(Deutschlandcup) Im letzten Spiel traf die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft, die bereits seit gestern als Deutschlandcup Sieger 2014 festand auf den Turnierletzten aus Kanada. Die Kanadier zeigten ihr bestes Turnierspiel und drehten einen 0:2 Rückstand in einen 4:2 Erfolg.

 

Das heutige Spiel gegen Kanada, welches mit über 13 DEL Spielern angereist war, stand unter besonderen Vorzeichen, da es für einige Mannschaftskammeraden auf beiden Seiten ganz klar um eine Prestigesache ging. Von Anfang an war den Kanadier anzusehen, dass sie sich nicht mit 0 Punkte aus dem Turnier verabschieden wollen.

 

(Foto Stefan Diepold / eishockey-online.com)



Gerade in den ersten acht Minuten sprach das Schussverhältnis klar für die weiss-roten, jedoch fiel der erste Treffer für Deutschland durch Dennis Reul mit seinem ersten Tor im DEB Trikot in der 13. Minute durch einen verdeckten Schuss von der blauen Linie. Kurz darauf mussten zwei Kanadier auf der Strafbank Platz nehmen und Deutschland agierte mit doppelter Überzahl und konnte eine Chance durch Patrick Hager in der 17. Minute zum 2:0 nutzen.

 




Das Spiel entwickelte sich im Mittelabschnitt zu einem offenen Schlagabtausch mit einigen guten Chancen auf beiden Seiten. Aber der 30. Minute stand dann erneut Timo Pielmeier für Dennis Endraß im deutschen Tor, so war es bereits vor der Begegnung vereinbart worden. Timo Pielmeier konnte sich auch gleich auszeichnen. In der 36. Minute nutzten die Kanadier einen Gegenstoß durch einen der Topscorer der DEL Kevin Clark zum 1:2 Anschlussteffer.

Kurz vor dem Ende des Drittels musste Florian Kettemer in die Kühlbox und die Ahornblätter nutzten dieses Powerplay zum 2:2 Ausgleich durch Bud Holloway.

Auch im Schlussdrittel waren die Kanadier die spielbestimmende Mannschaft und ließen nicht mehr viele Chancen des DEB Teams zu. Steven Reinprecht drehte im letzten Drittel in der 54. Minute durch einen Schlagschuss im Powerplay die Partie und erzielte für das Team Kanada das 3:2. Pat Cortina nahm eine Minute vor dem Ende eine Auszeit und Pielmeier vom Eis, doch die Schlussoffensive blieb leider erfolglos und so konnte Kevin Clark zum 4:2 ins leere Tor treffen.

Mit diesem Sieg verabschiedet sich Kanada mit einem Sieg aus drei Spielen und die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft gewinnt zum 6 Mal den Deutschlandcup.

 

Kanada 4:2 Deutschland (0:2, 2:0, 2:0)

0:1 | 13. Min. | 5o5| Dennis Reul (Kai Hospelt)
0:2 | 18. Min. | PPT| Patrick Hager (Michael Wolf)
2:1 | 36. Min. | 5o5| Kevin Clark
2:2 | 39. Min. | PPT| Bud Holloway
3:2 | 54. Min. | PPT| Steven Reinprecht
4:2 | 60. Min. | ENG| Kevin Clark



Best Player of the Game:

Kanada - Steven Reinprecht
Deutschland - Sinan Akdag

Zuschauer 5.700

 




DEB-Charity Pucks zu Gunsten von eishockey-online hilft e.V. im Shop für EUR 9,99 verfügbar...



Eishockey News aus der PENNY-DEL

MAN Ingol 101021 City
10. Oktober 2021

Starke Ingolstädter punkten in Mannheim

PENNY-DEL (Mannheim/MH) Am späten Sonntagnachmittag trafen die Adler Mannheim in der SAP Arena auf die Ingolstadt Panther. Mannheim kam mit zwei 5:2 Erfolgen in Folge in die Partie,…

Eishockey News DEL2

kassel bsteelers 2021
09. Oktober 2021

Torreicher Freitag in der DEL2

DEL2 (RB) Insgesamt 45 Tore gab es in der dritten Runde der DEL2 am gestrigen Freitag an sieben Standorten zu bestaunen. Zwei Teams – darunter die Löwen Frankfurt wie auch der EV… [weiterlesen]

Eishockey News Oberliga

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

casino ohne lizenz

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1046 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.