(EBEL-Villach) Der EC VSV musste sich in der 11. Runde der Erste Bank Eishockeyliga auswärts gegen die Red Bulls Salzburg mit 6-1 geschlagen geben. Bei den Adlern verletzte sich Jean-Philippe Lamoureux im Schlussabschnitt, der Keeper musste nach einem unglücklichen Zusammenprall ins Krankenhaus gebracht werden.

 

Die Hausherren gaben in der Mozartstadt gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft von Headcoach Hannu Järvenpää, der auf 4 Stammspieler verzichten musste, von Beginn an den Ton an. Die Roten Bullen sorgen vor allem im Powerplay für viel Druck, die Unterzahlspezialisten der Adler bewiesen aber erneut ihre Stärke und ließen in der Anfangsphase keinen Gegentreffer zu. In der 17. Minute konnten die mitgereisten Fans der Blau-Weißen über die Führung jubeln – nach einem Abspielfehler in der Salzburger Hintermannschaft bediente Jason Krog seinen Flügelpartner Darren Haydar und der Neuzugang der Draustädter versenkte die Scheibe im kurzen Netz.

 

Die Freude über die Führung währte aber nicht lange. denn nur 90 Sekunden später gelang den Roten Bullen der Ausgleich. In Überzahl zog Trattnig von der Blauen Linie ab, McBride fälschte die Scheibe unglücklich ab und der Puck landete im Tor der Villacher. Im Mitteldrittel hatten die Blau-Weißen zum Wiederholten Male Probleme, offensiv Akzente zu setzen. In den letzten 6 Spielen konnten Unterluggauer und Co. im 2. Drittel keinen Treffer erzielen. Auf der Gegenseite waren die Salzburger erfolgreicher – Raffl, Sterling und Kristler sorgten mit 3 Treffern für klare Verhältnisse. Im Schlussabschnitt erwischten die Hausherren erneut den besseren Start und Pallestrang sorgte nach 43 Minuten für die Vorentscheidung. 8 Minuten vor dem Ende kam es dann zum unglücklichen Zusammenprall zwischen Jean-Philippe Lamoureux und Salzburg Stürmer Kyle Beach -der Villacher Keeper musste behandelt werden und vom Roten Kreuz auf Grund eines Verdachts auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden.

 



 

Back-Up Thomas Höneckl musste nach einem Konter noch einmal hinter sich greifen, Manuel Latusa sorgte in der 54. Minute für den 6-1 Endstand.

 

16.10.2014: EC Red Bull Salzburg – EC VSV 6:1 (1:1,3:0,2:0)

Schiedsrichter: NIKOLIC/SMETANA, 2.300 Zuseher
Tore RBS: Trattnig (19./pp), Raffl (26.), Sterling (32.), Kristler (38.), Pallestrang (43.), Latusa (54.)
Tor VSV: Haydar(17.)

 

#1 Jean-Philippe Lamoureux


EBEL Teams - Moser Medical Graz 99ers - EC KAC - EHC Liwest Linz - EC Red Bull Salzburg - UPC Vienna Capitals - EC VSV - Dornbirner EC,  - HDD Olimpija Ljubljana - Sepa Fehervar AV19 - HC Orli Znojmo - HC Bozen


EBEL Spielplan - Den aktuellen Spielplan der Saison 2014/2015 finden Sie hier bei uns...

Eishockey News aus der PENNY-DEL

2021 09 19 bietigheim wolfsburg Dunja Dietrich 09
19. September 2021

Dritter Sieg in Serie für die Grizzlys Wolfsburg

PENNY-DEL (Bietigheim/RB) Mit einem klaren 0:4 gingen die Bietigheim Steelers nach der 3:0 Auswärtspleite in Nürnberg bereits zum zweiten Mal in Folge ohne Treffer vom Eis. Für die…

Eishockey News DEL2

Eishockey News Oberliga

Ken Latta Ansprache
03. September 2021

Sascha Grögor neuer Co-Trainer der Blue Devils

Oberliga Süd (Weiden/PM) Kurz vor Beginn der Vorbereitungsspiele konnten die Blue Devils Weiden die noch offene Position des Co-Trainers besetzen. Dabei setzen die Verantwortlichen auf eine interne…

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

casino ohne lizenz

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 603 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.