DEL Finale 2019 - München in Mannheim siegreich
Frank Mauer trifft zum 2:1 Sieg in der Verlängerung
DEB Team unterliegt Tschechien nur knapp mit 5:4
Engagierte junge DEB-Truppe bietet dem 12-fachen Weltmeister zwei Mal Paroli
DEB-Team mit zweiten Sieg gegen Slowakei
Deutschland gewinnt in Garmisch-Partenkirchen 3:1 gegen die Slowaken

schanner play exposive banner740

(EBEL-Österreich) Bozen genügt ein Treffer zum Heimsieg gegen Graz. Fehervar AV19 fügt dem EC-KAC nach drei Siegen in Folge die erste Niederlage zu und gewinnt vor eigenem Publikum mit 3:1. Der HC Orli Znojmo besiegte den HDD Telemach Olimpija Ljubljana 6:1 und feierte damit den vierten Heimsieg in Folge. Pavel Rosa traf doppelt. Trotz eines frühen 0:1-Rückstandes konnte der EC Red Bull Salzburg das Heimspiel gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ gewinnen und siegt am Ende mit 4:1. Die UPC Vienna Capitals feierten ihren siebenten Sieg in Folge und schlugen den EHC Liwest Black Wings Linz auf heimischem Eis mit 3:2 nach Penaltyschiessen. Nach drei Niederlagen in Serie gewann der EC VSV gegen den Dornbirner Eishockey Club klar mit 5:1. Dem spielfreudigen Mark Santorelli gelang der erste Saisontreffer.

 

 

Der HCB Südtirol hatte mehr vom Spiel und ging auch früh in Führung. Paul Zanette brachte den Meister nach Vorarbeit von Justin Keller in der siebten Minute mit 1:0 in Führung. Danach waren die Foxes weiterhin das aktivere Team, konnten Goalie Danny Sabourin aber nicht mehr überwinden. Auch die Steirer, die zuletzt vier Auswärtssiege feierten, hatten ihre Möglichkeiten, fanden aber stets in Jaroslav Hübel ihren Meister. Damit bejubelte der HCB Südtirol in einer sehr fair geführten Partie (nur 6 Strafminuten) den vierten Heimsieg in Folge.

Erste Bank Eishockey Liga: So, 26.10.2014: HCB Südtirol – Moser Medical Graz99ers 1:0 (1:0,0:0,0:0)
Schiedsrichter: BERNEKER/GAMPER; Zuseher: 2.226
Tor HCB: Zanette (7.)

 

 

Bereits im ersten Powerplay des Spiels konnte der EC-KAC bei Fehervar AV19 in Führung gehen. Nach einem Gestocher vor dem Tor reagierte der aufgerückte Verteidiger Kirk Furey am schnellsten und staubte zur frühen Führung der Gäste ab (4.). Die Antwort der Ungarn ließ aber nicht lange auf sich warten, in der zwölften Spielminute erzielte Routinier Frank Banham den 1:1-Ausgleich. Banham war es auch, der in der 24. Minute die erstmalige Führung für die Heimischen erzielen konnte. Danach wurden die Klagenfurter stärker und drängten phasenweise auf den Ausgleich, doch nicht einmal eine 113 Sekunden dauernde 5-3-Überlegenheit konnte die Gäste in ein Tor ummünzen. Der Rekordmeister kam energisch aus der zweiten Pause und wollte sichtlich das Ruder noch herumreißen, doch als Ladislav Sikorcin in der 45. Minute auf 3:1 erhöhte, war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Zwar traf Thomas Hundertpfund in der 51. Minute noch die Stange, doch die Ungarn spielten die letzten Minuten sehr konsequent herunter und ließen den KAC nicht mehr zurück ins Spiel kommen. Auch als KAC-Goalie Renè Swette drei Minuten vor dem Ende das Gehäuse für einen sechsten Feldspieler verließ, fielen keine Tore mehr.

