(Oberliga-Neuwied) Der EHC Neuwied hat mit dem dritten Sieg in Folge den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga West gefestigt. Die Bären schlugen vor 881 Zuschauern die Eisbären aus Hamm auch in der Höhe verdient mit 8:1 (0:0, 6:1, 2:0). Besonders im zweiten Drittel wussten die Gastgeber mit einem 6:1-Zwischensprint zu überzeugen. „Das war das bisher beste Drittel meiner Mannschaft in dieser Saison“, freute sich EHC-Trainer Arno Lörsch. „So stelle ich mir Hockey in Neuwied vor. Da hat die Mannschaft klasse gespielt.“

 

Das erste Drittel verlief zunächst nach dem Muster der drei vorangegangenen Heimsiege gegen Frankfurt, Ratingen und Neuss: Neuwied hatte mehr Chancen und mehr Spielanteile, brachte die Scheibe aber nicht im gegnerischen Tor unter. Und die wenigen Chancen, die man zuließ, wurden gleich brandgefährlich für den EHC. Doch Alexander Neurath verhinderte mit starken Paraden etwa gegen den alleine vor ihm auftauchenden Karl Jasik einen durchaus möglichen Rückstand (11.).

 

(Foto: fischkopp/Medien.de)

 

Im zweiten Drittel dann brauchte Neuwied nur zwölf Minuten, um sechs Tore auf die Anzeigentafel zu bringen und die Überlegenheit endlich auch einmal in Zählbares umzumünzen. Felix Köbele hatte nach Vorarbeit von Michel Maaßen und Artur Tegkaev den EHC in Führung gebracht (26.). Ausgerechnet als die Gastgeber in Überzahl nachlegen wollten, kassierte man den Ausgleich durch Dino Gombar (28.) – am Ende des Abends einer von nur zwei Schönheitsfehlern. Spätestens mit dem Treffer zum 2:1 durch Kapitän Brian Gibbons (29.) spielten sich die Bären dann aber in einen kleinen Rausch. „Nach dem 0:0 im ersten Drittel sind wir geduldig geblieben, haben im zweiten Drittel dann den Knoten platzen lassen“, sagte Lörsch, der auf seine Stammkräfte Josh Rabbani und Schahab Aminikia hatte verzichten müssen. „In dieser Phase im zweiten Drittel haben wir richtig gut gespielt, mit Zug zum Tor, da haben wir auch mal die Nachschüsse genommen.“ Josh Myers (32., 35.), Michel Maaßen (37.) und Gibbons (38.) schossen eine komfortable 6:1-Führung heraus. Ärgerlich war lediglich – und das der zweite Schönheitsfehler des Abends – die berechtigte Matchstrafe gegen EHC-Stürmer Alexander Bill, der kurz vor der Drittelpause seinen Gegenspieler mit einem Kopfstoß niederstreckte.

 

Neuwied musste so zu Beginn des letzten Drittels knapp fünf Minuten in Unterzahl agieren, ließ in dieser Phase aber keine einzige Chance zu und war dem siebten Treffer näher als Hamm dem zweiten. „Die Strafe haben wir sehr gut abgearbeitet und den Sieg am Ende souverän nach Hause gefahren“, sagte Lörsch. Kapitän Brian Gibbons mit seinem dritten Treffer des Abends (52.) und Dominik Ochmann (59.) sorgten für den 8:1-Endstand. „Glückwunsch an Neuwied“, sagte Hamms Trainer Daniel Galonska. „Wir haben im zweiten Drittel den Faden verloren und sind einfach überlaufen worden. Da war der Drops schon recht früh gelutscht.“

 



 

 

Am kommenden Wochenende sind die Bären erneut zwei Mal in Folge auf heimischem Eis aktiv. Am Freitagabend um 20 Uhr trifft der EHC im Rheinland-Pfalz-Pokal auf die Wölfe aus Mainz. Am Sonntag kommt es dann zum mit Spannung erwarteten ersten Heimspiel gegen eines der drei Topteams der Liga, wenn um 19 Uhr der Herner EV zu Gast in der Bärenhöhle sein wird.

