(Oberliga-Erding) Eine Nummer zu groß waren heute Abend die Selber Wölfe für die Erding Gladiators. Der Tabellenzweite aus Oberfranken war im Abschluss cleverer und gewann deutlich mit 6:2 Toren (1:0, 4:1, 1:1).

 

Im Vergleich zum Freitag hatte Erdings Trainer zwei Verteidiger und zwei Stürmer mehr zur Verfügung, konnte also auf drei komplette Blöcke zurückgreifen. Im Tor bei den Gladiators stand diesmal wieder Timon Ewert, der in den letzten fünf Begegnungen gegen die Selber Wölfe im Kasten stand und jedesmal, trotz der fünf Niederlagen, eine erstklassige Leistung gezeigt hatte.

 

 

Die Partie begann für die Gastgeber nicht recht verheißungsvoll. Nach einem Wechselfehler gab es eine Bankstrafe gegen die Gladiators. In Überzahl zog Dennis Schütt von der blauen Linie ab, und von einem Erdinger Schläger abgefälscht landete der Puck unhaltbar zum 1:0 für die Wölfe im Tor. In der Folge konnten die Samanski-Schützlinge die Partie gegen den amtierenden Meister offen halten. Sie hatten sogar zwei Überzahlmöglichkeiten, die jedoch nichts einbrachten.

 



 

Zu Beginn des zweiten Drittels waren die Erdinger mit ihren Gedanken offenbar noch in der Kabine, denn nach nur zehn Sekunden landete ein Schuss von Tom Pauker zum 2:0 für Selb im Netz. Die Gladiators drückten jetzt aufs Tempo und hatten die große Chance zum Anschlusstreffer. Colin Mulvey war auf dem Weg zum Tor gefoult worden, doch beim fälligen Penalty scheiterte der US-Boy an Torwart Marko Suvelo (23.). Und als Erding drei Minuten später in einen Konter lief, den Dennis Schiener zum 3:0 abschloss, war das schon so etwas wie die Vorentscheidung. Als Kyle Piwowarczyk in der 32. Minute auf 4:0 erhöhte, nahm Erdings Coach Samanski eine Auszeit, um sein Team noch einmal moralisch aufzubauen. Das unermüdliche Anrennen wurde in der 36. Minute dann tatsächlich mit dem 1:4 durch Florian Engel belohnt, und eine Minute später fast das 2:4, doch traf Alex Gantschnig nur den Pfosten. Doch im Stil einer Klassemannschaft kam Selb zurück. Nach einem katastrophalen Fehlpass im Mitteldrittel lief Nikolaus Meier allein aufs Tor zu und machte das 5:1 (38.).

 

Obwohl Pauker im dritten Drittel auf 6:1 erhöhte (44.), zeigten die Gastgeber Charakter, kämpften weiter – frenetisch angefeuert von den Fans – und hatten ihre Möglichkeiten. Eine nutzte Florian Fischer zum 2:6 (49.). Das war dann auch zugleich der Endstand, der letztlich etwas zu hoch ausgefallen war.

 

 

 

(Foto...)

 

 


Mehr Informationen über die Erding Gladiators finden Sie auch hier...

            jersey53 banner 740x100px 180323 1 0

Eishockey News aus der DEL

Eishockey News DEL2

Eishockey News Oberliga

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News

kurashev IMG 5326
13. März 2021

NHL - Zwei Schweizer mischen die Chicago Blackhawks auf

(NHL/News) (Roman Badertscher) 12 Schweizer spielen diese Saison in der besten Eishockeyliga der Welt, der Natonal Hockey League. Zu den grössten Überraschungen zählten bisher Pius Suter und Philipp…
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

 

Gäste online

Aktuell sind 1028 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.