Bayerisches Derby im DEL-Finale 2022/2023 die Erste


PENNY-DEL 
(München/CD) Nach dem entscheidenden 7. Spiel in der Halbfinale-Serie gegen Wolfsburg fand 48 Stunden später in der ausverkauften Halle in München vor 5.728 Zuschauer das erste PENNY-DEL Finale 2022/2023 zwischen dem EHC Red Bull München und dem ERC Ingolstadt statt.

 

i 83MJxQM

(Foto: Citypress)

 


 

Starkes Penaltykilling von München 

 

Es gab in der Geschichte der Deutschen Eishockey Liga (seit 1994) noch nie zuvor eine Finalserie als ein bayerisches Derby und dieses erste Finale wurde nach nur 1:33 Minuten mit einem Paukenschlag der Red Bulls durch das 1:0 von Trevor Parkes eröffnet. Danach kämpften beide Teams fast um jeden Zentimeter Eis, standen sehr tief und kompakt in der Defensive. München musste in den ersten zwanzig Minuten drei Strafen hinnehmen, bewies aber die Qualitäten im Penaltykilling. 

 

Die berste Chance für die Gäste aus Ingolstadt hatte Daniel Pietta, der nach 20-Jahren in der DEL zum ersten Mal in einem Finale steht, er scheiterte aber an seinem Kollegen aus der Nationalmannschaft Mathias Niederberger. So ging das Derby in die erste Drittelpause. 

 

Tiffels mit Jubiläumstor 

 

Beide Protagonisten waren auch im zweiten Drittel auf Augenhöhe, es gab nur leichte Vorteile für die Hausherren, die durch eine traumhafte Vorlage von Justin Schütz auf Freddy Tiffels (28.) mit 2:0 in Front gingen. Für den Silbermedaillengewinner von 2018 war dies der 50. Treffer in der Deutschen Eishockey Liga.

 

Kurz zuvor hatte Tye McGinn direkt von der Strafbank kommend eine rießen Chance für die Panther, die Mathias Niederberger erfolgreich abwehrte. Der Nationaltorhüter hat schon mehrere Finals gespielt und war heute wieder ein starker Rückhalt für die Münchner. Sein Gegenüber der Ex-Münchner Kevin Reich konnte sich auch einige Male auszeichnen. 

 

München bringt Sieg nach Hause

 

Diesmal legten die Ingolstäder gleich in der Anfangsphase des letzten Drittels richtig los und erzielten den 2:1 Anschlusstreffer durch Stachowiak Wojciech. Mit diesem Tor wurden die Gäste etwas offensiver, es war aber beiden Teams anzuerkennen, dass die Aktionen sehr bedacht waren und keine unnötigen Strafzeiten riskiert wurden. Es lag eine Spannung über das nächste Tor in der Luft und Ben Street hatte vier Minuten vor dem Ende gleich zwei Mal die Chance auf 3:1 zu erhöhen. Kurz darauf traf Varejcka sogar die Latte. 

 

Fast zwei Minuten vor dem Ende verliess Kevin Reich sein Gehäuse und Ingolstadt nahm eine Timeout und versuchte Alles, doch Niederberger war nicht mehr zu überwinden und so ging das erste Spiel an die Münchner.

 

Am kommenden Sonntag geht es in der Best-of-Seven Serie in Ingolstadt in der Saturn Arena weiter, bevor es am Dienstag, den 18.04.2023 wieder hier am Oberwiesenfeld zur Sache geht.
 

Stimmen zum Spiel:

Maximilian Kastner: „Wir sind so rausgekommen, wie wir es uns vorgenommen haben. Wir haben ihnen keine Zeit und keinen Raum gelassen und die ersten zwei Drittel sehr gut gespielt. So müssen wir aber über 60 Minuten auftreten.“

 

PENNY-DEL Finale #1, 14.04.2023
EHC Red Bull München - ERC Ingolstadt 2:1 (1:0|1:0|0:1)

Tore:
1:0|02.|Trevor Parkes (Varejcka)
2:0|28.|Freddy Tiffels (Schütz, Daubner)
2:1|42.|Stachowiak Wojciech (Bertrand, Wagner)

 

Zuschauer:
5.728 (ausverkauft)

 

i hqmgfMF

(Foto: Citypress) 

 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 

 

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 194 Gäste online