IIHF Weltmeisterschaft 2019 - Moritz Seider der "Dosenöffner" gegen Großbritannien

 

(IIHF WM 2019/Kosice) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft ist mit einem hart umkämpften 3:1 Sieg über den Aufsteiger aus Großbritannien erfolgreich in die 83. Eishockey Weltmeisterschaft in der Slowakei gestartet und trifft morgen im zweiten Spiel auf Dänemark.

 

 

deb gb Seider21

 

(Moritz Seider erzielte das wichtige 1:0 - Foto Peggy Nielek)


eol trikot banner728 90

 

Großbritannien, der große Unbekannte nahm nach 1994 wieder einmal an einer Eishockey Weltmeisterschaft (A-Gruppe) teil, nachdem die Jungs von der Insel letztes Jahr erfolgreich in die Top Division aufgestiegen waren. Das Team besteht bis auf zwei Ausnahmen aus Spieler die alle samt im Heimatland Eishockey spielen. Nur Kirk Liam (Kanada) und der DEL2 Spieler aus Kaufbeuren Joseph Lewis sind die einzigen Legionäre. Im DEB-Tor stand heute der Düsseldorfer Mathias Niederberger.

 

 

Der Aufsteiger verlangte dem deutschen Team von Beginn an alles ab, obwohl die Truppe von Bundestrainer Toni Söderholm sehr konzentriert und druckvoll nach Vorne agierte, fehlte es bei den vielen Torchancen an der Kaltschnäuzigkeit, welche in der Vorbereitung auf diese Weltmeisterschaft noch dementsprechend vorhanden war. Es war ein Geduldspiel mit vielen Druckphasen der DEB-Auswahl und einem Torschußverhältnis von 25:11 nach vierzig Minuten. Der britische Torhüter Ben Browns zeigte eine herausragende Leistung und wehrte Schuß für Schuß ab und schien die deutschen Angreifer zur Verzweiflung zu treiben.

 

 

Die besten Chancen auf Seiten der Deutschen hatte Leo Pföderl und Yasin Ehliz, doch der britische Goalie Ben Brown hielt das Remis bis 39 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels fest, dann folgte der Auftritt des drittjüngsten Spielers bei dieser Weltmeisterschaft. MORITZ SEIDER traf mit einem platzierten Handgelenkschuss auf Vorlage von Yannic Seidenberg zum erlösenden 1:0 (40.). Für den 18-jährigen, der gerade mit den Adler Mannheim Deutscher Meister geworden war und noch im Dezember 2018 die U-20 Nationalmannschaft zurück iin die Top Division brachte, war dies der erste Treffer im zweiten Länderspiel und dann noch so ein wichtiger.

 

 

Großbritannien eröffnete das Schlussdrittel mit zwei guten Möglichkeiten, bei denen auch Mathias Niederberger sein Können unter Beweis stellen konnte. Der 26-jährige musste am heutigen Tag einige Male bei gefährlichen Kontern des Underdog in höchster Not retten. In dieser guten Phase erkämpften sich die Briten die Scheibe hinter dem deutschen Tor ausgerechnet von Leon Draisaitl und Mike Hammond schob zum 1:1 Ausgleich (44.) in die Maschen. Mit diesem Tor ging die Zitterpartie dann weiter.

 

 

Beim zweiten Powerplay für Deutschland traf mit Ablauf der Strafzeit Yasin Ehliz zur wichtigen 2:1 Führung, nachdem diese Überzahl druckvoll mit einigen guten Möglichkeiten gespielt wurde. Diesmal legten die DEB-Jungs aber nach und zwar durch Leon Draisaitl, der nach einer mustergültigen Kombination von Eisenschmid auf Plachta zum 3:1 (52.) traf. Mit dieser komfortablen Führung kehrte dann endlich etwas Ruhe ins Spiel ein und Deutschland belohnte sich für dieses harte Stück Arbeit mit den ersten drei Punkten bei dieser Weltmeisterschaft.  

 


Bereits morgen um die gleiche Zeit geht es für das DEB-Team im zweiten Spiel gegen Dänemark weiter, die sich heute im Penaltyschießen gegen die Franzosen durchsetzen konnten.

 


 


 

Stimmen zum Spiel:

 

Toni Söderholm, Bundestrainer: "Es war heute ein gutes Stück Arbeit. Die Jungs haben viele Torchancen kreiert und konnten sich zunächst aber nicht für ihren Aufwand belohnen. Doch wir haben unseren Spielplan weiter umgesetzt und sind auch nach dem Gegentor ruhig geblieben. Das war am Ende der Schlüssel zum Erfolg."


 
Yasin Ehliz: "Die Briten haben uns das heute richtig schwer gemacht. Immer wenn etwas durchkam, dann war der Torwart für sie da. Da war Moritz sein Tor dann ein Stück Erleichterung. Es war wichtig, dass wir nicht nervös geworden sind. Die ersten drei Punkte tun gut, aber morgen geht's bereits weiter!"
 


Moritz Seider: "Wir wussten, dass die Briten ihre Chancen bekommen werden, aber haben das letztlich gut gelöst. Es ist natürlich schön, dass mein Tor der erste Knotenlöser war. Danach konnten wir freier aufspielen und haben uns mehr Chancen erarbeitet. Wir waren aktiv, kreativ und haben geradlinig nach vorne gespielt. Natürlich wissen wir aber alle, dass wir unser Spiel verbessern müssen, um morgen gegen die Dänen erfolgreich zu sein."

 

 

deb gb 11052019

(Yasin Ehliz traf zum 2:1 - Foto Peggy Nielek)

 

Spielstatistiken

Kosice, 11.05.2019
Deutschland - Großbritannien 3:1 (0:0|1:0|2:1)



Tore:
1:0|40.|Moritz Seider (Seidenberg)
1:1|44.|Mike Hammond
2:1|51.|Yasin Ehliz (Plachta) PP1
3:1|52.|Leon Draisaitl (Plachta, Eisenschmid)



Best Player of the Game
Deutschland: Moritz Seider
Großbritannien: Mike Hammond

 

 


2019 IIHF World Championshipeishockey-online.com ist für Sie bei der Eishockey Weltmeisterschaft 2019 in der Slowakei vor Ort und berichtet Live. Bilder von den Spielen der deutschen Eishockey Nationalmannschaft finden Sie in unserer Galerie unter https://www.eishockey-bilder.com/deb/deb-herren.

 

Vom 10. bis 26. Mai 2019 findet in der Slowakei die 83. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft statt. Das DEB Team trifft in Kosice auf die Teams aus Großbritannien, Dänemark, Frankreich, Slowakei, Kanada, USA,  Finnland und hat somit erstmal 7 Vorrundenspiele zu absolvieren.

 

Informationen über alle Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute findet Ihr auf unserer Webseite www.eishockey-deutschland.info

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1287 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen