Österreich behauptet sich gegen Deutschland im Penalty Schießen

 

DEB-Nationalmannschaft (Landshut/HG) Nach dem ersten Testspielerfolg gegen Österreich bestritt die DEB-Auswahl am 22.4.23 in Landshut in dessen Fanatec Arena die zweite Vorbereitungspartie gegen den südlichen Nachbarn auf dem Weg zur WM 2023. Es sollte zur Länderspiel-Premiere für Nico Sturm kommen, der mit den San José Sharks 2022 den Stanley Cup gewann. Zehn der letzten zwölf Spiele konnte Deutschland für sich entscheiden.

 

Schließlich schnappte sich Österreich gegen Deutschland den Sieg im Penalty Shootout dank drei perfekt verwandelter Tore und keines auf Seiten der Gastgeber. Somit ist Phase 2 der Vorbereitung abgeschlossen.

 

 

cp d2 WMpr4 DEBvAUT23 160k M

(Fotoquelle: DEB / City-Press GmbH)

 

 


Team Deutschland musste zum Auftakt der WM-Vorbereitung gleich gegen Tschechien zwei empfindliche Niederlagen hinnehmen und zog daraus seine Lehren, was sich im ersten Testspielsieg gegen die Alpenrepublik niederschlug. An diesen Sieg wollte das Team um Neu Coach Harold Kreis nahtlos anknüpfen und das nächste positive Erfolgserlebnis mitnehmen.

 

Österreich überraschte immer als unangenehmer Gegner auf dem Eis, und die Duelle dieser beiden Nachbarn waren stets brisant und hart umkämpft.

 

Special Team Österreichs effektiv, Kammerer gleicht aus

 

Headcoach Harold Kreis rotierte heute und stellte Arno Tiefensee ins Gehäuse, der sich bald dem ersten Powerplay der Österreicher erwehren musste, aber gegen den Führungstreffer durch Lukas Haudum in der 7. Spielminute machtlos war. Dieses frühe Tor gab den Gästen sichtlich Auftrieb, die in den ersten zehn Minuten weitgehend tonangebend waren.

 

#Die DEB-Auswahl tat sich recht schwer, erspielte sich dann aber in der 12. Spielminute in Person von Maximilian Kammerer ausglich. Dies war ein kreativ herausgespielter Treffer, als zwei Akteure frei vor Starkbaum die Scheibe im Tic Tac Toe Modus kreativ ins Netz zirkelten. Letztlich war das Remis nach dem ersten Drittel leistungsgerecht, obwohl die Gäste mehr Schüsse aufs Tor brachten.

 

Künast: „Ich bin zehn Minuten von hier aufgewachsen und es ist schon was Besonderes für mich. So muss ein Eisstadion ausschauen für ein würdiges Länderspiel. Der sehr gute Forecheck und der damit verbundene Scheibengewinn waren toll beim Ausgleich. Der Nico freut sich sehr, er ist ein kompletter Spieler und absoluter Vollprofi. Es wird seinen erste A-WM sein. Er ist ein Role Model für die jungen Spieler. Tim Stützle wird nicht kommen können wegen Blessuren und sein Club gab keine Freigabe für die WM. Ich verstehe dies sehr gut, das ist big business. J.J. Peterka kommt zur Phase 4 in München am 3.5., er wird frisch ausgeruht sein. Wir können uns sehr auf ihn freuen als offensiver Akteur. Lukas Reichel ist Gewehr bei Fuß und er ist bereit.“

 

Österreich stark im Powerplay

 

Man war gespannt, ob Deutschland den Schwung aus dem ersten Drittel mitnehmen konnte. Nico Sturms tolle Bully Quote war definitiv ein Pluspunkt. Das negative Torschussverhältnis aus Abschnitt eins wollte die DEB-Auswahl sicher ins Positive biegen. Zuerst musste die zweite Unterzahl überstanden werden, doch auch ein Österreicher musste in die Kühlbox wandern.

 

Die Gäste hatten sogar die Chance zum Shorthander, doch Tiefensee behielt die Übersicht. Der Mannheimer Goalie strahlte die gleiche Ruhe aus wie schon in den Playoffs. Österreich nutzte auch sein zweites Powerplay und ging erneut in Führung: Torschütze war Henrik Neubauer in der 29. Spielminute; es war sein allererstes Tor für ihn im Trikot der Alpenländer.

 

Neubauer kommt aus der zweiten Liga in Zell am See. Das deutsche Team musste den Fokus mehr auf die konsequente Verteidigungsarbeit legen, die Protagonisten waren nicht nah genug dran am Gegenspieler. Die Arbeit nach hinten musste optimiert werden. Der Mittelabschnitt gehörte bislang Österreich, auch weil die Abstimmung bei den Deutschen ausbaufähig war. Auch eine doppelte Überzahl konnten die Deutschen nicht verwerten, das wäre psychologisch wichtig gewesen.

