Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Deutscher Zittersieg gegen Kasachstan - Vorrundenrekord mit 5 Siegen eingestellt

 

IIHF - WM 2022 (Finnland/HG) In der Helsinki Ice Hall traf Deutschland auf Kasachstan, das bisher noch punktlos unterwegs war. Bis auf die Auftaktklatsche gegen Dänemark hielt Kasachstan relativ gut mit im Konzert der Großen und verkaufte sich ordentlich, wobei sie sich auch auf ihren starken Goalie verlassen konnten. Deutschland war gewarnt, hatten sie doch das letzte Match gegen den heutigen Gegner in der Gruppenphase in Riga verloren. Es sollte erneut eine hart umkämpfte Begegnung werden, denn Deutschland schielte noch auf Platz eins ihrer Gruppe und könnte mit einem Sieg ein echtes Endspiel gegen die Schweiz anvisieren.

 

Schließlich besiegte Deutschland in einer wahren Zitterpartie Kasachstan am Ende hauchdünn mit 5 zu 4, wobei Ehliz zum Matchwinner avancierte. Nun kommt es am Dienstag zu einem echten Endspiel gegen den Tabellenführer Schweiz in der Gruppe A.

 

281136495 401153931906040 2731044488125260541 n
(Fotoquelle Carola Fabrizia Semino)

 

 


Team Deutschland fuhr vier Siege nacheinander ein und hatte den Fokus ganz klar auf das Viertelfinale gerichtet. Nun ging es nur noch um die Platzierung unter den ersten vier Teams in der Gruppe A. Headcoach Söderholm musste weiterhin auf den NHL Akteur Stützle verzichten, für den das Turnier leider zu Ende war. Holzer und Plachta wurden heute geschont. Der heutige Gegner zeigte bislang gutes Offensiveishockey, hatte aber seine Schwächen in der Defensive; demzufolge sollte das DEB Team viel Druck ausüben.

 

Kasachstan startete holprig in die 85. WM in Finnland und wollte noch Erfolgserlebnisse sammeln. Dank ihres hervorragenden Goalies Shutov gestalteten sie die Partien gegen die übermächtigen Gegner Schweiz und Kanada relativ offen. Svedberg wirkte heute nicht mit und Headcoach Mikhailis nahm etliche Reihenumstellungen vor und setzte auf die Harmonie seiner Protagonisten, die sich alle gut kennen dank ihrer Clubs, wo sie unter Vertrag stehen.

 

Torfestival mit knapper deutscher Führung

 

Fischbuch rückte heute für Plachta in die erste Reihe hoch und Strahlmeier debütierte heute bei seiner WM; er absolvierte bereits 13 Länderspiele. Für die Kasachen war es ein wichtiges Match und das merkte man ihnen auch sofort an, denn in der 3. Spielminute gingen sie durch Starchenko in Führung. Sein Schuss ging durch die Hosenträger von Strahlmeier, der gleich hinter sich greifen musste. Es dauerte aber nicht lange, bis Jonas Müller mit seinem Distanzschuss in der 5. Spielminute traf, auch weil Schmölz gut die Sicht nahm für den kasachischen Keeper. Hierbei assistierte WM-Neuling Karachun erneut. Bislang punkteten 19 von 22 Akteuren bei dieser WM und jede Formation war daran beteiligt.

 

Die DEB Auswahl erspielte sich mittlerweile ein optisches Übergewicht und verbuchte mehr Abschlussmöglichkeiten. Der emsige Loibl verdiente sich auch heute wieder ein Extralob für seine hervorragende Arbeit sowohl vorne als auch hinten, ein vorbildlicher zwei-Wege-Stürmer. Strahlmeier parierte dann beim gefährlichen Vorstoß der Kasachen gleich zweimal. Die deutsche Mannschaft kombinierte sich recht ansehnlich nach vorne.

 

Nichtsdestotrotz musste Deutschland den erneuten Rückstand hinnehmen, denn in der 16. Spielminute markierte Petukhov den zweiten Treffer. Diese Führung hielt jedoch nur 34 Sekunden, bis Pföderl mit seinem inzwischen dritten Turniertor die Partie wieder egalisierte. Mit dem munteren Toreschießen ging es zügig weiter, denn in der 19. Spielminute traf nun Fischbuch, der schon seinen vierten Treffer bei dieser WM verzeichnete. Dank eines deutlichen 14 zu 4 Torschussverhältnisses war dieser hauchdünne Vorsprung verdient.

