IIHF WM 2023 - Deutschland erledigt Pflichtaufgabe - Peterka mit 4 Punkten

 

IIHF - WM 2023 (Tampere/MH) Nach einem Tag Pause und zwei Siegen hintereinander stand am Sonntag Nachmittag die Pflichtaufgabe gegen Aufsteiger Ungarn an. Unterschätzen sollte das deutsche Team die Ungarn natürlich nicht, immerhin konnten sie bisher gegen Frankreich nach Overtime gewinnen und gegen Dänemark das Spiel lange offen halten. An der Aufstellung änderte Coach Kreis nichts.

 

 

DEB HUN 210523

( Foto Tomi Hänninen )

 


 

 

Natürlich ging das deutsche Team als Favorit ins Spiel. Ungarn versteckte sich keineswegs. Angepeitscht von einer großen Fangruppe musste Niederberger direkt zu Beginn zweimal eingreifen. Danach übernahm der DEB die Kontrolle. Mehrfach wurde der Gegner im eigenen Drittel eingeschnürt. Horvath bekam alle Hände voll zu tun, hielt allerdings zunächst das Unentschieden fest, bis Stachowiak den Bann brach. Einen Rebound verwandelte er eiskalt zur Führung.

 

Das deutsche Team spielte auch nach der Führung stark weiter. Auffällig waren vereinzelte Unkonzentriertheiten in der Defensive, die immer wieder zu kritischen Situationen führten und die ein stärkerer Gegner sicher ausnutzen würde. So vertändelte Wagner den Puck zum Beispiel direkt vor dem Tor von Niederberger, der allerdings hellwach die Fanghand auf den Puck legte. Trotz des dominanten Spiels und vieler Torgelegenheiten blieb es bei der 1:0 Führung zu ersten Pause.

 

 

Der zweite Abschnitt begann wie der erste geendet hatte. Deutschland klar überlegen, viele Torschüsse, aber es fehlte der zweite Treffer. Ungarn nur bei Kontern gefährlich. So blieb Niederberger gegen Nagy der Sieger. Plötzlich kassierte Szuber eine Spieldauerstrafe für Check gegen den Kopf. Nur Sekunden später nahm auch Seider ebenfalls auf der Strafbank Platz. So hieß es fünf gegen drei für das ungarische Team. Glück hatte das deutsche Team bei einem vermeintlichen Ausgleichstreffer, da zuvor Sturms Stock festgehalten wurde.

 

So überstand das DEB-Team diese kritische Situation schadlos und versuchte direkt wieder die Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Weiterhin nahmen die Deutschen viele Schüsse, jedoch war es insgesamt so, dass viele nur von außen genommen wurden und man nur selten in den Slotbereich hinein kam. Fünf Minuten vor dem Ende kam Kahun endlich in diesen Bereich hinein. Zwar wurde seine Chance noch abgewehrt, aber den Rebound schnappte sich Peterka, dieser auf Seider, der Tiffels einsetzte, dieser passte zurück auf Seider, der ins quasi leer Tor einschoss.

 

Nur 18 Sekunden später war es Soramies der einen Schuss auf Horvath brachte. Dieser ließ in den Slot prallen, wo Sturm nur wartete und den Rebound versenkte. Zwei wichtige Tore in dieser Phase. Jener Sturm legte nur wenig später einen weiteren Treffer nach. Im Powerplay wurde er wunderbar von Noebels zum Tip-In eingesetzt.

 

Nach nur zweieinhalb Minuten im dritten Drittel traf Peterka zu 5:0 aus einem nahezu unmöglichen Winkel, den er zuvor in einigen Spielen schon öfter mal probiert hatte. Seider und Co ließen nun den Puck laufen. Ungarn's Gegenwehr war größtenteils gebrochen. Dennoch gelang ihnen in der 46.Spielminute der erste Treffer durch Terbocs, der den Puck durch die Beine von Niederberger legte.

 

Deutschland danach etwas sorglos, so dass nur wenig später der zweite Treffer der Ungarn folgte. Nach schlechte Zuordnung bekam Fejes den Puck, der Niederberger keine Chance ließ. Sofort wurde das Tempo wieder angezogen. Peterka stocherte den Puck aus dem Drittel, bediente mustergültig Kahun, der den sechsten Treffer folgen ließ. In den letzten Minuten plätscherte die Partie mehr oder weniger vor sich hin.

 

Die Frage des Sieges war längst geklärt und so konnten beide Teams Kräfte sparen und die Reihen durch rollen. Kurz vor dem Ende erzielte J.Müller noch den siebten Treffer. So holte sich Deutschland nicht nur das letzte Drittel sondern auch weitere wichtige drei Punkte im Kampf ums Viertelfinale.

 

Tampere, Sonntag, 21. Mai 2023
Deutschland - Ungarn 7:2 (1:0|3:0|3:2)

Tore:

1:0 Stachowiak (Schütz, Tuomie)
2:0 Seider (Tiffels, Peterka)
3:0 Sturm (Soramies, Ehl)
4:0 Sturm (Noebels, Wissmann) PP
5:0 Peterka (Tiffels, Wissmann)
5:1 Terbocs (Vincze, Papp)
5:2 Fejes (Stipsicz, Sebok)
6:2 Kahun (Peterka)
7:2 J.Müller (Wissmann, Peterka)

Zuschauer:
4.821

Best Player of the game:
Deutschland: Nico Sturm
Ungarn: Nandor Fejes

 

 



1200px Champions Hockey League logo.svg

The International Ice Hockey Federation (IIHF; French: Fédération internationale de hockey sur glace; German: Internationale Eishockey-Föderation) is a worldwide governing body for ice hockey and in-line hockey. It is based in Zurich, Switzerland, and has 81 member countries.

 

 

home hero 12 28may v2

 

 

IIHF - WM 2023 (Tampere/Riga.....) Bitte den Einleitungstext bestehend aus 2-3 Sätzen hier einfügen.

(Foto 740 pixel breit)
(Fotoquelle angeben)

 

 


 

 

 

 

 

Tampere, Freitag, 12. Mai 2023
Schweden - Deutschland 0:0 (0:0|0:0|0:0)

Tore:

0:0|00.|Max Mustermann 

Zuschauer:

Best Player of the game:
Deutschland:
Kanada:

 


 

Weitere Spiele der Gruppe (aber nur Ergebnisse, kein Text, erst ab dem Viertelfinale !)

 

 



1200px Champions Hockey League logo.svg

The International Ice Hockey Federation (IIHF; French: Fédération internationale de hockey sur glace; German: Internationale Eishockey-Föderation) is a worldwide governing body for ice hockey and in-line hockey. It is based in Zurich, Switzerland, and has 81 member countries.

 

 

home hero 12 28may v2

 

Eishockey News Center

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 732 Gäste online