IIHF WM 2023 - Schweden auch gegen Finnland erfolgreich. Lettland überrascht Tschechien

 

IIHF - WM 2023 (Tampere/Riga/HG) Am Abend kam es zu den Begegnungen Finnland gegen Schweden, das skandinavische Bruderduell sowie in Riga zwischen Tschechien und dem anderen Gastgeber Lettland, der bereits mächtig unter Zugzwang stand nach den beiden Auftaktniederlagen.

 

 

2023 05 15 fin swe Tomi Hänninen
(Fotoquelle: Tomi Hänninen)

 

 


Schweden entführt zwei Punkte beim Gastgeber

 

In der Tampere Deck Arena kam es zum skandinavischen Nachbarschaftsduell zwischen dem Gastgeber und amtierenden Champion Finnland und Schweden. Während Schweden bisher eine blütenreine Weste mit maximaler Punktzahl ohne Gegentor aufwies, stotterte der Motor von Suomie noch ziemlich.

 

Finnland konnte den klassischen Fehlstart mit einem hart umkämpften Erfolg gegen Deutschland abwenden und wollte nun den Klassiker für sich entscheiden. Schweden kam langsam ins Rollen und konnte sich auf seine bärenstarke Defensive bisher verlassen dank zweier Shutouts. Von den letzten fünf Begegnungen konnte Schweden vier für sich entscheiden.

 

Die WM-Bilanz sprach ganz klar für die Tre Kronor, die bisher 38 Siege einfuhren bei 16 Niederlagen. Das erste Match dieser zwei Eishockeygiganten fand vor 95 Jahren im Jahr 1928 in Helsinki statt, das auch die Schweden für sich entschieden. Gastgeber und Champion Finnland wollte heute im Prestigeduell seinen Fans eine überzeugende Partie bieten und den holprigen WM-Start vergessen machen. 

 

Die ersten zehn Minuten gehörten ganz klar den Hausherren, welche den Schweden einige Rätsel aufgaben was den Spielaufbau anging. Es war eine rasante Partie mit hoher Intensität zwischen diesen beiden Nationen, die sich in vielen tollen Zweikämpfen an der Bande aufrieben und hohe Geschwindigkeit aufs glatte Parkett zauberten.

 

Auch im zweiten Powerplay tat sich Finnland schwer in die Formation zu kommen, zu viele leichtfertige Scheibenverluste und unpräzises Anspiel sowie ein effektives Penalty Killing seitens Tre Kronor waren der Grund. Beide Teams waren auf Augenhöhe und neutralisierten sich meistens. Nun durfte Schweden erstmals in numerischer Überlegenheit agieren, blieb aber außer einem Pfostenschuss glücklos.

 

Schweden steigerte sich jedoch im Mittelabschnitt, auch weil die Finnen nicht so zwingend waren in ihren Aktionen. Logische Konsequenz war der Führungstreffer für die Schweden in Person von Oscar Lindberg in der 38. Spielminute. Die Top Reihe der Finnen kam gegen die Schweden nicht zur Entfaltung, sondern war mehr mit Defensivarbeiten beschäftigt. Dank einer besseren Torschussbilanz ging diese Führung in Ordnung. Schweden war nach dem zweiten Drittel das einzige Team bei der diesjährigen WM, das noch ohne Gegentor blieb. 

 

Die Gastgeber verbuchten Top Chancen zum Ausgleich, der dann tatsächlich in der 47. Spielminute durch Juho Lammikko fiel. Vom Rücken des schwedischen Goalies senkte sich die Scheibe ins Tor. Ihr drittes Powerplay zogen die Finnen weitaus besser auf, die den Schlussabschnitt klar dominierten. 

 

Es folgte die Verlängerung als Zugabe für die Zuschauer, die noch ein Powerplay für die Schweden sahen, bevor es ins Penaltyschießen ging: schließlich entschied Lucas Raymond die Partie zugunsten von Tre Kronor.

 

Tampere, Montag, 15. Mai 2023
Finnland- Schweden 1:2 n.P. (0:0|0:1|1:0|0:0|0:1)

Tore:

0:1 |38| Oscar Lindberg (Berggren, Zetterlund),

1:1 |47| Juho Lammikko (Pesonen, Kapanen),

1:2 |65| Lucas Raymond PEN

Zuschauer:
12.039

Best Player of the game:
Finnland: Kapanen
Schweden: Bengtsson

 


 

Lettland düpiert Tschechien

 

In der Arena zu Riga trafen Tschechien und Lettland zum Kräftemessen aufeinander. Das tschechische Team wartete bisher mit zwei Siegen auf und Lettland musste zweimal klein beigeben mit nur einem bisher erzielten Treffer.

 

Obwohl die Hausherren loslegten wie die Feuerwehr und bei den Torschüssen im ersten Spielabschnitt klar vorne lagen, ging Tschechien in der 9. Spielminute durch David Nemecek in Führung und bewies eine Torschusseffizienz von hervorragenden 25%.

 

Früh im Mittelabschnitt belohnte sich Lettland für seine bisherigen Bemühungen durch den schnellen Ausgleich durch Rihards Bukarts in der 23. Spielminute und drehten die Partie komplett nur eine Zeigerumdrehung später durch Martins Dzierkals. Die ersten beiden Torschüsse im zweiten Drittel waren gleich von Erfolg gekrönt. 

 

Tschechien bleib davon unbeeindruckt und stellte in der 30. Spielminute durch Dominik Kubalik auf Remis. 

Nach 46 Spielminuten holte sich Lettland die Führung zurück in Person von Oscars Cibulskis. In der 57. Spielminute schaffte Tschechien erneut den Ausgleich, dieses Mal durch Michal Kempny. Die Verlängerung folgte in diesem spannenden Match, in der die Letten kurz vor dem Ende durch Oskars Batna den Siegtreffer markierten.

 

Riga, Montag, 15. Mai 2023
Tschechien- Lettland 3:4 n.V. (1:0|1:2|1:1|0:1)

Tore:

1:0 |09| David Nemecek (Beranek, Cernoch)

1:1 |23| Rihards Bukarts (Cibulskis, Dzerins)

1:0 |04| Martins Dzierkals (Freibergs, Balcers)

2:2 |30| Dominik Kubalik (Cervenka, Dvorak)

2:3 |46| Oscars Cibulskis (Andersons, Smirnovs)

3:3 |57| Michal Kempny (Cervenka, Kubalik)

3:4 |65| Oskars Batna (Jaks)


Zuschauer:
7.780

Best Player of the game:
Tschechien: #19 Jakub Flek
Lettland: #27 Oskars Cibulskis

 



1200px Champions Hockey League logo.svg

The International Ice Hockey Federation (IIHF; French: Fédération internationale de hockey sur glace; German: Internationale Eishockey-Föderation) is a worldwide governing body for ice hockey and in-line hockey. It is based in Zurich, Switzerland, and has 81 member countries.

 

 

home hero 12 28may v2

 

Eishockey News Center

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 262 Gäste online