 

Jonas Müller: „Wir können mit der Führung zufrieden sein, aber die beiden Gegentore hätten nicht sein müssen. Wir hätten wacher sein müssen, wir müssen weiter Gas geben. Wir wollen schon aggressiv reingehen, müssen die Scheibe schneller spielen und vorne enger reingehen. Außerdem müssen wir eng am Mann sein, die gehen immer auf Konter und sind vorne gut.“

 

Das DEB Team war spielbestimmend, musste aber den Anschluss hinnehmen

 

Die erste Strafe musste Ehliz schlucken nach ca. 22 Minuten. Der NHL Crack Seider erwies sich auch in dieser Unterzahl als sehr stabiler und spielfreudiger Faktor, um ein effektives Penalty Killing zu betreiben. Im eigenen Powerplay, das bei dieser WM sehr gut lief bislang, traf Reichel in der 26. Spielminute zum 2 zu 4. Mit diesem Treffer demonstrierte Deutschland, wie gut seine special teams inzwischen agieren, was für die bevorstehenden KO-Spiele wichtig war.

 

Beim Konter reagierte Shutov dann grandios, er war jetzt unter Dauerbeschuss. Ehliz musste wohl in der Kabine genäht werden, denn er tauchte bisher nicht auf im Mittelabschnitt. Jetzt im nächsten Überzahlspiel für Deutschland fand er sich wieder in der Formation und stellte seine Klasse unter Beweis. Für Strahlmeier war es heute im Kasten auch nicht einfach, weil sein Premieren Einsatz nach zehn Tagen eingeläutet wurde. Kastner und Soramies hatten dann die Gelegenheit zum fünften Treffer, zuvor gab es einen Pfostenschuss von Gawanke.

 

Kasachstan blieb hartnäckig und gewann Selbstvertrauen durch das Powerplay und verkürzte in der 40 Spielminute in Person von Alkolzin auf 3 zu 4, weil dem DEB Team ein Wechselfehler unterlief. Dieses Gegentor war unnötig zu diesem Zeitpunkt, zumal der Mittelabschnitt spielerisch klar den Deutschen gehörte, diese es aber versäumten weitere Tore zu erzielen.

 

Noebels:Ja, es war sehr bitter so kurz vor Schluss, da sollte man die Scheibe nicht mehr abgeben. Es ist immer noch eine gute Ausgangsposition. Wir müssen mehr laufen und dann gewinnen wir auch. Die special teams sind sehr wichtig bisher, wir nutzten unsere Chance. Alle Jungs machen ihren Job sehr gut. Solange wir hinten keines mehr kassieren, bin ich zufrieden, wenn wir als Sieger vom Eis gehen.“

 

reichel jubel 2022 carola

(Foto: Carola-Fabrizia Semino)

 

Ehliz als Matchwinner, fünfter Sieg in Folge bei einer WM – eine historische Marke

 

Kaum zu glauben, denn nach nur 38 gespielten Sekunden im Abschlussdrittel glichen die Kasachen durch Mikhailis aus. Dabei stimmte die Zuordnung nicht und schon wieder so ein zeitlich ungünstiger Gegentreffer wie schon zum Ende des zweiten Abschnitts. Das DEB Team musste wieder konzentrierter agieren und zielstrebiger vorgehen. Es war hinlänglich bekannt, dass die Offensive der Kasachen gut funktionierte. Das würde Söderholm sicher nicht gefallen. Kasachstan hat nun schon eine Turnierbestmarke aufgestellt, denn bislang hatten sie noch keine vier Tore erzielt.

 

Deutschland schüttelt sich etwas, agierte wieder druckvoll und erarbeitete sich die erneute Führung durch Ehliz, der sich mit einer tollen Einzelleistung seinen dritten Turniertreffer redlich verdiente. Eine weitere Top Chance schloss sich dann nahtlos für die Deutschen an und Shutov ließ heute ungewohnt oft prallen für mögliche Rebounds.

 

Kasachstan war bestrebt, hier noch zum Ausgleich zu kommen, weil sie jeden Punkt benötigten gegen den drohenden Abstieg. Langsam brach die Crunch Time an, es waren noch knapp 6 Minuten auf der Uhr. Es gab ein tolles Solo nach perfektem Zuspiel, was auch daran lag, dass in der neutralen Zone zu viel Raum gelassen wurde seitens der Deutschen. Die Messe war definitiv noch nicht final gelesen, zu unangenehm trat Kasachstan auf.

 

Die DEB Auswahl verzeichnete zwar doppelt so viele Torschüsse, konnte diese Überlegenheit jedoch nicht in Tore ummünzen. Dann parierte Shutov bravourös gegen Ehliz, das wäre wohl die Vorentscheidung gewesen. Ein Highlight Save! Deutschland machte es heute unnötig spannend.

 

Nun ging Shutov vom Eis und jetzt war Strahlmeier mehr als gefragt in den letzten beiden Spielminuten. Ehliz hatte den Empty Netter auf dem Schläger zielte aber zu genau und traf den Pfosten. Dies war sinnbildlich für das Auslassen vieler Chancen seitens Deutschland. Letztlich gewann Deutschland sein fünftes Match in Folge und hat weiterhin Platz 1 in ihrer Gruppe im Fokus beim abschließenden Match gegen die hocheingeschätzten Schweizer am Dienstagvormittag.

