Löwen kassieren erste klare Heimpleite

(Bayernliga-Waldkraiburg) Am Freitag Abend musste der EHC Waldkraiburg zum ersten Mal in dieser Spielzeit das Eis ohne Punkte verlassen. Gegen den EV Moosburg unterlagen die „Löwen“ nach einem blutleeren Auftritt verdient mit 3:6, nachdem sie sich nach einem eigentlich guten ersten Drittel zu spät aufbäumten und die Anschlusstreffer erzielten.

 

EHC-Coach Petr Vorisek hatte im Spiel gegen den EV Moosburg wieder etwas mehr Personal zur Verfügung, denn seine Jungs bissen für das wichtige Heimspiel am 23.Spieltag auf die Zähne. Mario Sorsak und Thomas Rott konnten genauso wieder auflaufen wie Lukas Wagner, außerdem stellte sich Max Kaltenhauser voll in den Dienst seines Teams und lief auf, obwohl er die Woche zuvor krank gewesen war. In den Anfangsminuten sollte sich das auszahlen, denn nach nicht einmal vier Minuten gingen die Hausherren in Führung und Kaltenhauser war daran entscheidend mitbeteiligt: Mit einem perfekten Querpass bediente er Lukas Miculka, dieser sah Alex Piskunov und der schob zum 1:0 ein (03:22). In den anschließenden Minuten erarbeiteten sich die „Löwen“ ein leichtes Chancenplus, doch erkrankten sie wieder an ihrer alten Krankheit, nämlich der mangelnden Effektivität- allerdings parierte Moosburgs Schlussmann Thomas Hingel mehrfach gekonnt. In den Schlussminuten des ersten Durchgangs drehte Miculka dann weiter auf, verzettelte sich aber mehrfach in der gegnerischen Verteidigung. Die Quittung sollte er umgehend erhalten: Im direkten Gegenzug traf Tobias Gilg zunächst zum 1:1-Ausgleich (19:04), 52 Sekunden später düpierte er Schlussmann Fabian Birk erneut und sorgte sogar für die zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte 2:1-Führung für die Gäste und damit auch den ersten Pausenstand.

 

Im zweiten Drittel schlug das Pendel dann verstärkt in Richtung der Gäste aus Moosburg aus. Die Hausherren hatten mit Miculka zwar einige weitere vielversprechende Möglichkeiten in der 25. und 26.Spielminute- nach 30 Minuten traf er sogar den Pfosten- doch es blieb dabei: Hingel parierte sicher und dem EHC fehlte offensichtlich das nötige Zielwasser. Martin Führmann hatte nach 34 Minuten dann ebenfalls den Ausgleich auf dem Schläger, doch scheiterte auch er am immer besser aufgelegten Keeper der Dreirosenstädter. So war es wieder an den Gästen, Tore zu erzielen und das tat Patrik Holler mit dem 3:1 für den EVM (37:12).

 



Im Schlussdrittel wurde das Spiel noch zerfahrener und man merkte einigen der gerade ins Team des EHC zurückgekehrten Spieler an, dass sie in den letzten Wochen nicht viel auf dem Eis gestanden hatten. Und den anderen merkte man die Doppelschichten der vorigen Partien an. Gilg machte mit seinem dritten Tor des Spiels das 4:1 für die Gäste (47:49) und Florian Fischer stellte kurz darauf sogar auf 5:1 (53:59). Einfachste Pässe kamen bei den „Löwen“ nur selten an, kaum fanden sie auch jetzt ein Durchkommen durch die gute Defensive der Moosburger. „Moosburg hat das heute perfekt gemacht. Sie standen immer in der Slot-Zone, da kamen wir nie wirklich rein. Trotzdem hoffe ich, dass es in den nächsten Wochen wieder besser geht“ hielt „Löwen“-Coach Vorisek nach dem Spiel fest. Einen letzten Lichtblick gab es dann aber doch noch und das war das Aufbäumen des EHC in den Schlussminuten: Mario Sorsak erzielte zunächst den 2:5-Anschlusstreffer (54:57), Martin Führmann wenig später das 3:5 (56:53). Als Vorisek nach seiner Auszeit dann Keeper Birk vom Eis nahm und alles auf eine Karte setzte, schaffte Tobias Gilg aber den Break und schob ins leere Tor zum 3:6-Enstand ein. Ein Abend zum Vergessen für die „Löwen“, die sich in den kommenden Partien aber vorgenommen haben, dieses Spiel so nicht auf sich sitzen zu lassen und möglicherweise ein guter Warnschuss vor den letzten Partien der Hauptrunde.

 

Eishockey-Bayernliga 2013/ 2014, 23.Spieltag. EHC Waldkraiburg – EV Moosburg 3:6 (1:2/ 0:1/ 2:3). Tore: 1:0 03:22 Piskunov A. (Miculka L., Kaltenhauser M.), 1:1 19:04 Gilg T., 1:2 19:56 Gilg T. (Mayer F.), 1:3 37:12 Holler P. (Feistl A.), 1:4 47:49 Gilg T. (Mayer F., Krämer B. PP2), 1:5 53:59 Fischer F. (Feistl A., Krämer B.), 2:5 54:57 Sorsak M., 3:5 56:53 Führmann M. (Wagner L., Pfeiffer J.), 3:6 59:48 Gilg T. (Feistl A., Empty-Net-Goal). Strafen: EHC Waldkraiburg 8 Strafminuten, EV Moosburg 10 Strafminuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe (Feistl A.). Zuschauer: 346.


Mehr Informationen über die Waldkraiburger Löwen finden Sie hier...

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 434 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.