Fehervar AV19 – EC-KAC 3:1 (1:1,1:0,1:0)
Schiedsrichter: HOFER/TRILAR, 3.379 Zuschauer;
Tore AVS: Banham (12./25./pp), Sikorcin (45.);
Tor KAC: Furey (4./pp)

 

 

Der HC Orli Znojmo startete als Favorit ins Duell mit dem HDD Telemach Olimpija Ljubljana, konnte dieser Rolle zunächst aber nicht gerecht werden: Die Slowenen versteckten sich nicht und überraschten damit offensichtlich die Tschechen. Die Offensiv-Bemühungen der Drachen trugen auch rasch Früchte: Heimkehrer Andrej Hebar wurde von Jure Sotlar ideal bedient und traf nach nur 133 Sekunden genau durch die Beine von Tomas Tomek zur frühen Führung. Viel mehr passierte im Startdrittel nicht mehr. ZNO-Headcoach Jiri Reznar dürfte in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn nach Wiederbeginn übernahmen die "Roten Adler" das Kommando. In Überzahl gelang schließlich Pavel Rosa in Minute 26 der Ausgleich, er traf über die Schulter von Andy Chiodo. Die Slowenen versuchten zu antworten, doch Miha Logar traf nur die Stange. Besser machten es die Hausherren: Rosa traf aus spitzen Winkel zum 2:1 und Ondrej Fiala erhöhte via Bauerntrick sogar auf 3:1. Auch das Schlussdrittel gehörte dann den Tschechen, die durch Branislav Rehuš, Jakub Grof und Jan Šeda noch drei Mal tarfen und letztlich noch einen klaren und verdienten 6:1-Heimsieg feierten.

HC Orli Znojmo - HDD Telemach Olimpija Ljubljana 6:1 (0:1,3:0,3:0)
Schiedsrichter: BABIC, KINCSES; Zuseher: 2.564
Tore HCO: Rosa (26./pp, 35.), Fiala (38.), Rehus (52./pp), Grof (55./pp), Seda (58.)
Tor OLL: Hebar (3.)

 

 



 

 

Haie-Headcoach Christer Olsson nahm vor der Partie gegen den EC Red Bull Salzburg einige Umstellungen vor, so hütete etwa Patrick Machreich das Tor der Tiroler. Ebenfalls nicht mit dabei waren Florian Stern und Christoph Hörtnagl. Die Änderungen im Line Up der Haie waren vor allem zu Beginn spürbar, doch mit viel Einsatz und Leidenschaft kämpften sich Patrick Mössmer und Co. in das Spiel. Erst Mitte des ersten Abschnittes übernahmen die Mozartstädter schließlich das Kommando, für das erste Highlight sorgten dennoch die Haie. Andreas Valdix staubte ab – 0:1. Die Führung sollte aber nicht lange halten, just in Überzahl kam die kalte Dusche für die Haie. Welser vollendete ein ideales Zuspiel von Duncan zum Ausgleich. Die Bullen nahmen diesen Schwung mit in das zweite Drittel und drückten mächtig auf das Tempo, doch Sterling und Raffl vergaben zunächst gute Chancen. Es dauerte bis zur 30. Minute bis die Gastgeber zum zweiten Mal jubeln durften, John Hughes besorgte die Bullen-Führung. Nur vier Minuten später erhöhte Konstantin Komarek auf 3:1.
Im Schlussabschnitt kamen die Innsbrucker mit einigen Konterchancen gefährlich vor das Salzburger Tor, konnten diese aber nicht nutzen.
Als John Hughes mit seinem zweiten Treffer auf 4:1 stellte, war das Spiel schließlich endgültig entschieden.  

Red Bull Salzburg – HC TWK Innsbruck 4:1 (1:1,2:0,1:0)
Schiedsrichter: GEBEI/NIKOLIC, Zuschauer: 1.910
Tore RBS: Welser (18./sh), Hughes (30./50.), Komarek (34.);
Tor HCI: Valdix (15.);

 

 

