Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Vierter Auswärtssieg in dieser Play-Off Serie. Mannheim gleicht wiederum aus

 

PENNY-DEL (Köln/UG) Mit 3:7 unterlagen die Haie im zweiten Play-Off Heimspiel den Adlern aus Mannheim. Mannheim führte früh im Spiel und konnten die Anschlusstreffer der Kölner immer wieder kontern

 

4. Spiel KEC vs Mannheim 

Foto: Ingo Winkelmann (Köln)

 


 

Gerade einmal 16 Sekunden war die Partie vor 17.163 Zuschauern in der sehr gut besuchten LANXESS arena alt, da jubelten die Gäste zum ersten Mal. Plachta traf aus dem Gewühl vor Pantkowski zur äußerst frühen Gäste-Führung. Diese hätten die Haie in der vierten Minute beinahe perfekt beantwortet, jedoch traf der Schuss von Nick Baptiste nur den Pfosten. Mitten in der Phase, in der die Haie auf den Ausgleich drückten, schlugen die Gäste zu und erhöhten durch Katic auf 2:0 (6.). Sieben Minuten später hatte der KEC den besten Wechsel der Anfangsphase. Doch zunächst scheiterte Louis-Marc Aubry am Außennetz, ehe Landon Ferraro im Slot geblockt wurde. Besser machten es auf der Gegenseite die Adler. In Überzahl markierte Jentzsch das 0:3 aus Sicht der Haie. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Drittelpause.

 

Zum Mittelabschnitt kam der KEC gut aus der Kabine und zeigte Playoff-Hockey pur. Von Beginn des Drittels an drückten die Haie auf das Adler-Gehäuse und wurden schließlich in der 26. Minute belohnt. Moritz Müller wurde im Slot freigespielt und erzielte das erste Tor der Haie. Wenige Sekunden später hätte unsere Mannschaft beinahe den Anschluss erzielt. Nick Bailen scheiterte nur knapp am langen Pfosten. Ähnlich ging es auch Jon Matsumoto, der zweifach vor dem Kasten den Puck nicht über die Linie brachte. Und so waren es wieder die Adler, die ihrerseits einen Treffer markieren konnten und mit einem erneuten Drei-Tore-Vorsprung ins Schlussdrittel gingen.

 

Doch von Aufgeben war beim KEC nichts zu spüren. Die Haie spielte leidenschaftlich weiter und kamen nach gut zwei Minuten im dritten Drittel durch Nick Baptiste wieder heran. Ein schöner Schlenzer des Angreifers überwand Mannheims Goalie Tiefensee. Die Haie-Fans waren sofort wieder da und peitschen die Mannschaft nach vorne. Allerdings sollte das nächste Tor wieder zu Gunsten der Mannheimer fallen. Zwar kamen die Haie durch einen von Mark Olver abgefälschten Schuss erneut auf zwei Tore heran, doch auch den Treffer zum 3:5 konnten die Gäste nur fünf Minuten später durch Loibl zum 3:6 aus Haie-Sicht beantworten. Fünf Minuten vor dem Ende setzte Wohlgemuth mit dem 3:7 den Schlusspunkt.

 

Die Haie erzielten deutlich mehr Schüsse auf das Mannheimer Tor, Die Adler waren effektiver und nutzten ihre Chancen eiskalt aus.

 

Weiter geht’s mit der Serie am Freitagabend (19:30 Uhr) mit Spiel 5. Dieses findet dann wieder bei den Adlern in der SAP Arena statt.

 

Stimmen zum Spiel: Zach Sill (Köln) „Wir hatten einige Probleme mit den Strafen und haben Zweikämpfe nicht oft genug ziehen können. Wenn ein Team mit dem ersten Shift trifft, dann gibt das Selbstvertrauen, dementsprechend war es für uns kein idealer Start in die Partie. Wir wissen, wie wir in Mannheim bestehen können. Es wird einmal mehr ein intensives Duell. Wir tun gut daran, schnell einen Haken an die Partie zu machen und nach vorne zu schauen.“

 

Kölner EC - Adler Mannheim 3:7 (0:3|1:1|2:3)

 

Tore:

0:1 01. Plachta (Gaudet|Wolf) EQ

0:2 06. Katic (Donovan|Eisenschmid) EQ

0:3 16. Jentzsch (Rendulic|Eisenschmid) PP

1:3 26. Müller (Kammerer) EQ

1:4 29. Wolf EQ

2:4 42. Baptiste (Austin|Matsumoto) EQ

2:5 44. Loibl (Plachta|Rendulic) PP

3:5 46. Olver (Bailen) EQ

3:6 51. Loibl (Krämmer|Donovan) EQ

3:7 55. Wohlgemuth (MacInnis) EQ

 

Strafen: Köln 21|Mannheim 25

Zuschauer: 17.163

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 

 

 

sport1, eishockey-online.com, eishockey online, eishockey-online, telekom eishockey, del deutsche eishockey liga, del,servustv, servus tv, servus, eishockey, del, eishockey tv, laola1.tv, eishockey, red bull, fernsehsender, laola, düsseldorf, eishockey düsseldorf, deg, eg düsseldorf, del, münchen, del münchen, eishockey münchen, red bull, red bulls, red bull münchen, ehc münchen, eishockey, eishockey oberliga, herne, herner ev, eishockey, deb, oberliga west, hockey

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

Eishockey Sportwetten auf ispo.com/sportwetten/

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1075 Gäste online