 

EHC Neuwied: Neurath, Aaltonen (nicht eingesetzt) - Wichterich, Ochmann, Neubert, Hergt, Becker, C. Neumann, Schmitz - Gibbons, Maaßen, Bruch, Tegkaev, Myers, Köbele, Wasser, Kley, Niestroj, Bill, F. Neumann.

 

Es fehlten: Josh Rabbani, Schahab Aminikia, Alexander Rodens.

 

Zuschauer: 881.

 

Tore: 1:0 Felix Köbele (26.), 1:1 Dino Gombar (28.), 2:1 Brian Gibbons (29.), 3:1, 4:1 Josh Myers (33., 35.), 5:1 Michel Maaßen (37.), 6:1, 7:1 Brian Gibbons (38., 52.), 8:1 Dominik Ochmann (59.).

 

Strafen: Neuwied 6 plus Matchstrafe Alexander Bill, Hamm 6.

 

Ausblick:

Freitag, 20 Uhr, Rheinland-Pfalz-Pokal, EHC Neuwied – Mainzer Wölfe

Sonntag, 19 Uhr, Oberliga West: EHC Neuwied – Herner EV

 

 


Mehr Informationen über den EHC Neuwied finden Sie hier...

 

Eishockey News aus der PENNY-DEL

 
http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/
Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.

Eishockey News DEL2

Eishockey News Oberliga

2021 02 05 rosenheim fuessen
22. November 2021

Starbulls-Charaktersieg gegen Lindau nach Rückständen

Oberliga Süd (Rosenheim/PM) Mit einem 5:3-Heimsieg gegen die Lindau Islanders haben die Starbulls Rosenheim am Sonntagabend ein Sechs-Punkte-Wochenende in der Eishockey-Oberliga Süd perfekt gemacht.…
Memmingen Riessersee 151120 Zwibel
20. November 2021

Hafenrichters Hattrick verhilft Indians zum Sieg

Oberliga Süd (Riessersee/PM) Der ECDC Memmingen bleibt weiter siegreich. Auch im ersten Spiel nach der Deutschland-Cup-Pause holten sich die Indians drei Punkte. Mit 5:2 behielt man gegen den SC…
2021 02 05 rosenheim fuessen
20. November 2021

Überzahltor, Unterzahltor, drei Punkte in Füssen

Oberliga Süd (Füssen/PM) Die Starbulls Rosenheim können am 11. Spieltag der Eishockey-Oberliga Süd einen knappen 2:1-Auswärtssieg in Füssen bejubeln und ihr Punktekonto auf 25 Zähler schrauben. Marc…

Eishockey News Bayernliga

MD Geretsried2 2021
22. November 2021

Auswärtssieg der Mighty Dogs gegen die River Rats

Bayernliga (Geretsried/PM) Im Rückspiel gegen den ESC Geretsried konnten die Mighty Dogs mit einem 5:6 Sieg drei Punkte aus der Ferne entführen. (Foto: Marion Wetterich) Gerade einmal 47 Sekunden…
buchloe 2015
22. November 2021

Buchloe gewinnt nach der Freitagsniederlage in Amberg

Bayernliga (Amberg/PM) Diese Revanche ist dem ESV Buchloe geglückt. Nachdem man am Freitag noch auf eigenen Eis gegen den ERSC Amberg mit 2:5 verlor, schlugen die Piraten am Sonntag beim Rückspiel…

Internationale Eishockey News

Brooks Macek Avtomobilist 04
20. November 2021

Wie läuft es eigentlich bei Brooks Macek?

KHL (Jekaterinburg/RB) Brooks Macek spielte von 2013 bis 2018 für die Iserlohn Roosters und den EHC Red Bull München. Doch wie läuft es dem Deutsch-Kanadier wirklich, der seit 2019 in der zweitbesten… [weiterlesen]
 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

casino ohne lizenz

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1776 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.