Die Black Wings legten im Spitzenspiel der Erste Bank Eishockeyliga einen wahren Traumstart aufs Wiener Eis. Nach bereits 47 Sekunden ließ Andrew Kozek die Gäste erstmals jubeln. Danach entwickelte sich ein rassiger Schlagabtausch mit teils hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Nur den starken Torleuten Matt Zaba und Michael Ouzas war es zu verdanken, dass der Score im ersten Abschnitt nicht schon höher ausfiel. Die Linzer präsentierten sich mit einem aggressiven Forecheck und bereiteten den Capitals so immer wieder Probleme im Spielaufbau. Im Mittelabschnitt verstärkten die Heimischen ihre Angriffsbemühungen nochmals, den Treffer erzielten vorerst aber wieder die Stahlstädter. Daniel Oberkofler bediente den links neben dem Tor lauernden Matthias Iberer, der mit einem Schuss durch die Beine von Zaba auf 2:0 erhöhte. Die UPC Vienna Capitals konnten sich in der Folge mehrmals im Angriffsdrittel festsetzen. Die größte Möglichkeit in dieser Phase vergab Rafael Rotter. Die Breakaway-Möglichkeit des Angreifers wurde aber vom herausragenden Ouzas mit der Fanghand entschärft. 15 Sekunden vor der zweiten Pausensirene wurden die Caps schließlich für ihre Bemühungen belohnt. Kris Foucault traf direkt nach dem Bully zum Anschluss.

Die Begegnung büßte auch im Schlussdrittel nichts von ihrer Intensität ein, die Teams schenkten sich keinen Zentimeter Eis. In der 50. Minute traf Kris Foucualt mit seinem zweiten Tor zum viel umjubelten Ausgleich. Die folgende Overtime blieb torlos und so ging es ins Penaltyschiessen. In diesem traf nur Dustin Sylvester und sorgte damit für den siebenten Erfolg der Caps in Serie.

 

UPC Vienna Capitals – EHC Liwest Black Wings Linz 3:2 n.P. (0:1,1:1, 1:0,0:0,1:0)

Schiedsrichter: DREMELJ/VEIT, 4700 Zuseher;

Tore VIC: Foucault (40./50./pp), Sylvester (65./ps);

Tore EHL: Kozek (1.), Iberer (29.);

 

 

Im zerfahrenen Eröffnungsdrittel konnten die Gäste bereits zu Beginn ein Ausrufezeichen setzen. Unter tatkräftiger Mithilfe von JP Lamoureux fiel das erste Tor schon in Minute vier, als der VSV-Keeper einen durchaus haltbaren Schlenzer von James Arniel passieren ließ. In der Folge übernahmen die Villacher das Kommando. Ohne für spielerische Höhepunkte zu sorgen, drehten die Adler das Spiel: In Minute neun stand Darren Haydar im Powerplay goldrichtig und stocherte das Spielgerät aus kürzester Distanz über die Linie. Vier Minuten vor Drittelende zog Benjamin Petrik ansatzlos von der blauen Linie ab, was die blau-weiße Pausenführung zur Folge hatte. Im Mitteldrittel wurde das Niveau allgemein etwas höher, Tor fiel aber nur eines. In der 24. Minute gelang Geoff Waugh sein zweiter Saisontreffer, der durch eine Kombination über Eric Hunter und Mark Santorelli mustergültig vorbereitet wurde.

Mit dem 3:1 war der Dornbirner Wille gebrochen. Die Adler spielten die Zeit souverän herunter und erzielten dabei sogar noch zwei Treffer. Unmittelbar nach der besten DEC-Chance im Schlussabschnitt, die Justin Di Benedetto aus kurzer Distanz ausließ, lenkte Hunter einen Waugh-Kracher in die Maschen (40.). Den Schlusspunkt setzte der auffälligste Mann des Spiels: Mark Santorelli krönte seine Leistung per Abstauber mit Saisontreffer Nummer Eins in Doppelter Überzahl (42.).

Sonntag, 26.10.2014: EC VSV – Dornbirner Eishockey Club 5:1 (2:1,1:0,2:0)
Schiedsrichter: NIKOLIC/PIRAGIC, 3112 Zuseher
Tore VSV: Haydar (9./pp), Petrik (16.), Waugh (24.), Hunter (40.), Santorelli (42./pp2);
Tore DEC: Arniel (4.);

 

 

 


EBEL Teams - Moser Medical Graz 99ers - EC KAC - EHC Liwest Linz - EC Red Bull Salzburg - UPC Vienna Capitals - EC VSV - Dornbirner EC, HC TWK Innsbruck - HDD Olimpija Ljubljana - Sepa Fehervar AV19 - HC Orli Znojmo - HC Bozen

 

EBEL Spielplan - Den aktuellen Spielplan der Saison 2014/2015 finden Sie hier bei uns...


