Spielzeit lief runter und es wurde immer spannender und dramatischer. Kurz vor Ende des Spiels nahm Peiting eine Auszeit und wechselte den Goalie zugunsten eines 6 Feldspieler aus. 31 Sekunden vor Spielende konnte Markus Vaitl im zweiten Anlauf den spielentscheidenden Treffer für sein Team erzielen. Damit hatte der ERC dieses Spiel durch ein Empty-Net-Goal entschieden.

 

Beide Trainer waren sich einig, dass diese Partie sehr eng war. Trotzdem sprach Gästetrainer Sicsinski von einem verdienten Sieg der Bulls. Bei seiner Mannschaft bemängelte er die Chancenverwertung. Sonthofens Trainer Dave Rich war sehr zufrieden mit seiner Mannschaft. Er hofft, dass das Team am kommenden Sonntag in Erding die gleiche Leistung nochmals abrufen kann.

 

Als Fazit dieses Spiel muss man sagen, in Sonthofen wird hochklassiges und spannendes Eishockey geboten.

J.N.


Mehr Informationen über den ERC Sonthofen finden Sie hier...

 

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 992 Gäste online