 

Ehliz: „Es war eine riesige Erleichterung, es war kein einfaches Spiel, die lauerten auf Konter und machten uns das Leben schwer. Wir sind froh, dass wir gewannen. Es war 6. Spiel binnen kurzer Zeit, die Konzentration fehlte auch etwas, aber wir haben uns zusammengerissen. Defensiv müssen wir kompakter stehen, zu einfach haben wir heute die Tore hergegeben. Wir werden es analysieren und besser machen. Gegen die Schweiz sind es immer besondere Spiele, es macht Spaß und es wird hart werden. Wir werden gut vorbereitet reingehen und 3 Punkte holen.“

 

Sonntag, 22. Mai 2022

Kasachstan – Deutschland 4:5 (2:3|1:1|1:1)


Tore:

 

1:0 |03| Starchenko

1:1 |05| Jonas Müller (Bittner, Karachun)

2:1 |16| Petukhov (Gurkov, Daniyar)  

2:2 |17| Pföderl (Seider)

2:3 |19| Fischbuch (Wagner, Seider)

2:4 |26| Reichel (Gawanke, Noebels) PP1

3:4 |40| Alkolzin (Starchenko, Daniyar)

4:4 |41| Mikhailis (Sagadeyev, Metalnikov)

4:5 |48| Ehliz (Wissmann, Bittner)

 

1. Drittel Statistik:      4:14 Schüsse, 6:14 gewonnene Bullys, Strafminuten: 0:0

2. Drittel Statistik:      8:11 Schüsse, 14:9 gewonnene Bullys, Strafminuten: 6:4

3. Drittel Statistik:      10:11 Schüsse, 10:7 gewonnene Bullys, Strafminuten: 0:0

 

Hauptschiedsrichter:  Hansen (NOR)  / Öhlund (SWE)


Zuschauer: 3.124

Best Player of the game:

Deutschland: Ehliz

 

Aufstellung:

 

Kasachstan: Shutov, Orekhov, Blacker, Starchenko, Sagadeyev, Akolzin, Metalnikov, Deitz, Mikhailis, Valk, Savitsky, Shalapov, Beketayev, Shevchenko, Shestakov, Panyukov, Daniyar, Asetov, Gurkov, Petukhov.

 

Deutschland: Strahlmeier, Müller Mo., Seider, Ehliz, Michaelis, Fischbuch, Müller J., Gawanke, Noebels, Reichel, Pföderl, Wagner, Wissmann, Schmölz, Loibl, Karachun, Bittner, Soramies, Kastner, Ehl.

 


 



1200px Champions Hockey League logo.svg

The International Ice Hockey Federation (IIHF; French: Fédération internationale de hockey sur glace; German: Internationale Eishockey-Föderation) is a worldwide governing body for ice hockey and in-line hockey. It is based in Zurich, Switzerland, and has 81 member countries.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eishockey News aus der PENNY-DEL

niklas postel
11. Juni 2022

Abgänge bei der DEG und in Frankfurt

PENNY-DEL (Düsseldiorf/Frankfurt/PM) Ein weiterer wichtiger Baustein der DEG-Defensive spielt auch in der kommenden Saison für die Rot-Gelben: Der Club hat den Vertrag mit Joonas… [weiterlesen]
frankfurt jubelimago1010811370h
30. Mai 2022

Carson McMillan – a Canadian in Frankfurt

PENNY-DEL (Frankfurt/PM) Der erfahrene Angreifer und die Löwen Frankfurt sind sich einig – der gemeinsame Weg wird in der kommenden Saison fortgesetzt. ( Foto imago ) Sportdirektor…
RylanSchwartz CP
27. Mai 2022

Kadernews vom DEL Neuling Frankfurt

PENNY-DEL (Frankfurt/PM) Erfahrener, physisch starker DEL-Stürmer mit Löwen-Historie wechselt aus Straubing an den Main. Der erfahrene und starke Center Schwartz wird weiterhin das…
 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.

Eishockey News DEL2

Eishockey News Oberliga

Scorpions7373 Debbie Jayne Kinsey
17. Juni 2022

Jaeger und Just verlängern

Oberliga Nord (Hannover/PM) Unsere Nr. 30, Brett Jaeger, geht mit den Scorpions in die dritte Saison. Robin Just, 4 maliger DEL 2 Meister, stürmt eine weitere Saison für die Hannover Scorpions. (…

Eishockey News Bayernliga

Johannes Wiedemann
27. Mai 2022

Neues Duo auf der Torhüterposition des ESV Buchloe

Bayernliga (Buchloe/PM) Die Torhüterposition ist eine der wichtigsten Positionen im Eishockey. Umso erfreulicher, dass für die Verantwortlichen des ESV Buchloe dort frühzeitig Klarheit besteht. Denn…
 

 

casino bonus ohne einzahlung 2022

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

casino ohne lizenz

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 253 Gäste online

Internationale Eishockey News

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.