Niederlagenserie setzt sich fort

(Bayernliga-Pfaffenhofen) ECP unterliegt in Höchstadt nach spannendem Spielverlauf; Pfaffenhofen (oex). Auch in Höchstadt konnte der EC Pfaffenhofen seine Niederlagenserie nicht beenden. Im Nachholspiel am Samstagabend unterlagen die Pfaffenhofener mit 3:6 (1:3; 2:1; 0:2) und haben somit nur noch theoretische Chancen auf das Erreichen der Meisterrunde. Will man eine positive Erkenntnis aus der Niederlage ziehen, dann  ist es sicherlich die Tatsache, dass die Partie deutlich enger war, als es das letztendlich klare Ergebnis vermuten lässt.

Bis wenige Minuten vor dem Ende stand die Begegnung nämlich beim Stand von 4:3 für die Gastgeber auf des Messers Schneide und in Überzahl bot sich den IceHogs die Chance zum Ausgleich. Doch dann trat wieder ein Problem deutlich zu Tage, das die Mannschaft von Heinz Feilmeier einfach nicht in den Griff bekommt. Die hohe Fehlerquote ermöglicht es den jeweiligen Gegnern immer wieder die entscheidenden Treffer zu setzen. So auch in Höchstadt, als man den Hausherren durch einen Scheibenverlust bei eigener Überzahl die Chance zu einem Konter bot, den Höchstadts Spielertrainer Daniel Jun mit dem 5:3 und damit der Entscheidung abschloss (55.). Beim 6:3 zwei Sekunden vor der Schlusssirene hatte Torhüter Andi Banzer sein Tor schon längst zugunsten eines sechsten Feldspielers verlassen. „Höchstadt hat verdient gewonnen, weil es in den entscheidenden Phasen einfach konzentrierter war,“ musste Heinz Feilmeier nach der Partie einräumen.

 

„Dabei haben wir 30 Minuten eigentlich sehr gut gespielt und waren im zweiten Drittel auch die bessere Mannschaft. Aber wir machen eben die Tore nicht und leisten uns nach wie vor zu viele Fehler“, führte er weiter aus. Dies war vor allem im ersten Drittel und am Ende der Partie der Fall. Dabei war seine Mannschaft nach längerer Zeit endlich wieder einmal gut aus den Startlöchern gekommen. Ganze 23 Sekunden waren gespielt, als Tobias Feilmeier auf  Zuspiel von D.J. Turner die IceHogs in Führung schoss. Endlich einmal musste man keinem frühen Rückstand hinterherlaufen, die erhoffte Sicherheit brachte der Führungstreffer allerdings auch nicht. Die Gastgeber brauchten fünf Minuten, um eine Antwort zu finden. Die erste Strafzeit gegen die IceHogs nutzten sie durch Daniel Sikorski zum Ausgleich und als die ECP-Abwehr in der 9. Minute ESC-Angreifer Stefan Hiendlmeyer übersah, lag man bereits wieder zurück. Spätestens mit dem 3:1 durch Höchstadts Kontingentspieler Tomas Urban in der 15. Minute schien die Partie wieder in die gleiche Richtung zu laufen, wie alle Spiele zuletzt. Dieser Eindruck verstärkte sich noch mehr durch das 4:1 in der 34. Minute.

 



Daniel Jun ließ sich die Chance bei doppelter Überzahl nicht entgehen. Obwohl die IceHogs im zweiten Spielabschnitt Druck machten und auch die besseren Chancen besaßen, lagen sie kurz vor der zweiten Pause  mit drei Treffern im Hintertreffen. Doch trotz des Rückstandes gaben sie nicht auf, kämpften sich zurück und wurden noch vor dem Wechsel belohnt. Schon kurz nach dem 1:4 schaffte Marko Babic nach Vorarbeit von Tobias Berger den Anschluss (36.) und wenig später konnte Svata Merka in Überzahl sogar weiter verkürzen, so dass für den Schlussabschnitt wieder für Spannung gesorgt war. Und auch da spielten die IceHogs weiter mutig nach vorne, konnten die jetzt aber gut stehende Abwehr der Hausherren nicht überwinden, denen dann kurz vor Schluss durch das Break in Unterzahl die Entscheidung gelang.

 

EC Pfaffenhofen:, Banzer, Weiner, Oexler Hofbauer, Pfab, Welz, Fichtl, Schuster, Sing, Löwenberger, Turner, Treml, Berger, Vokaty, Babic, Feilmeier, Sturm, Weicht, Smolik, Merka

 

Tore: 0:1 (1.) Feilmeier (Turner, Fichtl); 1:1 (6.) Sikorski (Urban, Vojcak 5:4); 2:1 (9.) Hiendlmeyer (Cornforth); 3:1 (15.) Urban (Vojcak, Hiendlmeyer); 4:1 (34.) Jun (Sikorski 5:3); 4:2 (36.) Babic (Berger); 4:3 (39.) Merka (Fichtl, Vokaty 5:4); 5:3 (55.) Jun (Dzemla 4:5); 6:3 (60.) Urban (Dzemla ENG)

 

Strafen:   HEC    14    IceHogs    12

 

Zuschauer: 500

 


Mehr Informationen über die Pfaffenhofen Icehogs erhalten Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 486 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.