(EBEL-Wien) Die UPC Vienna Capitals mussten sich im Spitzenspiel der Erste Bank Eishockeyliga Salzburg mit 1:3 geschlagen geben. Und dass, obwohl die Mannschaft von Tom Pokel und Phil Horsky noch bis zur 57. Spielminute führte, die Partie noch 49 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit einer Verlängerung zusteuerte – und dann dank eines späten Treffers der Mozarstädter doch noch vor der Overtime entschieden wurde.

 

Am frühen Morgen entschied sich Rafael Rotter in Absprache mit dem Ärzteteam den Caps-Bus zu besteigen und mit seinen Teamkollegen die Fahrt zu den Salzburgern anzutreten – und der Vollblutsportler Rotter ließ sich nach dem ihm erteilten grünen Licht auch nicht bitten, in einer Linie neben Dustin Sylvester und Adam Naglich aufzulaufen. Angetrieben von dieser guten Nachricht eröffneten die Caps das Spiel bei den Tabellennachbarn mit viel Elan und bestimmten die ersten Minuten im Salzburger Volksgarten.

 

Erst ein Schuss von Salzburgs Topscorer Thomas Raffl eröffnete die Chancen auf beiden Seiten – wo auf Wiener Seite Kris Foucault zwei Mal aus aussichtsreicher Situation scheiterte. Gefährlich wurde es für den Wiener Schlussmann Matt Zaba in der 13. Spielminute, als Trattnig seinen Teamkollegen John Hughes mustergültig bediente und so eine 1on0-Chance ermöglichte. Doch Matt Zaba entschärfte diese heikle Situation. Es war ein intensiv geführtes EBEL-Spitzenduell, knapp vor der ersten Pausensirene gerieten Phil Lakos und Kyle Beach aneinander, die Caps mussten mit einer Unterzahl in den zweiten Spielabschnitt starten.

 

Wieder war es vor allem Raffl, der mit seinen Aktionen die gefährlichsten Salzburger Offensivakzente setzte während Caps-Verteidiger Jamie Fraser mit zwei Distanzschüssen Pech hatte. Insbesondere in Unterzahlsituationen waren die UPC Vienna Capitals unter Druck, doch Zaba zeigte sich in blendender Verfassung und ließ sowohl Hughes wie auch neuerlich Raffl verzweifeln, während Mario Fischer eine Strafe wegen Spielverzögerung absaß. Drei Minuten vor der zweiten Pausensirene hallte der erste Torjubel durch den Volksgarten – die Caps durften sich über die 1:0-Führung durch Niki Hartl freuen, der einen guten Fraser-Schuss von der blauen Linie entscheidend vorbei an Bullen-Tormann Bernd Brückler lenkte.

 



 

Auch im Schlussabschnitt versteckten sich die Caps zunächst keineswegs – und versuchten mit Druck und Forechecking die Scheibe aus der eigenen Gefahrenzone fern zu halten. Die gute Leistung wäre beinahe von weiteren Torerfolgen gekrönt gewesen: Etwa Mario Fischer, der mit einem Bauerntrick-Versuch fast Brückler düpierte, oder Rafael Rotter bei seinem Blitz-Comeback. Und angesichts der nicht genutzten Wiener Chancen starteten die Mozartstädter Gastgeber nur mit einem 1-Tore-Rückstand in ihre Schlussoffensive, die zunächst sehr rasch im 1:1 mündete: Drei Minuten vor Schluss – als noch Hektik wegen eines fragwürdigen Wechsels der Salzburger herrschte – versenkte Bullen-Kapitän Trattnig einen Schuss aus schwierigem Winkel im Caps-Tor. 49 Sekunden vor der Schlusssirene kamen die Bullen nach einem ungeahndeten Foul an Jamie Fraser auf die Siegerstraße als ein geschickter Querpass bei Sterling landete und der Stürmer diesen gekonnt zum Führungstreffer verwertete. Auch ein Time-Out und der Austausch Zabas für einen sechsten Feldspieler half den Caps nicht mehr, der Empty-Net-Treffer von Beach stellte den 3:1-Endstand für Salzburg her.

 

Statement Headcoach Tom Pokel: „Es ist heute unverdient, dass wir ohne Punkte die Heimreise antreten müssen. Wir waren bissiger, aggressiver und haben hier im Volksgarten gut gespielt. Wir waren dem 2:0 näher und kassierten dann leider den Ausgleich, der dem Spiel leider eine für uns negative Wende gab“.

 

Statement Assistant Coach Phil Horsky: „Die Jungs haben wahnsinnig gekämpft und ich traue mich auch zu sagen, dass wir das Spiel 54 Minuten kontrollierten. Diese Niederlage ist heute bitter – vor allem auch, wie sie zustande gekommen ist“.

 

UPC Vienna Capitals spielten mit: Zaba – Iberer/Carson, Fraser/Lakos, Peter/Klimbacher, Hackl – Foucault/Watkins/Ferland, Sylvester/Naglich/Rotter, Nödl/MacArthur/Hartl, Fischer/Schiechl/Puschnik, Bauer.

 

EC Red Bull Salzburg vs. UPC Vienna Capitals 3:1 (0:0, 0:1, 3:0)

Tor Caps: Hartl (37.)

 

#6 Rotter (VIC) scheitert an #30 Brückler (RBS)


EBEL Teams - Moser Medical Graz 99ers - EC KAC - EHC Liwest Linz - EC Red Bull Salzburg - UPC Vienna Capitals - EC VSV - Dornbirner EC, HC TWK Innsbruck - HDD Olimpija Ljubljana - Sepa Fehervar AV19 - HC Orli Znojmo - HC Bozen


EBEL Spielplan - Den aktuellen Spielplan der Saison 2014/2015 finden Sie hier bei uns...

Eishockey WM 2021 in Riga

Eishockey News aus der DEL

Borna Rendulic Binder
03. Juni 2021

PENNY-DEL - Adler holen Borna Rendulic zurück

(DEL/Mannheim) PMDie Adler Mannheim können mit Borna Rendulic einen Rückkehrer als weiteren Neuzugang für die kommende PENNY DEL-Saison 2021/22 präsentieren. ( Foto AS Sportfoto /…

Eishockey News DEL2

Eishockey News Oberliga

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 540 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.