Bayernliga - Germering Wanderers verlieren das alles entscheidende Spiel in Bad Kissingen

Germering BadKissingen  19032017

 

(Bayernliga/Germering) PM Die Mannschaft von Trainer Florian Winhart hatte sich für das vergangene Wochenende viel vorgenommen. Im heimischen Polariom wollte man nach dem 3:4 Auswärtserfolg in Unterfranken den Sack zumachen und mit den Fans zuhause den Klassenerhalt feiern. Leider kam es anders als erhofft und der Gast aus Bad Kissingen riss vor allem im Mitteldrittel die Partie immer mehr an sich. Trotz einer beeindruckenden Zuschauerkulisse von rund 600 anwesenden Fans, reichte es am Ende jedoch nicht und ein ernüchterndes 3:8 stand nach 60 Minuten auf der Anzeigetafel auf.

 

 

Wie bereits am Freitag fehlten auch im dritten und alles entscheidenden Spiel bei den Wölfen wichtige Akteure. Bereits unter der Woche machte sich eine Krankheitswelle breit und so konnten Martin Pfohmann, Franz Birk und Georg Critharellis die rund 325 km weite Auswärtsfahrt nicht antreten. Weitere Spieler spielten angeschlagen und warfen an diesem Abend noch einmal alle verbliebenden Kräfte in die Waagschale. Mit nur 14 Feldspielern gelang es Wanderers Kapitän Markus Koch und seinem Team die Partie lange Zeit offen zu gestalten. Durch einen Treffer von J.C. Cangelosi in der 17. Spielminute startete man sogar mit einer Führung in die letzten beiden Drittel. Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten.

 

 

Eine Überzahlsituation wussten die Hausherren zu nutzen und drückten die Scheibe in Person von Niko Grönstrand über die Torlinie. In Folge entwickelte sich eine nervenaufreibende Partie, in der für beide Seiten jede Aktion hätte spielentscheidend sein können. Leider waren es aus Sicht der Wanderers die Bad Kissinger, die fünf Minuten vor der Schlusssirene zur 2:1 Führung einnetzten. Zwar probierte die Winhart-Truppe in den verbleibenden Minuten noch einmal alles, um eine Verlängerung zu erzwingen, scheiterten jedoch an einer gut aufgelegten Defensive der Gastgeber.

 

 





Mit der Niederlage im letzten Spiel der Relegation beenden die Wanderers die Saison offiziell als sportlicher Absteiger. Aktuell wird bereits viel darüber spekuliert, ob der Klassenerhalt über Umwege am grünen Tisch möglich ist. Fakt ist, dass durch den Abstieg des EHV Schönheide aus der Oberliga Süd ein Verein in der Bayernliga fehlt und die Münchner Vorstädter als erster Nachrücker gelten würden. Offiziell ist in dieser Angelegenheit jedoch noch nichts und wird sich erst in den kommenden Wochen und Monaten entscheiden.

 

 

Trotz der getrübten Stimmung im Wanderers-Lager möchten sich die Verantwortlichen ganz herzlich bei allen ehrenamtlichen Helfern, Partnern und Fans für ihre unermüdliche Unterstützung während der gesamten Saison bedanken. Ohne diese Mithilfe wäre der Eissport in Germering nicht möglich und so gebührt jedem Einzelnen großer Dank.

 

 

Nach einer sportlich schwierigen Saison wird man in Germering die abgelaufenen Monate genau analysieren und in den nächsten Wochen die Ausrichtung für die neue Spielzeit 2017/18 vorantreiben. Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern, Partnern und Fans eine erholsame Sommerpause.

 

 

( Foto Richard Langnickel )

 






GermeringMehr Informationen über diie Germering Wanderers erhalten Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 240 Gäste online