 

Eishockey News DEL / DEB

IMG 1716
19. April 2019

Dritte Phase der WM-Vorbereitung: Bundestrainer Toni Söderholm gibt Kader mit NHL Stars bekannt

(DEB/Nationalmannschaft) Draisaitl, Holzer und Kahun ab sofort im Aufgebot / Insgesamt sieben Zugänge / Söderholm: „Kampf um die Plätze wird härter und härter.“ Bundestrainer Toni… [weiterlesen]
2019 04 19 svensson duesseldorf
19. April 2019

DEL - Düsseldorfer EG verpflichtet den Schweden Victor Svensson

(DEL/Düsseldorf) PM In der Kaderplanung der Düsseldorfer EG geht es weiter Puck auf Schlag, denn der Club meldet seinen bereits vierten Neuzugang für die Saison 2019/20: Von den… [weiterlesen]
Mannschaftsfoto U18
19. April 2019

DEB - U18-Auswahl gewinnt und steigt in die Top-Division auf!

(DEB) Die U18-Nationalmannschaft hat den Aufstieg in die Top Division perfekt gemacht! Die deutsche Mannschaft setzte am Nachmittag auch im vierten Spiel ihre Siegesserie bei der 2019… [weiterlesen]
GEPA full 56382 GEPA 18041919215
19. April 2019

DEL Finale 2019 - Frank Mauer schiesst EHC Red Bull München in Führung

(DEL/München) PM Der EHC Red Bull München hat im DEL-Finale vorgelegt: Vor 13.600 Zuschauern gewann der Titelverteidiger Spiel 1 bei den Adler Mannheim mit 2:1 nach Verlängerung… [weiterlesen]

            jersey53 banner 740x100px 180323 1 0

Eishockey News DEL2

Frankfurt Ravensburg 051117 2
19. April 2019

DEL2 - Frankfurter Löwen wollen in Spiel 2 in Ravensburg punkten

(DEL2/Frankfurt) PM Am Samstag, den 20. April reisen die Löwen nach Oberschwaben, um sich mit den Ravensburger Towerstars ein erstes Mal in der CHG Arena in einem Finale zu messen.… [weiterlesen]
annmariakaufmann
18. April 2019

DEL2 - „Glücksfee“ Anna Maria Kaufmann singt Nationalhymne vor Final-Spiel 1

(DEL2/Frankfurt) PM Weltbekannte Sopranistin sang schon 2004 und 2017 bei den Löwen. Die Löwen Frankfurt haben viele unterschiedliche, langjährige Traditionen. Eine davon kam immer… [weiterlesen]
IMG 4667
12. April 2019

DEL2 - Jordan Knackstedt & Timo Walther bleiben bei den Dresdner Eislöwen

(DEL2/Dresden) PM Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der kommenden Spielzeit auf Topscorer Jordan Knackstedt und Timo Walther. Mit Jordan Knackstedt bleibt der Topscorer und ein… [weiterlesen]
Dresden Frankfurt 050419
07. April 2019

DEL2 - Eislöwen verlieren auch das dritte Spiel gegen Frankfurt

(DEL2/Dresden) PM Die Dresdner Eislöwen haben das dritte Spiel im Playoff-Halbfinale mit 4:7 (3:3; 0:2; 1:2) verloren. Vor 5376 Zuschauern brachten Thomas Pielmeier (5.) und Harrison… [weiterlesen]

Eishockey News Oberliga

Saisonanalyse 1819
20. April 2019

Oberliga - Hannover Scorpions der Spagat zwischen Freude und Enttäuschung

(Oberliga/Hannover) (Louis Biernacka) Das Eis in der Hus de Groot Eisarena in Mellendorf ist abgetaut und die Verantwortlichen, Spieler und Fans haben sich zur allseits beliebten Abschlussfeier… [weiterlesen]
2019 04 18 wachter riessersee
19. April 2019

Oberliga - Philipp Wachter bleibt beim SC Riessersee

(Oberliga/Riessersee) PM “Garmischer Krieger” schallte es in der abgelaufenen Saison des öfteren aus der Ostkurve und auch beim Saison-Abschlußfest der Weiß-Blauen. Das ist bei den treuen Fans des…
DSC 9070 30
18. April 2019

Oberliga - Erste Vertragsverlängerungen: Huhn und Vollmer bleiben Memminger Indianer

