(DEL-Hamburg) Die Hamburg Freezers haben am Freitagabend eine Heimniederlage kassiert. Den Straubing Tigers unterlagen die Norddeutschen in der o2 World Hamburg mit 4:5 (2:1, 1:4, 1:0). Die Treffer für das Team von Trainer Serge Aubin erzielten Garrett Festerling, Adam Mitchell, Kevin Clark und Sam Klassen.

 

Vor 8038 Zuschauern übernahmen die Freezers von Beginn an die Spielkontrolle und gingen nach einer Einzelleistung von Garrett Festerling (12.) in Front. Die Gäste aus Straubing markierten wenig später den überraschenden Ausgleich durch Tobias Wörle (15.), doch Adam Mitchell (17.) fälschte einen Madsen-Schuss zur 2:1-Pausenführung ab. Nach dem Wechsel stellten die Tigers den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf. Binnen sechs Minuten trafen Harrison Reed (21.), Thomas Gödtel (27.) und Jared Gomes (27.) zum zwischenzeitlichen 4:2 für die Gäste. Die Freezers fanden nun überhaupt nicht mehr ins Spiel und mussten vor der Pause gar noch den fünften Gegentreffer durch Nicolas Deschamps (35.) in Kauf nehmen, Kevin Clark (38.) verkürzte wenig später. Das Schlussdrittel begann aufgrund einer defekten Eismaschine mit 20-minütiger Verspätung, auch die Freezers kamen nach wie vor nicht richtig in Tritt. Zwar übernahmen die Hamburger im dritten Drittel die Spielkontrolle, große Chancen blieben aber Mangelware. Erst 27 Sekunden vor dem Ende traf Sam Klassen (60.) mit seinem ersten DEL-Tor zum 4:5, in Gefahr geriet der Tigers-Sieg aber nicht mehr.

 

Am Sonnabend trainieren die Freezers um 11 Uhr in der Volksbank Arena, anschließend reisen die Norddeutschen per Zug nach Nürnberg, wo sie am Sonntag um 17.45 Uhr (live auf ServusTV) die kommende DEL-Partie bestreiten. Das nächste Heimspiel steigt am Sonntag, 7. Dezember um 14.30 Uhr gegen die Krefeld Pinguine in der o2 World Hamburg. Tickets für dieses Spiel gibt es im Onlineshop, unter der Hotline 040/380 835 222, im Fanshop in der Volksbank Arena sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Stimmen

 

Serge Aubin (Trainer Hamburg Freezers): „Diese Niederlage ist völlig verdient. Wir waren nicht bereit und haben die ersten beiden Drittel nicht gut gespielt. Wir haben uns diese Niederlage selbst zuzuschreiben. Es war uns vorher klar, dass Straubing eine hart arbeitende Mannschaft ist und welche Aufgabe auf uns warten würde. Diese Aufgabe haben wir nicht ausreichend angenommen. Dennoch vertraue ich meiner Mannschaft vollkommen, wir Trainer und auch alle Spieler werden ihre Schlüsse aus diesem Spiel ziehen. Sonntag in Nürnberg müssen wir die richtige Reaktion zeigen.“

 



 

Bernhard Englbrecht (Trainer Straubing Tigers): „Wir sind sehr froh, hier heute gegen eine starke Mannschaft drei Punkte geholt zu haben. Im zweiten Drittel haben wir uns für unseren Aufwand belohnt. Im Schlussdurchgang war dann auch etwas Glück dabei. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, sie hat sich diesen Sieg erarbeitet.“

 

Dimitrij Kotschnew (Torhüter Hamburg Freezers): „Man muss sich Scheibenglück auch erarbeiten. Das haben wir absolut nicht gemacht. Dann verlierst du gegen den Letzten, so einfach ist das. Die Einzigen, die heute eine gute Leistung gezeigt haben, waren die Tigers und unsere Fans. Sie haben uns trotz des Rückstandes bis zum Ende unterstützt. Das wollen und müssen wir beim nächsten Mal zurückzahlen.“

 

Endergebnis

Hamburg Freezers – Straubing Tigers 4:5 (2:1, 1:4, 1:0)

Aufstellung

Hamburg Freezers: Kotschnew (Caron) – Pettinger, Roy; Schubert, Schmidt; Klassen, Stamler – Clark, G. Festerling, Clark; Madsen, Sertich, Mitchell; Krämmer, Jakobsen, Oppenheimer; Pohl – Trainer: Serge Aubin

 

Straubing Tigers: Bacashihua (Strahlmeier) – Yeo, Ondruschka; Gödtel, Canzanello; Osterloh, Kramer – Down, Reed, Röthke; Deschamps, Gomes, Treille; Stewart, Wörle, Schönberger; Dotzler, Brandt, Sturm – Trainer: Bernhard Englbrecht

 

Tore

1:0 – 11:56 – G. Festerling (Roy, Clark) – EQ

1:1 – 14:52 – Stewart (Wörle, Osterloh) – EQ

2:1 – 16:38 – Mitchell (Madsen, Stamler) – EQ

2:2 – 20:53 – Reed (Down, Wörle) – PP2

2:3 – 26:01 – Gödtel (Down, Reed) – EQ

2:4 – 26:33 – Gomes – EQ

2:5 – 34:13 – Osterloh (Kramer, Yeo) – EQ

3:5 – 37:48 – Clark (G. Festerling, Roy) – EQ

4:5 – 59:33 – Klassen (Sertich, Madsen) – SH1

Schüsse

Hamburg: 31 (11 – 11 – 9) – Straubing: 21 (8 – 6 – 7)

 

Strafen

Hamburg: 16 Minuten – Straubing: 16 Minuten

Schiedsrichter

Bauer, Hascher; Höfer, Salewski

 

Zuschauer

8038

 


Mehr Informationen über die Hamburg Freezers erhalten Sie hier...

 

 

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 652 Gäste online