Unterstützung für Franz Reindl bei IIHF-Präsidentschaftswahl wächst 

 

IIHF-Präsidentenwahl (München/HG) Die Präsidentschaftskampagne des Internationalen Eishockey-Verbandes (IIHF) von Franz Reindl hat heute weiter Fahrt aufgenommen, als die deutschen Sportverbände dem derzeitigen Präsidenten des Deutschen Eishockey-Bundes und IIHF-Ratsmitglied öffentlich ihre Unterstützung anboten.


reindl 2019 cp
(Foto: Citypress)

 


Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), die Deutschen Wintersport-Verbände und Teamsport Deutschlandwelcher Deutschlands führende Sportarten (Fußball, Handball, Basketball, Volleyball, Hockey) vertritt – haben Reindls Präsidentschaftskandidatur vor der Wahl auf dem Halbjahreskongress der IIHF im September in St. Petersburg öffentlich unterstützt.

 

Etwas mehr als einen Monat vor der Wahl ist diese öffentliche Unterstützung ein bedeutender Schub für Reindls Kampagne und folgt auf den Start seiner Kampagnen-Website und seines Manifests "Hockey First – Performance through Perfect Balance".  Reindls Manifest legt "Vier Linien" fest, die eine Reihe von Vorschlägen skizzieren, um das Eishockey weiter auszubauen und sicherzustellen, dass der Sport und die IIHF noch größere Höhen erreichen.

 

Über ihre Unterstützung für Reindls Kampagne sagten Vertreter der einzelnen Verbände:  

 

Alfons Hörmann, Präsident von DOSB, sagte: "Der Deutsche Olympische Sportbund unterstützt uneingeschränkt die Kandidatur von Franz Reindl für die IIHF-Präsidentschaft. Unter der Führung von Franz hat sich der Deutsche Eishockey Bund (DEB) stark weiterentwickelt. Der Verband ist in 7 Jahren von 70 auf 102 Mitgliedsorganisationen angewachsen. Auch die Nationalmannschaft hat ihre Erfolgsbilanz deutlich verbessert und ist vom 13. auf den 5. Platz der Welt vorgerutscht, was Eishockey zu einer der erfolgreichsten deutschen Sportarten macht. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Vision und Entschlossenheit von Franz auch das internationale Eishockey in neue Dimensionen führen wird."

 

Franz Steinle, Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV) und Sprecher der Deutschen Wintersport-Verbände, sagte: "Franz hat große Führungsstärke, Leidenschaft und Vision bewiesen, um die äußerst erfolgreichen IIHF Eishockey-Weltmeisterschaften 2010 und 2017 zu organisieren. Dies zeigt, dass er über alle wichtigen Fachkenntnisse und Erfahrungen verfügt, die erforderlich sind, um enorme Vorteile für die IIHF zu schaffen und die Organisation durch die nächste Phase ihres globalen Wachstums zu führen."

 

Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB) und Sprecher von Teamsport Deutschland, sagte: "Als Teamsport Deutschland, das die fünf führenden Mannschaftsverbände mit den Profiligen Eishockey, Handball, Basketball, Volleyball und Fußball vertritt, freuen wir uns, dass Franz für die IIHF-Präsidentschaft kandidiert. Seine außergewöhnliche Fähigkeit, Menschen rund um das gemeinsame Ziel des Sports zusammenzubringen, prädestiniert ihn für eine erfolgreiche Präsidentschaft."

 

 

Sportliche Karriere: 

 

Als Spieler

  • Gesamtstatistik: 861 Spiele, 955 Punkte (481 Tore/474 Assists)
  • Bronzemedaille, Innsbruck 1976 Olympische Winterspiele
  • 3 Mal Olympia-Teilnehmer: Innsbruck 1976, Lake Placid 1980, Sarajevo 1984
  • Teilnahme an neun IIHF World Championships
  • Dreimaliger deutsche Eishockey-Meister: 1978, 1981, 1985
  • Teilnehmer am Canada Cup 1981
  • Top Scorer der 1. Bundesliga 1982
  • Karriereende als Spieler 1988

Als Trainer

  • Head Coach der deutschen Nationalmannschaft beim World Cup of Hockey 2004
  • Assistant Coach der Nationalmannschaft bei drei IIHF Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Winterspielen (1991-1994)
  • Head Coach des SC Riessersee in der zweiten deutschen Liga (1988-1991)

Highlights in administrativen Positionen

  • Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (seit 2014) 
  • Beteiligt bei 26 Eishockey-Weltmeisterschaften und sechs Olympischen Spielen
  • IIHF Council Mitglied (seit 2016)
  • IIHF Chairman Competition & Coordination Committee (2016-2021)
  • IIHF Chairman bei verschiedenen IIHF Events (seit 2016)
  • Organisationschef der IIHF Weltmeisterschaften in Deutschland (2001, 2010 und 2017)
  • Erster CEO der unabhängigen Deutschen Eishockey Liga DEL (1994-1996)
  • Sportdirektor und Generalsekretär der deutschen Nationalmannschaft (2003-2011)
  • General Manager der deutschen Nationalmannschaft beim World Cup of Hockey (1996)
  • Präsident des Teams Europe beim World Cup of Hockey 2016
  • Vizepräsident der Champions Hockey Liga (CHL) seit 2018

Der dreimalige Olympia-Teilnehmer und Bronze-Medaillengewinner von Innsbruck 1976 Franz Reindl sagt über sich selbst:

 

„Ich habe mein ganzes Leben dem Eishockey verschrieben – zunächst aIs Sportler und Olympionike, und in der letzten Zeit als Präsident des DEB und IIHF Council Mitglied. Die Eishockey-Welt hat mich geprägt und zu der Person gemacht, die ich heute bin. Es ist mir eine große Ehre, nun meine Bewerbung für die Kandidatur als IIHF Präsident zu erklären. Ich danke dem Deutschen Eishockey-Bund, dass er meine Kandidatur unterstützt.” [Quelle: Eishockey News vom 5.Juni 2021]

 



DEB Logoeishockey-online.com ist Partner & Sponsor des Deutschen Eishockey Bund und vermarktet die Original Gameworn Eishockeytrikots der Nationalmannschaft, welche im SHOP verfügbar sind.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 723 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.