(Oberliga/Memmingen) PM Nach zahlreichen Abgängen haben die Memminger Indians nun erste Weiterverpflichtungen für die kommende Saison bestätigt. Kapitän Daniel Huhn sowie Torhüter Joey Vollmer…
Spielbild Scorpions Landshut 14.04.19
14. April 2019

Oberliga - Hannover Scorpions versinken in Fragezeichen - Landshut mit drei Serienpucks

(Oberliga/Hannover) (Louis Biernacka) Am Ende steht ein krachendes und indiskutabeles 1:4 aus Sicht der Hannover Scorpions auf dem Papier und die Blase vom DEL 2 Aufstieg droht zu platzen. Nach der…

 

Eishockey News Bayernliga

Norbert Ortner Korbinian Sertl und Tobias Ende
18. April 2019

Bayernliga - Korbinian Sertl wird ein „Eishackler“

(Bayernliga/Peißenberg) PM Man musste natürlich aufgrund der Pause von Michael Resch reagieren. Die passende Lösung war Korbinian Sertl, der 26-jährige Schönberger, wollte wieder in die Heimat und… [weiterlesen]
Vorstellung Rainer Höfler Eishackler
18. April 2019

Bayernliga - Rainer Höfler ist der neue Trainer der Eishackler Peissenberg

(Bayernliga/Peißenberg) PM Somit steht also der neue Übungsleiter der „Eishackler“ fest. Der 52-jährige ist bereits mit der Trainer A-Lizenz ausgestattet und war seit der letzten Saison als…
TEVM EVF F4 1
31. März 2019

EV Füssen Bayerischer Meister 2019

(Bayernliga/Füssen) PM Das Triple ist perfekt. Nach den Titeln in der Bezirksliga sowie in der Landesliga hat der EV Füssen nun auch noch die Meisterschaft in der Bayernliga gewonnen. Durch ein 5:2…
EVF TEVM F3
27. März 2019

Bayernliga - EV Füssen trennt nur noch ein Sieg zum Gewionn der Bayerischen Meisterschaft

(Bayernliga/Füssen) PM Finalspiel Nummer 3 am Kobelhang und der EV Füssen hat den zweiten Sieg eingefahren. Durch ein 4:1 (1:0, 0:1, 3:0) gegen den TEV Miesbach ist das EVF-Team nur noch einen…

Internationale Eishockey News

2019 04 11 bern zug01
19. April 2019

National League - Playoffs: Der SC Bern steht einen Sieg vor 16. Meistertitel

(National League) (RB) Da der SC Bern das siebte Playoff Halbfinalspiel gegen den EHC Biel zuhause deutlich mit 5:1 gewann, war die Finalpaarung SC Bern gegen den EV Zug wie im Jahr 2017 perfekt.… [weiterlesen]
2019 04 02 biel bern05
07. April 2019

National League - Playoffs: EV Zug im Finale, SC Bern gegen EHC Biel am Dienstag mit Spiel 7

(National League) (RB) Trotz der sehr ausgeglichenen Liga im Schweizer Eishockey qualifizierten sich die ersten vier Teams der Hauptrunde für die Playoff Halbfinals. Der SC Bern spielt gegen den EHC…
Screen Shot 2019 03 23 at 17.37.27
22. März 2019

National League - Playoffs: SCB im Halbfinal! Mark Arcobello trifft gegen Genf in der 118. Spielminute!

(National League) (RB) Am Freitag in der früh, genauer gesagt um kurz vor 1 Uhr, beendete SCB-Stürmer Mark Arcobello auswärts das sechste Playoff-Viertelfinalspiel zwischen dem SC Bern und dem…
2019 03 16 lugano zug
17. März 2019

National League - Playoffs: HC Lugano muss in die Ferien, Bern gleicht Serie wieder aus, Ambrì mit erstem Playoffsieg nach 13 Jahren!

(National League) (RB) Nach vier gespielten Playoffpartien erwischte es der HC Lugano als erstes Team, welches vorzeitig die Ferien buchen muss. Der Zweitplatzierte EV Zug setzte sich in der Serie…

tabellen

eho austria

dcup

eishockeybilder

onlineshop

transfers

 

Aktuelle Transfers

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportwetten Online - Die besten Sportwettenanbieter - Test 2019

55protec 300

 

Gäste online

Aktuell sind 824 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen