IIHF Weltmeisterschaft 2019 - Leon Draisaitl trifft 27 Sekunden vor dem Ende zum 3:2 über die Slowakei

 

(IIHF WM 2019/Kosice) (CD) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft hat auch das vierte Spiel in Folge gegen den Gastgeber Slowakei nach einem 1:2 Rückstand in den letzten zwei Minuten durch zwei Treffer noch mit 3:2 gewonnen und damit für eine Sensation gesorgt. Den Ausgleich erzielte Markus Eisenschmid (58:08) und das entscheidende Tor der NHL Star Leon Draisaitl 27 Sekunden vor dem Ende.

 

 

draisaitl imago40354977h

 

(Leon Draisaitl erzielte das 3:2 - Foto Imago-Images)

 


eol trikot banner728 90

 

Deutschland war zuletzt im Jahr 2011 in eine Weltmeisterschaft mit drei Siegen in Folge gestartet und im heutigen Spiel gegen den Gastgeber hatte das Team von Bundestrainer Toni Söderholm die erste Chance eine Teilnahme am Viertelfinale in trockene Tücher zu bringen. Im Tor stand heute erneut Mathias Niederberger, nachdem Philipp Grubauer im gestrigen Spiel gegen Frankreich nach 30. Minuten verletzt das Eis verließ.

 


Die Slowakei trat vor ausverkauftem Haus souverän auf und bestimmte über weite Strecken das Spielgeschehen, die deutsche Abwehr stand sehr sicher und so gab es im ersten Drittel trotz einem 3:12 Schussverhältnis noch keine zwingenden Torchancen der Gastgeber, weil die Schüsse meistens aus ungünstigen Winkeln abgefeuert wurden.


Im Mittelabschnitt kamen die Zuschauer dann auf ihre Kosten. Die DEB Auswahl kam gut aus der Kabine und Marc Michaelis erzielte mit dem ersten Torschuss die 1:0 Führung (24.). Dem vorausgegangen war ein Bullygewinn und eine Traumvorlage von Markus Eisenschmid. Danach gab es leider zwei Strafzeiten unmittelbar nacheinander, so dass Deutschland 1:35 Minuten in doppelter Unterzahl agieren musste. Erst saß Moritz Seider und kurz darauf Moritz Müller auf der Strafbank und zu allem Überfluss gab es noch eine 10-minütige Disziplinarstrafe für Korbinian Holzer.

 

Es dauerte nur 6 Sekunden dann traf Sekera zum 1:1 Ausgleich. Mit dem Jubel und der Euphorie im Rücken erzielten die Slowaken 85 Sekunden später die 1:2 Führung durch Hudacek. Dem vorausgegangen waren zwei Pfostenschüsse, bei denen das Glück auf deutscher Seite war.

 

 

Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft hatte nur wenige Möglichkeiten, aber in der 34. Minute eine 2+2 Überzahlsituation, welche zwar gut gespielt aber erneut nicht zu einem Torerfolg genutzt werden konnte. Mit einem 1:2 und einem Schussverhältnis von 11:28 ging es dann in die zweite Drittelpause. Deutschland muss im letzten Abschnitt von der Strafbank fernbleiben und mit Geduld weiterspielen.

 

 

Auch in den letzten zwanzig Minuten nahm der Druck der Slowaken nicht ab und so hatte Mathias Niederberger alle Hände voll zu tun. Die DEB Auswahl kämpfte weiterhin und versuchte Alles um den Ausgleich zu erzwingen. Die beste Chance hatte Yannic Seidenberg (48.) mit einem Schuss der das Aussennetz streifte. Nach einem unfairen Bandencheck an Moritz Seider gab es eine 2+10 Strafe für die Slowakei (54.). Moritz Seider musste benommen vom Eis gebracht werden. Warum es für dieses schwere Foul mit Verletzungsfolge keine große Strafe gab ist unbegreiflich.

 

 

Durch den Ausfall von Seider schien Deutschland richtig aufzudrehen und Toni Söderholm nahm fast drei Minuten vor dem Ende Mathias Niederberger aus dem Tor und bei 58:08 hämmerte Markus Eisenschmid die Scheibe zum 2:2 Ausgleich in die Maschen. Der Ausgleich sorgte für eine wahre Schockstarre im slowakischen Spiel und auf den Rängen. 27 Sekunden vor dem Ende gab es einen Konter den Leon Draisaitl eiskalt zum 3:2 Siegtreffer verwandelte.


Mit diesem vierten Sieg in Folgte hat Deutschland das Tor zum Viertelfinale aufgestoßen und jetzt erstmal zwei Tage Pause, bevor es am Samstag um 16:15 (Live auf Sport1) gegen Kanada weiter geht. Genügend Zeit um sich von den Anstrengungen und Blessuren der vergangenen vier Spiele zu erholen. Wir wünschen Moritz Seider gute Besserung, hoffentlich kann er bald wieder eingreifen.

 


 


 

17seider slk 6

(Moritz Seider musste die Partie verletzt verlassen - Foto: Peggy Nielek)

 

Spielstatistiken

Kosice, 15.05.2019
Deutschland - Slowakei 3:2 (0:0|1:2|2:0)



Tore:
1:0|24.|Marc Michaelis (Eisenschmid)
1:1|29.|Andrej Sekera (Cerniak, Tatar) PP2

1:2|30.|Libor Hudacek (Panik, Tatar) PP!
2:2|58.|Markus Eisenschmid (Seidenberg, Kahun)

2:3|60.|Leon Draisaitl (Tiffels)



Best Player of the Game
Deutschland: Patrick Hager
Slowakei: Marek Ciliak

 

 


2019 IIHF World Championshipeishockey-online.com ist für Sie bei der Eishockey Weltmeisterschaft 2019 in der Slowakei vor Ort und berichtet Live. Bilder von den Spielen der deutschen Eishockey Nationalmannschaft finden Sie in unserer Galerie unter https://www.eishockey-bilder.com/deb/deb-herren.

 

Vom 10. bis 26. Mai 2019 findet in der Slowakei die 83. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft statt. Das DEB Team trifft in Kosice auf die Teams aus Großbritannien, Dänemark, Frankreich, Slowakei, Kanada, USA,  Finnland und hat somit erstmal 7 Vorrundenspiele zu absolvieren.

 

Informationen über alle Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute findet Ihr auf unserer Webseite www.eishockey-deutschland.info

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1178 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen