Bayernliga - Mit einem 3:1-Sieg gegen EHF Passau ist dem ESC Geretsried die Revanche geglückt

geretsried 1112016 1

 

(Bayernliga/Geretsried) PM Mit dem Heimspiel gegen die Passau Black Hawks begann für die Rats der Einstieg in die Rückrunde, nach der Hinspielklatsche war Revanche angesagt.

 

Passau erwischte den besseren Start und brachte in den ersten Minuten einige Scheiben auf das Geretsrieder Tor, aber David Albanese war zum Glück als so ziemlich einziger ESC'ler sofort auf Betriebstemperatur. Seine Mannschaftskollegen kamen hingegen eher schwer aus den Startlöchern. Torchancen, Körperspiel und Spielfluss waren auf Seiten des ESC im ersten Drittel weitestgehend Mangelware, aber auch den Gästen fehlte der letzte Wille. Die besseren Möglichkeiten hatten trotzdem die Black Hawks. Albanese blieb bei der Doppelchance durch Detterer und Vokaty Sieger und auch bei einem Alleingang von Dominik König behielt der Rats-Schlussmann die Oberhand. Die vergebenen Chancen sollten sich für die Gäste rächen, denn bei einem der seltenen Tempogegenstöße vollendete Christopher Ott am Ende den Querpass von Nico Wischnewsky zur eher schmeichelhaften 1:0 Führung (19.).

 

Mehr Gas war die Devise für den zweiten Spielabschnitt und Ondrej Horvath vergab auch gleich mal eine große Gelegenheit in Unterzahl. Die Richtung stimmte aber schon mal und das sollte sich umgehend auf der Anzeigetafel wiederspiegeln. Klaus Berger setzte sich im Drittel der Black Hawks großartig gegen drei Gegenspieler durch und hatte am Ende noch das Auge für Sturmpartner Mäx Hüsken. Mit einer Körpertäuschung umkurvte er EHF-Torwart Vetter und schob sehenswert zum 2:0 ein (23.). Wenige Augenblicke später klingelte es erneut hinter Vetter, der nach einem Ausflug hinter sein Tor nicht mehr rechtzeitig an seinen Arbeitsplatz zurückkam. Köhler bedankte sich mit dem 3:0 in das leere Tor (24.). 

 



 

Der ESC hatte nun Blut geleckt, konnte in der anschließenden Überzahl aber trotz bester Möglichkeiten nicht den vierten Treffer nachlegen. Nach ca. zehn Minuten wendete sich das Blatt wieder komplett zugunsten der Gäste, die sich jedoch ein ums andere Mal ihre Zähne an Albanese ausbissen. Bei einem weiteren Alleingang hatte Black Hawks Kapitän Gomow das Nachsehen. Die Rats schwammen nun gehörig im eigenen Drittel, mit viel zu vielen Fehlpässen machten sie sich das Leben selber schwer. Passau drückte weiter, nur das Tor sollte nicht fallen. Fast aus dem Nichts hätte Andi Dornbach auf 4:0 stellen können, sein Penalty war aber sichere Beute von Vetter. Der erste Treffer für die Black Hawks war überfällig und sollte schnell im Schlussabschnitt fallen, es war ein kurioses Tor. Die Gäste schoßen die Scheibe tief, Michael Wiedenbauer löffelte den Puck im Flug weit in die Luft. Orientierungslos waren dann aber alle Rats-Spieler, Ferstl flog das Spielgerät genau auf den Schläger und der fackelte nicht lang - nur noch 3:1 (43.).

 

Überhaupt nicht zuträglich für die eh schon schlechter werdende Lage der Rats war dann die Spieldauer gegen Ondrej Horvath, der nach einem hohen Stock mit Verletzungsfolge wohl nicht zu Unrecht zum Duschen musste. Ob nun sehr gutes Unterzahlspiel der Rats oder ziemlich schlechtes Überzahl von Passau, letztlich egal denn der ESC überstand die fünf Minuten ohne eine nennenswerte Torchance für die Gäste. Das war der Knockout für Passau, offensiv war die Luft raus. Die Rats spielten die letzten zehn Minuten doch recht souverän runter und holten ihren zweiten Sieg in Folge. Fazit: Kein Leckerbissen, eher Schonkost war an diesem Abend die Begegnung gegen Passau. Den Rats kann es herzlich egal sein, wichtig sind die drei Punkte. Am Sonntag wartet Auswärts beim ESC Dorfen die nächste sehr schwierige Aufgabe.

 


25.11.2016 ESC Geretsried - EHF Passau 3:1 (1:0/2:0/0:1)


Tore:
Christopher Ott, Maximilian Hüsken, Martin Köhler
Beihilfen:
Nico Wischnewsky, Klaus Berger, Fabian Schlager
Strafen:


ESC Geretsried 4 Min. + 5 + Spd. (Horvath hoher Stock) EHF Passau 2 Min.


Zuschauer:
323

(Foto Richard Langnickel)


logo geretsried riverratsMehr Informationen über die Geretsried River Rats erhalten Sie hier...

 

 

 

Teile diesen Artikel auf

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

transfer banner klein

eishockey bilder banner klein

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Aktuelle Interviews

30. November. 2016

Interview mit Nationaltorhüter Felix Brückmann von den Grizzlys Wolfsburg

(Interview) (MJ Matthias) Felix Brückmann spielt seit dem Jahr 2014 für die Grizzlys Wolfsburg und konnte letztes Jahr in Wolfsburg die… mehr dazu...
27. November. 2016

Interview mit Bremerhavens Bronson Maschmeyer ...habe deutsche Wurzeln!

(Interview) (Ivo Jaschick) Bronson Maschmeyer wurde am 29. April 1991 im kanadischen Bruderheim/Alberta geboren. Wie (fast) alle Kanadier fing er in… mehr dazu...
24. November. 2016

Interview mit Nationalspieler Marcel Müller (Krefeld Pinguine)

(Interview) (Ivo Jaschick) Nach dem Derbysieg der Krefelder Pinguine bei den Kölner Haien, hatte Ivo Jaschick von eishockey-online.com die… mehr dazu...
21. November. 2016

Interview mit langjährigem DEL Spieler Björn Barta "Fühle mich wohl in Duisburg“

(Interview) (Ivo Jaschick) Björn Barta wurde am 22. Mai 1980 in Solingen (NRW,) bereits infiziert mit dem Eishockeygen (sein Vater Michael war… mehr dazu...

NHL Reise 2017

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Telekom Eishockey

T-Home Entertain Comfort

Gäste online

Aktuell sind 282 Gäste online