(DEL-Nürnberg) Mit dem EHC Red Bull München kam am Freitagabend einer der absoluten Meisterschaftsfavoriten nach Nürnberg zum Duell mit den THOMAS SABO Ice Tigers. Die Mannschaft von Tray Tuomie hatte vor dem heutigen Abend jedes ihrer fünf Heimspiele gewonnen und wollte natürlich auch gegen die Mannschaft von Don Jackson die weiße Weste behalten. Dass das eine schwere Aufgabe werden würde, war von Anfang an klar.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein absolutes Topspiel zwischen den Ice Tigers und den Gästen aus München, beide Teams legten ein hohes Tempo an den Tag und boten mehr als unterhaltsamen Sport. Die erste Möglichkeit der Partie hatte Evan Brophy in der 4. Minute nach einem Bullygewinn seiner Mannschaft im Angriffsdrittel, Jochen Reimer reagierte aber gut. Die Ice Tigers kamen in der 6. Minute in Überzahl zu ihrer ersten Riesenchance, als Derek Joslin den perfekten Pass an den langen Pfosten zu Corey Locke spielte, der Florian Hardy im Münchner Tor aus spitzem Winkel aber nicht bezwingen konnte. Die Ice Tigers setzten jedoch nach, hielten den Puck im Drittel und erzielten nach perfektem Pass von Corey Locke an die blaue Linie das 1:0 durch Derek Joslin. Joslin zog sofort ab und hämmerte den Puck genau unter die Latte zur Nürnberger Führung. Gegen Mitte des ersten Drittels erspielten sich die Gäste ein kleines Übergewicht, Michael Wolf scheiterte zunächst noch aus der Drehung am stark reagierenden Jochen Reimer. Eine halbe Minute später war der Ausgleich aber fällig. Einen perfekt vorgetragenen Konter schloss Garrett Roe überlegt ins lange Eck zum 1:1 ab (12.).

 

(Foto Heike Feiner/eishockey-online.com)

 

In Überzahl hatte Alexander Oblinger die Führung auf dem Schläger, brachte aber nicht genügend Druck hinter die von Corey Locke servierte Scheibe (17.). Als München in Überzahl spielte, tauchte Patrick Buzas auf einmal völlig frei vor Hardy auf, verlor bei seinem Alleingang aber die Scheibe, so dass es nach 20 Minuten beim gerechten Unentschieden blieb. Ins zweite Drittel starteten die Münchner sehr engagiert und hatten bereits nach 22 Sekunden die erste gute Möglichkeit über Michael Wolf, der Jochen Reimer mit seinem Schlagschuss von der rechten Seite aber nicht bezwingen konnte. Als die Gäste in der 24. Minute in Überzahl spielten, kamen die Ice Tigers zu ihren besten Gelegenheiten im Mittelabschnitt: Erst schoss Patrick Reimer nach feinem Zuspiel von Steven Reinprecht knapp übers Tor, dann hielt Hardy den harten Schlagschuss von Steven Reinprecht gerade noch fest. Die Ice Tigers hatten das Momentum nun auf ihrer Seite, Leo Pföderl schoss im Powerplay knapp am langen Pfosten vorbei. In der 30. Minute war es dann aber endlich soweit. Pföderl legte im Angriffsdrittel ab auf Marco Nowak, der noch ein paar Schritte lief und Hardy dann am kurzen Pfosten mit einem verdeckten Handgelenkschuss zum 2:1 überraschte.

 

Die Ice Tigers hatten zum Ende des zweiten Drittels und zu Beginn des Schlussabschnitts haufenweise Chancen, scheiterten aber immer wieder am starken Florian Hardy. Patrick Reimer zog nach einem Steilpass von Marius Möchel direkt ab, Hardy brachte aber die Schoner rechtzeitig zu sammen (43.). Kurz darauf wurde Steven Reinprecht perfekt von Tim Schüle bedient und hatte freie Schussbahn, brachte den Puck aber nicht an Hardy vorbei. Auch der Kapitän scheiterte nach feinem Zuspiel von Reinprecht erneut, als er völlig frei vor dem Münchner Goalie mit der Rückhand übers Tor schoss. Gut sechs Minuten vor Schluss überschlugen sich auf einmal die Ereignisse. Don Jackson nahm seinen Torhüter vom Eis, um eine doppelte Überzahlsituation zu erzeigen. Ein Schachzug, der sich als erfolgreich herausstellte. Die Ice Tigers hatten die Unterzahlsituation gerade überstanden, da traf Daniel Sparre aus dem Gewühl heraus zum 2:2-Ausgleich für München. Das Spiel ging nach 60 Minuten in die Verlängerung. Auch hier hatten die Ice Tigers einige Chancen für die Entscheidung, Connor James traf mit einem Schlagschuss nur den Pfosten (65.). So musste das Penaltyschießen die endgültige Entscheidung bringen. Daniel Sparre war als einziger Schütze erfolgreich und sicherte seinem Team somit den etwas glücklichen Zusatzpunkt.

 

 



 

Stimmen zum Spiel:


Don Jackson: Das Spiel war sehr eng und Nürnberg war meiner Meinung nach die bessere Mannschaft mit mehr Torchancen. Florian Hardy war für uns der Unterschied, mit Felix Schütz und Garrett Roe mussten wir zum Ende des Spiels zwei wichtige Spieler ersetzen. Trays Mannschaft war sehr gut vorbereitet, aber das ist Sport.

 

Tray Tuomie: Es war ein enges Spiel mit hohem Tempo und gut für die Zuschauer. Wir hatten die Chance, das Spiel zu gewinnen und hätten das Spiel beim Stand von 2:1 zumachen können. Wir haben eine Strafe genommen, die  letztlich zum 2:2 geführt hat und das Spiel dann verloren. Wenn man so gut spielt, ist es sehr ärgerlich, das Spiel zu verlieren.

 

 

 

1.

2.

3.

OT

PS

Ergebnis

Ice Tigers

1

1

0

-

-

2

EHC Red Bull München

1

0

1

0

1

3

 

Tore:

Spielstand

Zeit

Torschütze

1. Assistent

2. Assistent

Bemerkung

1:0

05:48

Joslin

Kaufmann

Locke

5:4-Überzahl

1:1

11:47

Roe

Christensen

Wolf


2:1

29:54

Nowak

Pföderl

Eriksson


2:2

55:28

Sparre

Barta

Boyle

6. Feldspieler

2:3

65:00

Sparre



Penaltyschießen

 

Strafen:

Ice Tigers

14 Min

EHC Red Bull München

12 Min + 10 Min (Roe)

Allgemeine Informationen:

Zuschauer:

4794

Schiedsrichter:

Marcus Brill, Jens Steinecke

(Quelle icetigers.de)

 

 

 

 


Mehr Fotos von den Thomas Sabo Icetigers finden Sie in unserer Galerie...

 

 

            jersey53 banner 740x100px 180323 1 0

Eishockey News aus der DEL

Eishockey News DEL2

Eishockey News Oberliga

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News

kurashev IMG 5326
13. März 2021

NHL - Zwei Schweizer mischen die Chicago Blackhawks auf

(NHL/News) (Roman Badertscher) 12 Schweizer spielen diese Saison in der besten Eishockeyliga der Welt, der Natonal Hockey League. Zu den grössten Überraschungen zählten bisher Pius Suter und Philipp…
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

 

Gäste online

Aktuell sind 658 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.