 

Ehl: „Wir spielten zu kompliziert, wir müssen das Spiel einfach halten. Ich freu mich riesig vor heimischer Kulisse zu spielen, hoffentlich gewinnen wir das noch.“

 

Sturms perfekter Einstand, Österreich souverän im Penalty Schießen

 

Zu Beginn des Schlussabschnitts blieb noch kurz Zeit für das Powerplay, doch kaum komplett markierte Nico Sturm den Ausgleich in der 41. Spielminute. Dies war sein Premierentreffer mit dem Adler auf der Brust. Der Zug zum Tor wurde nun besser umgesetzt seitens der Hausherren. Die Gastgeber bestimmten nun die Partie und durften erneut in numerischer Überlegenheit agieren: es gab eine große Strafe gegen die Gäste und die perfekte Gelegenheit für das DEB-Team, um in Führung zu gehen. Deutschland tat sich schwer und die Minuten verrannen wie im Flug, ohne dass Zählbares heraussprang. Andererseits demonstrierten die Gäste ein starkes Penalty Killing.

 

Nico Sturm hatte sich verletzt und harrte auf der Bank aus. Nun stand schon das sechste Überzahlspiel für die Hausherren an, doch es ging in die Verlängerung, in der die Österreicher die klareren Torchancen anfangs hatten, bis Kahun pfeilschnell vor Starkbaum auftauchte.

 

Schließlich gab es für die begeisterten Zuschauer das volle Programm und das Penalty Schießen musste die Entscheidung bringen: international wurde mit fünf Schützen gespielt. Kahun vergab und Haudum traf erneut. Noebels scheiterte ebenfalls und Neubauer markierte ebenso sein zweites Tor. Letztlich holte sich Team Österreich den Sieg in Landshut dank Zwergers Erfolgserlebnis.

 

Sulzer: „Wir machten einige Dinge sehr gut, aber wir nutzten viel Überzahl nicht, das machte den Unterschied heute. Wir agierten zu zögerlich und machten es zu kompliziert. Österreich war sehr aggressiv, konnten nicht dagegenhalten. Wir konnten es nicht so umsetzen, wie wir es vorhatten.“

 

Müller M.: Im eigenen Powerplay haben wir das Spiel liegen gelassen, Testspiele sind zum Finden da. Wir hatten unsere Chancen, waren nicht konsequent genug. Wir kamen schwer ins Spiel.”

 

Best Player of the game:

Team Deutschland:         Noebels

Team Österreich:            Starkbaum (GC)

 

Nach zwei Tests gegen die Slowakei findet am 9. Mai 2023 das letzte Vorbereitungsspiel der deutschen Auswahl in München gegen das Team der USA statt, was einen finalen Gradmesser und Härtetest für die bevorstehende Weltmeisterschaft in Finnland bedeutet.

 

Testspiel, 22.04.2023

Deutschland - Österreich 2:3 n.P. (1:1|0:1|1:0|0:0|0:1)

 

Tore:

0:1 |07.| Lukas Haudum (Maier) PP1, 1:1 |12.| Maximilian Kammerer (Sturm, Schinko), 1:2 |29.| Henrik Neubauer (Ganahl, Haudum) PP1, 2:2 |41.| Nico Sturm (Zimmermann, Kammerer),, 2:3 |65.|Zwerger PEN

 

Haupt-Schiedsrichter: Hinterdobler K. / Schadewaldt

 

Zuschauer: 4.048

 

Aufstellung:

 

Deutschland: Tiefensee, Nowak, Müller M., Tuomie, Kahun, Noebels, Fohrler, Müller J., Schinko, Sturm, Kammerer, Zimmermann, Mebus, Eder, Fleischer, Schmölz, Karrer, Weber, Ehl, Wiederer, Soramies.

 

Österreich: Steinbaum, Lindner, Maier, Ganahl, Haudum, Neubauer, Wolf, Kirchschlager, Zwerger, Gaffal, Feldner, Wimmer, Brunner, Romig, Maxa, Peeters, Strong, Schnetzer, Kraus, Wallner, Bretschneider.

 


 

 

eishockey-online.com ist Partner & Sponsor des Deutschen Eishockey Bund und vermarktet die Original Gameworn Eishockeytrikots der Nationalmannschaft, welche im SHOP verfügbar sind.

 

EOL Bande 2019 Memmingen740

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.

 

 

 

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 199 Gäste online