Bayernliga - EC Pfaffenhofen-Rumpftruppe besiegt Spitzenreiter Miesbach mit 4:3 n.V.

Ecdc Pfaffenhofen 261116 023

 

(Bayernliga/Pfaffenhofen) PM  Für eine faustdicke Überraschung sorgte am Sonntag der EC Pfaffenhofen. In einer packenden Bayernligapartie kämpfte eine ECP-Rumpftruppe den souveränen Spitzenreiter TEV Miesbach nieder und siegte durch einen Treffer von Kapitän Patrick Landstorfer in der Verlängerung mit 4:3 (0:0; 0:2; 3:1). Getrübt wurde die Freude im Pfaffenhofener Lager allerdings durch zwei bittere Ausfälle.


Schon früh in der Begegnung verloren die Gastgeber, die ohnehin nur 13 Feldspieler aufbieten konnten, mit Thomas Bauer (Knie) und Michael Lackner (Verdacht auf Kieferbruch) zwei weitere Spieler mit schweren Verletzungen, was die Ausfallliste auf inzwischen acht Akteure verlängert. Was die verbliebenen 11 Feldspieler plus Torhüter Patrick Weiner allerdings dann leisteten, nötigte sogar dem Gegner höchsten Respekt ab. „Wenn 11 Mann, die sich in jeden Schuss werfen, eine solche Leidenschaft an den Tag legen, dann haben sie den Sieg auch verdient,“ sagte Miesbachs Trainer Simon Steiner und bemängelte, dass seine Mannschaft gerade diese Tugend hat vermissen lassen.

 

Schon im ersten Drittel war kein Unterschied auszumachen, welche Mannschaft in der Tabelle oben und welche unten steht. Miesbach hatte zwar in den Anfangsminuten etwas mehr vom Spiel und auch die erste Möglichkeit, dann aber erspielten sich die Hausherren zunehmend gute Chancen, konnten aber ihre ehemalige Mannschaftskameradin Franziska Albl im Tor der Gäste nicht überwinden. Da auch Patrick Weiner wieder einen starken Tag erwischte, blieb es zur ersten Pause torlos, auch wenn eine Führung des Außenseiters aufgrund des Chancenverhältnisses nicht unverdient gewesen wäre. Im zweiten Drittel schien die Partie dann aber doch den erwarteten Verlauf zu nehmen. Nach dem Ausfall ihrer beiden Mittelstürmer und einem Miesbacher Doppelschlag durch Stefano Rizzo und Florian Feuerreiter innerhalb von nur 10 Sekunden (27.), schien alles für den Tabellenführer zu sprechen.

 

Doch die IceHogs ließen sich nicht hängen und hielten mit viel Kampf und Einsatz dagegen. Das Signal zu einer Schlussoffensive im zweiten Drittel lieferte ein heftiger Schlagabtausch zwischen Quirin Oexler und TEV-Verteidiger Benjamin Frank. Beide saßen dann für vier Minuten zum Abkühlen auf der Strafbank, während die Gastgeber das Tor der Nationaltorhüterin unter Dauerbeschuss nahmen.  Das setzte sich auch zu Beginn des Schlussabschnitts fort, als mit Florian Gaschke ein weiterer Gästespieler auf die Bank musste.

 

 



 

Drei Sekunden vor Ende der Strafe bediente Patrick Landstorfer David Felsöci und der überwand Franziska Albl zum Anschlusstreffer (42.) Und wie der Tabellenführer zuvor gelang auch den IceHogs ein Doppelschlag. Nur 18 Sekunden nach dem 1:2 besorgte Andreas Tahedl den Ausgleich. Gegen nun sichtlich irritierte Gäste blieb der Außenseiter am Drücker und nach einem Pass von Robert Gebhardt war es erneut Andreas Tahedl, der zur Führung einschoss.

 

Die IceHogs hatten zum Erstaunen der nur wenigen Zuschauer die Partie gedreht und eine große Überraschung bahnte sich an. Miesbach, mit der Niederlage vor Augen, warf nochmal alles nach vorne, die IceHogs igelten sich ein und  stemmten  sich mit letzter Kraft dagegen. Vier Minuten vor dem Ende mussten sie in Unterzahl aber dann doch noch den Ausgleich durch Sebastian Deml hinnehmen. In der Verlängerung  mit drei gegen drei Feldspieler hatten eigentlich die mit 20 Mann angereisten Gäste die besseren Karten. Dann aber unterlief ihnen ein Fehlpass, Patrick Landstorfer lief alleine auf das Tor zu und überwand Franziska Albl zum vielumjubelten Siegtreffer. „Uns hat das Christkind schon am 1. Advent beschenkt,“ kommentierte ECP-Coach Heinz Zerres die nie erwarteten zwei Punkte für sein Team.

 

EC Pfaffenhofen: Weiner, Mende, Pfab, Hofbauer, Pielmeier, Landstorfer,, Tahedl, Oexler, Bauer, Neubauer, Gebhardt Robert, Thebing, Lackner,  Wolf, Felsöci,
 
 Tore:  0:1 (27.) Rizzo (Gaschke, Heller); 0:2 (27.) Feuerreiter Fl. (Amann, Kathan); 1:2 (42.) Felsöci (Landstorfer 5:4); 2:2 (43.) Tahedl (Pfab); 3:2 (49.) Tahedl (Gebhardt, Neubauer); 3:3 (56.) Deml (Trojan, Rizzo 5:4); 4:3 (64.) Landstorfer

IceHogs    10         TEV    12 + 10 f. Trojan

Zuschauer: 150


Foto: Stefan Diepold


EC Pfaffenhofen 200x200Mehr Informationen über den EC Pfaffenhofen erhalten Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 217 Gäste online