(DEL2-Crimmitschau) Am Wochenende vor der Deutschland-Cup Pause wollten die Eispiraten noch mal möglichst viele Punkte sammeln. Dabei trafen Sie gleich 2 Mal auf bayrische Mannschaften. Am Freitagsspiel im heimischen Sahn gelang ein 3 Punkte-Sieg und in Rosenheim konnte man am Ende 1 Punkt mitnehmen. Das Spiel hatte Hochs und Tiefs und sorgte bei den Fans für gute Unterhaltung. Am Ende bescherte die Mario Valery-Trabucco Show den Starbulls zu 2 Punkten.

 

 

In Rosenheim gab es bisher selten etwas für die Westsachsen zu feiern, doch diesmal sah man ihnen von beginn an die Kampflaune an. Man wollte für die Punkte fighten und kam gut ins Spiel. Die Bayern bekamen schon in der 2. Spielminute ihre 1. Strafe aufgebrummt. Die Eispiraten konnten sich in dem Powerplay allerdings nicht gut festsetzen und prüften daher kaum Goalie Ehelechner. Rosenheim fand immer wieder einen Weg ins Drittel der Rot-Weißen zu kommen, doch diese lauerten schon auf die Möglichkeit zum Kontern. In der 5. Minute schnappte sich Jamie MacQueen den Puck von einem Starbull und schickte dann Alex Hutchings auf den Weg. Dieser sah den gut mitgelaufenen und am langen Pfosten freistehende Andrè Schietzld. Der Pass kam zum richtigen Zeitpunkt und genau auf die Kelle, sodass der Kapitän der Eispiraten nur noch in die leere Ecke einschieben musste. Nur wenige Sekunden später gab es erneut ein Powerplay für die Sachsen, doch auch hier konnte man nicht die nötigen Akzente setzen. Die Grün-Weißen bauten nun Druck auf und kamen immer wieder gefährlich vors Tor von Ryan Nie. Dieser zeigte tolle Saves und auch seine Vorderleute waren gut konzentriert und konnten das Aufbauspiel der Hausherren immer wieder stören. Ein Alleingang von McNeely entschärfte Ryan Nie mit einem Spagat (17.). Beim Bully konnte sich Jan Tramm dann den Puck holen und schickte Marvin Tepper auf den Weg. Dieser kämpfte sich rechts an der Bande durch und zog auf Höhe des Bullypunktes ab. Der Puck schlug in der oberen Ecke hinter Ehelechner ein. Das 2:0 fiel etwas überraschend für die Westsachsen und so ging dann auch in die 1. Pause.

 

(Foto Ellen Köhler / eishockey-online.com)

 

Crimmitschau kam besser aus der Kabine und so rettete in der 22. Minute der Pfosten die Hausherren vor dem 3:0. Rosenheim aber auch weiterhin das spielbestimmende Team, doch die Tore fehlten ihnen noch. Ihr Unterzahlspiel konnten sie kurz darauf wieder zeigen und die Eispiraten fanden auch diesmal nicht so recht einen Weg sich im Drittel der Starbulls festzusetzen. Dann kam die Zeit des Mario Valery-Trabucco, denn innerhalb von 98 Sekunden erzielte er die 2 Tore zum Ausgleich. Crimmitschau half gut nach, da man sich durch unnötige Strafen selbst schwächte und Rosenheim zeigte dann mal, wie man Powerplay spielt. Nun mussten die Gäste aufpassen, dass sie nicht in Rückstand geraden und dabei half ihnen auch der Pfosten. Die Unparteiischen (HSR und 1. LSR aus der Schweiz und 2. LSR Herr Zettl) machten einen guten Job, ließen viel laufen und griffen nur in den nötigsten Szenen ein. In der 38. Minute durfte dann ein Eispirat mal wieder auf die Strafbank, doch diesmal gelang den Starbulls kein Treffer. 4 Sekunden vor der Pause noch etwas Aufregung auf dem Eis. Strafe gegen einen Spieler von Rosenheim angezeigt, dieser meckert noch etwas und schon hieß es für Andrej Strakhov 2+ 10 Minuten Strafe. Somit hieß es 2:2 nach 40 Minuten.

 



Im letzten Drittel gab es nicht mehr so viele nennenswerte Szenen. Die Gäste kamen auch diesmal besser aus der Kabine und schafften es endlich auch mal ein gutes Powerplay zu spielen. Der Lohn dafür war das 2:3 in der 42. Minute. Danach schienen sich die Westsachsen auf die Defensive zu konzentrieren und Rosenheim lief immer wieder neue Angriffe auf Ryan Nie. Viele im Stadion ahnten schon, dass das nicht das letzte Tor gewesen war und so war der Ausgleich in der 55. Minute auch nicht sonderlich überraschend. Rosenheim versuchte nun alles um den Sieg noch zu schaffen, doch die Abwehr der Rot-Weißen stand gut und sie konnten sogar noch ein paar Konter laufen. Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr und so hieß es „Extraschicht“ für die Teams.

 

Die Overtime brachte auch keinen Sieger, wenn gleich die Hausherren immer noch das druckvollere Team war. Chris Lee merkte das und nahm 53 Sekunden vor dem Ende seine Auszeit. Die kurze Verschnaufpause und die letzten taktischen Anweisungen konnte man gut umsetzten, sodass im Penaltyschießen der Sieger der Partie ermittelt werden musste.

 

Für Die Hausherren traten Mario Valery-Trabucco, Andrej Strakhov und Tyler McNeely an. Nur Trabucco konnte Ryan Nie überwinden. Ehelechner blieb gegen Marvin Tepper, Matthias Forster und Jakub Langhammer der Sieger und somit ging der 2. Punkt an die Starbulls Rosenheim. Von den Spielanteilen ging dieses Ergebnis ok. Doch die Eispiraten haben gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist.

 

Zuschauer: 1.962

 

Tore:

0:1       04:42 Andrè Schietzold (A.Hutchings, J.MacQueen) EQ

0:2       16:47 Marvin Tepper (J.Tramm, - ) EQ

1:2       29:48 Mario Valery-Trabucco (S.Somma, A.Strakhov) EQ

2:2       31:27 Mario Valery-Trabucco (T.Kunes, S.Somma) PP1

2:3       41:15 Martin Heinisch (J.Langhammer, M.Tepper) PP1

3:3       54:41 Andrej Strakhov (M.Valery-Trabucco, T.Kunes) EQ

4:3       65:00 Mario Valery-Trabucco SO

 

Strafen:

Starbulls Rosenheim: 10 Minuten + 10 Minuten Andrej Strakhov

Eispiraten Crimmitschau: 6 Minuten

 


Mehr Informationen über die Eispiraten Crimmitschau finden Sie hier...

 

 

            jersey53 banner 740x100px 180323 1 0

Eishockey News aus der DEL

Eishockey News DEL2

Eishockey News Oberliga

MAWI1870 26
19. April 2021

Oberliga - Wölfe bleiben cool und siegen

(Oberliga/Selb) PM Im zweiten Spiel der Finalserie gegen die Eisbären Regensburg holten sich unsere Wölfe in der heimischen NETZSCH-Arena den zweiten Sieg. In den ersten 20 Minuten nutzten wir… [weiterlesen]

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News

kurashev IMG 5326
13. März 2021

NHL - Zwei Schweizer mischen die Chicago Blackhawks auf

(NHL/News) (Roman Badertscher) 12 Schweizer spielen diese Saison in der besten Eishockeyliga der Welt, der Natonal Hockey League. Zu den grössten Überraschungen zählten bisher Pius Suter und Philipp…
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 783 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.