Red Bull präsentiert neuen Trainer und trifft erste Personalentscheidungen

 

PENNY-DEL (München/PM) Ex-Bundestrainer Toni Söderholm ist neuer Trainer des deutschen Eishockeymeisters EHC Red Bull München. Der gebürtige Finne war zuletzt als Coach des 16-maligen schweizerischen Meisters SC Bern aktiv und kehrt nun an seine alte Wirkungsstätte zurück. Söderholm übernimmt ab 1. Mai die Position des Cheftrainers.

 

Toni Söderholm GettyImages

 

( Foto getty-images/eishockey-online.com/Archiv )

 


 

 

Toni Söderholm, Trainer Red Bull München: „2019 habe ich den Club in der Hoffnung verlassen, dort eines Tages als Cheftrainer arbeiten zu dürfen. Dass ich nun in die Organisation der Red Bulls zurückkehre, ist für mich etwas sehr Spezielles und eine große Auszeichnung. Für das in mich gesetzte Vertrauen möchte ich mich bei Christian Winkler bedanken. Auf seine Initiative hin bin ich nach dem Ende meiner Spielerkarriere in den Trainerstab des damaligen Meisterteams gewechselt. Hier hatte ich die Möglichkeit und die Ehre, unter anderem von Don Jackson zu lernen. Nun werde ich mit großem Respekt sein Erbe fortsetzen.“

 

 

Christian Winkler, Managing Director Sports Red Bull Eishockey: „Mit Toni haben wir ab sofort einen Mann auf der sportlichen Kommandobrücke, der seine Trainerkarriere hier bei uns in der Organisation begonnen hat. Er kennt nicht nur unser Umfeld bestens, sondern auch unsere Philosophie. Seine Mentalität, seine Expertise und sein Charakter passen ausgezeichnet zu unserem Anforderungsprofil. Mit ihm sind wir bestmöglich für die anstehenden Aufgaben gerüstet.“

 

 

In der Saison 2015/16 trug Söderholm noch als Spieler das Trikot der Red Bulls und feierte mit den Münchnern die erste deutsche Meisterschaft der Clubgeschichte. Anschließend wechselte der inzwischen 45-Jährige in den Trainerstab des Teams. Nach über zwei Jahren als Development Coach der Red Bulls und Trainer des Münchner Kooperationspartners SC Riessersee übernahm Söderholm zum 1. Januar 2019 das Amt des Bundestrainers von Marco Sturm.

 

 

Beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB) prägte der Finne eine erfolgreiche Ära, die mit dem vierten Platz bei der Weltmeisterschaft 2021 in Lettland ihren Höhepunkt erreichte. Nach knapp vier Jahren räumte Söderholm im November 2022 den Posten des Bundestrainers, um als Coach des SC Bern in der schweizerischen National League (NL) anzuheuern.

 

 

Nun übernimmt Söderholm das Zepter bei den Red Bulls, die am 23. April dieses Jahres zum vierten Mal den Titel in der höchsten deutschen Spielklasse gewonnen haben.

 

 

Erste Personalentscheidungen bei Red Bull München

 

Die sportliche Leitung des viermaligen deutschen Meisters EHC Red Bull München hat am 30. April die Saisonabschlussgespräche mit allen Spielern abgeschlossen und erste Personalentscheidungen getroffen.

 

 

Demnach stehen aktuell 20 Akteure in der kommenden Spielzeit im Kader der Red Bulls. Torhüter Danny aus den Birken, Daryl Boyle, Nico Appendino, Emil Johansson, Frederik Tiffels, Justin Schütz und Sebastian Cimmerman tragen in der nächsten Saison nicht mehr das Trikot des Münchner DEL-Clubs. Mit Stürmer Julian Lutz und der NHL-Organisation Arizona Coyotes dauern die Gespräche indes an.

 

 

Einen bestehenden Vertrag für die Spielzeit 2023/24 besitzen Konrad Abeltshauser, Daniel Allavena, Jonathon Blum, Maximilian Daubner, Chris DeSousa, Andreas Eder, Yasin Ehliz, Patrick Hager, Maximilian Kastner, Ryan McKiernan, Christopher Kolarz, Mathias Niederberger, Zach Redmond, Ben Smith, Ben Street, Maksymilian Szuber, Austin Ortega, Veit Oswald, Trevor Parkes und Filip Varejcka.

 

 

Der EHC Red Bull München bedankt sich ausdrücklich bei allen Spielern des Meisterkaders der Saison 2022/23 für deren Einsatz und die gezeigten Leistungen. Allen Profis, die in der kommenden Spielzeit nicht mehr für den deutschen Meister auflaufen, wünscht der Club sportlich wie privat viel Glück und Erfolg.

 

 

Zwei besonders verdienten Spielern gilt an dieser Stelle ein spezieller Dank, die Rede ist von den beiden Olympia-Silberhelden aus den Birken und Boyle. Aus den Birken kam 2015 nach München, unser DEL-Rekordspieler Boyle bereits ein Jahr zuvor. Beide Routiniers hatten einen großen Anteil an den vier Meistertiteln der Red Bulls und haben damit die Geschichte des Clubs entscheidend mitgeprägt.

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 

 

 

sport1, eishockey-online.com, eishockey online, eishockey-online, telekom eishockey, del deutsche eishockey liga, del,servustv, servus tv, servus, eishockey, del, eishockey tv, laola1.tv, eishockey, red bull, fernsehsender, laola, düsseldorf, eishockey düsseldorf, deg, eg düsseldorf, del, münchen, del münchen, eishockey münchen, red bull, red bulls, red bull münchen, ehc münchen, eishockey, eishockey oberliga, herne, herner ev, eishockey, deb, oberliga west, hockey

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 652 Gäste online