IIHF WM 2023 - Lettland mit Herz und Leidenschaft zur historischen Bronzemedaille gegen die USA

 

IIHF - WM 2023 (Tampere/HG) Am Nachmittag des 28.5.2023 fand das Spiel um Platz drei der 86. Eishockeyweltmeisterschaft in Tampere zwischen USA und Lettland statt. Während für die USA nach der grandiosen Hauptrunde Endstation gegen Deutschland war, stellte das Bronzemedaillen Match für den Co-Gastgeber aus Lettland schon vor dem Puck Einwurf einen historischen Erfolg dar.

 

 

imago1030436413h

(Foto: Tomi Hänninen)

 

 


Die USA hatten sich den Ausgang des Spiels gegen Deutschland sicher anders vorgestellt und mussten unerwarteterweise mit dem kleinen Finale Vorlieb nehmen, was nach ihrer Hockey-Demonstration in der Vorrunde nicht ihr Anspruch war. Headcoach David Quinn nahm keine Veränderung beim Line-Up vor und vertraute seiner starken Mannschaft.

 

In Lettland herrschte im ganzen Land Ausnahmezustand ob des sensationellen Abschneidens ihrer heldenhaften Akteure bei dieser WM. Nach der denkbar unglücklichen Niederlage im Halbfinale gegen Kanada wollte man sich nun die erste Medaille in der Historie sichern. Dieses Unterfangen sollte auch ohne die beiden Verletzten Dzerins und Mamcics gelingen.

 

Bukarts Brüder erfolgreich, Jaks verzückt die Fans, Grimaldis Doppelpack

 

Mit den vielen Fans im Rücken war dieses Match für Lettland das größte, was sie jemals im Hockeysport erleben durften. Es würde sicherlich ein hoch emotionales Heimspiel werden und die USA waren bestimmt auf Wiedergutmachung bedacht. Die US-Boys setzten gleich mal physische Akzente und demonstrierten brandgefährliche Konter.

 

Im ersten Powerplay taten sich die Letten anfangs noch sichtlich schwer in die Formation zu gelangen, doch in der 8. Spielminute traf Robert Bukarts zur Führung. Doch die Freude währte nicht lange, denn nur knapp zwei Minuten danach überwand Rocco Grimaldi den lettischen Goalie zum Ausgleich, womit er nun alleiniger Top Scorer wurde und damit Kubalik ablöste.

 

Erfahrungsgemäß benötigten die USA nie viele Chancen für ihre Tore. Nun war die USA in einfacher numerischer Überlegenheit, blieb aber ohne Fortune. In der 17. Spielminute ging Lettland erneut in Front dank Janis Jaks genialem Moment, als er die für einen kurzen Moment freie Scheibe hinter die Linie bugsierte. 

 

Das zweite Powerplay gestalteten die US-Boys sehr erfolgreich, denn Rocco Grimaldi netzte in der 20. Spielminute mit seinem Hammer zum Ausgleich ein und schnürte seinen Doppelpack. 20 Sekunden vor der Sirene hätte Richard Bukarts beinahe getroffen nach einem formidablen Zuspiel von Indrasis.

 

USA klar spielbestimmend

 

Lettland vertraute auf sein starkes Mitteldrittel in diesem Turnier und beide Defender Jaks und Cukste kehrten zum Glück wieder zurück. Die ersten fünf Minuten gehörten klar den Amerikanern, deren herausragende Einzelkönner auf dem Eis wirbelten und bis dato noch keine lettischen Torabschluss zuließen.

 

Lettland befreite sich langsam aus der Umklammerung, sah sich jedoch gut strukturierten Vorstößen der US-Boys ausgesetzt und war vorwiegend mit Abwehrarbeit beschäftigt. Ein überhartes Einsteigen von Mackey brachte Lettland erneut in Überzahl, was aber wirkungslos verpuffte. Der Mittelabschnitt wurde von den USA bestimmt und Lettland musste sich für das Schlussdrittel neu justieren, um besser dagegenzuhalten.

 

USA belohnt sich für Überlegenheit, Rubins egalisiert und er entscheidet das Match

 

Welche taktische Marschroute würden beide Mannschaften nun für den Schlussabschnitt wählen? Zuerst musste Lettland ein frühes Unterzahl überstehen, die aber dann wegen eines amerikanischen Fouls egalisiert wurde: Nick Bonino könnte sich als einziger US-Boy mit den meisten Medaillen krönen, doch erstmal musste er in der Kühlbox Platz nehmen.

 

In der 47. Spielminute war es dann aber passiert, als Matt Coronato zur erstmaligen Führung einnetzte. Dieser Treffer hatte sich schon lange angedeutet. Lettland wirkte etwas konsterniert und musste nun einiges riskieren. Gesagt, getan schalteten die Letten gleich mal einen Gang höher und erarbeiteten sich gute Gelegenheiten.

 

In der 55. Spielminute zog Kristians Rubins mit einem satten Handgelenkschuss ab und markierte den Ausgleich. Schon wieder assistierte Richard Bukarts und auch der Youngster Locmelis leistete seinen wertvollen Beitrag. War dies schon wieder ein Deja-vu Erlebnis für die USA? Herz und Leidenschaft brachten die Letten zurück ins Match.

 

Nach dem Remis zauberte nun der Underdog und die US-Boys schwammen gehörig. In den letzten Minuten wollte es die USA aber wissen und übte mächtig Druck aus. Die lautstarken Fans peitschten ihre Helden nach vorne und Rodrigo Abols hätte paar Sekunden vor der Sirene den Siegtreffer auf seinem Schläger. Lettland verdiente sich redlich die Verlängerung, in der die USA zum zweiten Mal nacheinander mussten.

 

Unfassbar, was nun passierte: in der 62. Spielminute schnürte Kristians Rubins seinen schnellen Doppelpack und wurde damit zum Nationalhelden. Was für ein Eishockeymärchen heute in Tampere geschrieben wurde! Chapeau für eine grandiose WM Performance von Lettland, deren goldene Generation nun eine Bronzemedaille gewannen. Richard Bukarts krönte sich mit einem drei Punkte Match und Kristians Rubins bekam wohl Legendenstatus.

 

Tampere, Sonntag, 28. Mai 2023
USA- Lettland 3:4 n.V. (2:2|0:0|1:1|0:1)

Tore:

0:1 |08| Robert Bukarts (Bukarts Ri., Dzierkals) PP1

1:1 |10| Rocco Grimaldi (Perunovich, Bjork)

1:2 |17| Janis Jaks (Bukarts Ri., Dzierkals)

2:2 |20| Rocco Grimaldi (Perunovich, Coronato) PP1

3:2 |47| Matt Coronato (Samberg, O‘Connor)

3:3 |55| Kristians Rubins (Bukarts Ri., Locmelis)

3:4 |62| Kristians Rubins (Daugavins, Jaks)


Zuschauer:

11.033

Best Player of the game:
USA: Grimaldi
Lettland: Batna

 

350099702 205585472358961 1302178477133127319 n

(Foto: Tomi Hänninen)

 



1200px Champions Hockey League logo.svg

The International Ice Hockey Federation (IIHF; French: Fédération internationale de hockey sur glace; German: Internationale Eishockey-Föderation) is a worldwide governing body for ice hockey and in-line hockey. It is based in Zurich, Switzerland, and has 81 member countries.

 

 

home hero 12 28may v2

 

Eishockey News Center

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1020 Gäste online