(Oberliga-Nordhorn) Nordhorn. Es hätte der erste Sieg in der Saison werden sollen und die Zeichen standen gut: Die erste Mannschaft des Grafschafter Eishockey Club empfing am Freitagabend in der Eissporthalle von Nordhorn vor 615 Zuschauern die Hannover Indians. Nach einem überragenden ersten Drittel für die Ritter übernahmen allerdings die Gäste das Ruder und schossen die Hausherren mit 4:8 (3:1; 1:3; 0:4) aus der Halle.

 

Im ersten Drittel konnten die Indianer nur fassungslos daneben stehen, während die Mannschaft von Trainer Ralph Stenger nach Lust und Laune das Spielgeschehen bestimmte. Das frühe Tor von Pierre Kracht (2.), vorbereitet von Matthias Kohl und Marc Hemmerich, leitete einen wahren Schwall an Toren ein. In der 11. Minute schlägt Milan Vanek zu, die dazu nötige Unterstützung kam von Kim Wikström und Werner Hartmann. Gegenwehr der Indians war erst in der 16. Minute erkennbar, die Chance nutzte Christopher Del Castillo und überlistete Marek Hanisz im Ritter-Tor. Die Pläne waren vorerst durchkreuzt, als Pierre Kracht in Überzahl auf Vorlage von Hemmerich und Martin Wenter zum 3:1 einnetzt.

 

Auf Augenhöhe begann das zweite Drittel. Die Indianer zeigten ihre Klasse und tauchten wieder und wieder vor dem GEC-Tor auf, Marek Hanisz und seine Verteidigung konnten gefährliche Situationen jedoch entschärfen. Martin Wenter gelingt im Powerplay dann das 4:1, Kracht und Wikström stehen helfend zur Seite: Treffer in der 32. Minute. Danach läuft für den GEC nichts mehr. Werner Hartmann muss für einen hohen Stock mit darauffolgender Verletzung vom Eis, die Nordhorner spielen fünf Minuten in Unterzahl. Mehr brauchen die Gäste nicht, bis zum Drittelende ist der Ausgleich hergestellt. Aaron Reckers, Maximilian Pohl und Christoph Koziol treffen allesamt in Überzahl.

 



 

Das letzte Drittel ist schnell abgehandelt: Die Gäste drehen noch einmal mächtig Tempo auf und zeigen ihre Tor-Gefährlichkeit. Christopher Del Castillo macht, wieder einmal in Überzahl, das 4:5. Danach gehört das Spiel sichtlich seinem Mannschaftskollegen Christoph Koziol: Der sorgte gleich für drei weitere Treffer, erhöhte den Spielstand auf 4:8 für die Indianer, vier Tore gehen allein auf sein Konto.

 

Ein verdienter Sieg für die Gäste aus Hannover, allerdings überragende 30 Minuten für den GEC: Dieses Spiel hätte leicht anders ausgehen können. Mannschaft und Trainer hätten es sich verdient.

 

Das nächste Heimspiel in der Eissporthalle von Nordhorn findet statt am 26. Oktober, um 18:30 Uhr. Gegner sind die Beach Boys vom EHC Timmendorfer Strand 06.

 

GO Ritter!

Hanisz, Lämmchen, K. Schophuis, Brodatzki, Reimann, Gluchich, Kohl, Matula, Hartmann, S. Schophuis, Wenter (1), Stenger, Synowiec, Hemmerich, Piotrowski, Scherf, Kracht (2), Kaminski, Wikström, Vanek (1)


Mehr Informationen über den Grafschafter EC Nordhorn finden Sie hier...

Eishockey News aus der PENNY-DEL

MAN Ingol 101021 City
10. Oktober 2021

Starke Ingolstädter punkten in Mannheim

PENNY-DEL (Mannheim/MH) Am späten Sonntagnachmittag trafen die Adler Mannheim in der SAP Arena auf die Ingolstadt Panther. Mannheim kam mit zwei 5:2 Erfolgen in Folge in die Partie,…

Eishockey News DEL2

kassel bsteelers 2021
09. Oktober 2021

Torreicher Freitag in der DEL2

DEL2 (RB) Insgesamt 45 Tore gab es in der dritten Runde der DEL2 am gestrigen Freitag an sieben Standorten zu bestaunen. Zwei Teams – darunter die Löwen Frankfurt wie auch der EV… [weiterlesen]

Eishockey News Oberliga

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

casino ohne lizenz

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 729 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.