schanner banner supreme

NHL Expansion Draft Las Vegas Golden Knights
eishockey-online.com spielt GM und stellt das NHL Team zusammen
Gewinnspiel der Straubing Tigers
Werde "GM for one day" !
Memmingen Indians rüsten auf
Petr Haluza kommt aus der DEL2
KÜHNHACKL - Ein Name für die Ewigkeit
Tom Kühnhackl schreibt Geschichte - 2-facher Stanley Cup Sieger

(DEL2-Crimmitschau) Die Eispiraten Crimmitschau feiern den ersten Derbysieg in dieser Saison. Die Westsachsen, die zunächst im ersten Drittel mit 0:2 in Rückstand gerieten, überzeugten mit einer kämpferischen und leidenschaftlichen Leistung und sicherten sich am Ende verdient die 3 Punkte. Die 2.780 Fans, sowie Bundestrainer Pat Cortina und DEL2 Geschäftsführer René Rudorisch, sahen im Kunsteisstadion Crimmitschau nach dem Abpfiff unsportliche Szenen, weil Dresdens Keeper Kevin Nastiuk beim Shake Hands Auslöser einer Schlägerei beider Teams war.

 

Die Partie hatte von Beginn an Derby-Charakter. Beide Teams spielten aggressiv und körperbeton, wobei die Eispiraten mehr Spielanteile und Chancen für sich verbuchen konnten. Das erste Tor fällt aber für Dresden, das in der 8. Minute durch einen Weitschuss das 0:1 erzielt. In der Folge sind es weiterhin die Eispiraten, die zwar aus allen Lagen auf das Tor feuern, den Treffer aber immer wieder verpassen. In der 14. Minute gehen die Crimmitschauer nach einem langen Pass geschlossen wechseln und eröffnen den Gästen dadurch die Chance auf das 0:2. Carsten Gosdeck zieht von halb links ab und überwindet mit seinem Schuss Eispiraten Keeper Ryan Nie. Bis zur Pause drücken die Hausherren zwar weiter auf das Löwen-Tor, können aber kein Tor für sich erzielen.

 

Im Mitteldrittel halten die Eispiraten weiter an ihrer Spielweise fest. Mit viel Druck setzen die Westsachsen die Defensive unter Druck und erarbeiten sich dadurch ihre Chancen. In der 25. Minute dürfen die Fans der Gastgeber erstmals jubeln. Jamie MacQueen zieht nach Bullygewinn ansatzlos ab und schickt den Puck ins linke Kreuzeck zum 1:2. Genau 180 Sekunden später fällt der längst verdiente Ausgleich. Daniel Bucheli kann im Getümmel vor dem Dresdner Keeper den Puck erreichen und drückt das Spielgerät durch die Beine des Schlussmannes über die Linie. Kurz nach dem 2:2 geht die Partie dann in ihre entscheidende Phase. Nach einer Strafe gegen Eispiraten-Verteidiger Mike Card (5+Spieldauer) wegen hohem Stock mit Verletzungsfolge spielen die Gastgeber lange Zeit in Unterzahl. Eine weitere Strafe gegen die Rot/Weißen erschwert die Situation zusätzlich. Mit viel Einsatz, Leidenschaft und Kampfgeist können die Crimmitschauer alle Schüsse abwehren. Mit Ablauf der Strafzeit erhält Eigengewächs und Nachwuchstalent Erik Gollenbeck den Puck und geht, immer noch bei Unterzahl der Eispiraten, auf das Dresdner Tor zu. Abgebrüht und eiskalt netzt er mit einem Schuss unter die Querlatte zur Führung für die Eispiraten ein. Mit diesem Spielstand verabschieden sich die Teams dann auch in die 2. Pause.

 



 

Im Schlussabschnitt versucht Dresden den Druck nochmals zu erhöhen und erspielt sich durchaus gefährliche Chancen. Die Eispiraten stehen aber kompakt um den eigenen Kasten und wehren alle Versuche ab. Mit fortschreitender Zeit verlieren die Gäste immer mehr die Nerven und erhalten in der 54. Minute gleich 2 Strafzeiten innerhalb weniger Sekunden. Die anschließende doppelte Überzahl nutzt Eispiraten-Verteidiger André Schietzold zum 4:2. Sein Weitschuss schlägt ebenfalls in den Maschen ein. Dresden versucht in der Folge nochmals alles und nimmt bereits früh den Keeper zu Gunsten eines 6. Feldspielers vom Eis. Dies können die Eispiraten 30 Sekunden vor der Schlusssirene dann nutzen, um die Partie mit dem Empty-Net-Goal von Matt MacKay letztens zu entscheiden.

 

Hässlich die anschließenden Szenen beim Shake Hands: Eislöwen Keeper Kevin Nastiuk brennen bei einer Unterredung mit Eispiraten Stürmer Matt MacKay die Sicherungen durch und er attackiert ansatzlos den Offensivmann. In der Folge mischt sich auch Travis Martell in das Handgemenge ein und schlägt unaufhörlich auf Eispiraten Verteidiger Nico Oprée ein. Selbst als dieser bereits am Boden liegt, lässt er nicht von ihm ab. Die Folge ist eine Matchstrafe, die der Unparteiische gegen Travis Martell verhängt.

 

Ergebnis: 5:2 (0:2,3:0,2:0)

0:1 Stefan Chaput (Travis Martell, Hugo Boisvert) 7:07

0:2 Carsten Gosdeck (Jannik Woidtke, Travis Martell) 13:08

1:2 Jamie MacQueen (Marvin Tepper, Jakub Langhammer) 24:36

2:2 Daniel Bucheli (Dominic Walsh, Matthias Forster) 27:36

3:2 Erik Gollenbeck (Unterzahl-Tor) (ohne Assist) 33:43

4:2 André Schietzold (Überzahl-Tor 2) (Alexander Hutchings, Marvin Tepper) 54:42

5:2 Matthew MacKay (Alexander Hutchings) 59:30

 

Zuschauer: 2.780

 


Mehr Informationen über die Eispiraten Crimmitschau finden Sie hier...

Eishockey News DEL & Nationalmannschaften

Eishockey News DEL2

 
          jersey53banner   hockeyzentrale banner 600x80

 

Eishockey News Oberliga

Eishockey News Bayernliga

transfer banner klein

 

eishockey bilder banner klein

IIHF WM 2017

Aktuelle Interviews

frederik tiffels Cp 2017
28. April. 2017

5 Fragen an Nationalspieler Frederik Tiffels - Ein College Boy auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

(Interview) (Christian Diepold) Die Vorbereitung auf die Eishockey Weltmeisterschaft 2017 in Köln/Paris befindet sich in der letzten Phase, es sind… mehr dazu...
kornelli julianIMG 5156
18. April. 2017

Interview mit dem Nachwuchstalent von den Tölzer Löwen Julian Kornelli

(Interview) PM/Kürzel (Autor) Mit seinem Traumtor beim dritten Halbfinale (2017) gegen den ERC Sonthofen in der Verlängerung war Julian Kornelli… mehr dazu...
jenny harss 2017 wm
17. April. 2017

Interview mit Nationaltorhüterin Jenny Harss, die 2017 WM Geschichte geschrieben hat

(Interview) (Christian Diepold) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft der Frauen erreichte bei der Eishockey WM 2017 in Plymouth (USA)… mehr dazu...

News Champions Hockey League

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Eishockey News Fraueneishockey

Gäste online

Aktuell sind 161 Gäste online