Schanner Play Exposive Banner740

Interview mit Patrick Hager vom EHC Red Bull München
gebürtiger Rosenheimer wechselt zurück in die Heimat
Die Kontinental Hockey League
Ein Bericht über die russische Eliteliga
Megavertrag der Edmonton Oilers - 68 Millionen für acht Jahre
Leon Draisaitl bestbezahlter deutscher Eishockey Spieler aller Zeiten
Interview mit Marcel Rodman
Slowenischer Routinier der Tölzer Löwen im Gespräch
Teamcheck Kölner Haie
Mit einem leicht geänderten Kader geht es in die DEL Saison 2017/2018

Tilburg Selb 02042017

 

(Oberliga/Selb) PM In der Playoff-Viertelfinalserie unserer Wölfe gegen den amtierenden Meister Tilburg Trappers steht es 1:1. Im Rückspiel in Tilburg setzt sich der Gastgeber mit 4:2 durch. Unsere Wölfe zeigen Moral und kommen nach einem 0:3 Rückstand wieder zurück ins Spiel, werden am Ende für ihren nimmermüden Einsatz nicht belohnt.

 


Tilburg ist über weite Strecken der Partie überlegen, ohne jedoch zu glänzen. Goalie Meierdres hält über zwei Drittel sensationell und läßt unsere Wölfe schier verzweifeln. Trappers überlegen ohne zu glänzen Gut 300 Selber Schlachtenbummler machen sich auf die weite Reise zum ersten internationalen Auswärtspflichtspiel der Vereinsgeschichte unserer Wölfe. Ziel: Das ca. 720 Kilometer entfernte Tilburg und das dortige 1996 erbaute Ijssportcentrum Stapppegoor, eine der modernsten Arenen der Niederlanden. Mit gut 15minutiger Verspätung – geschuldet der Verabschiedung des langjährigen Kapitäns van Biezen, der seit 1998 im Team der Trappers stand, geht es dann endlich los. Überraschend beginnt der Gastgeber verhalten, der erwartete Sturmlauf bleibt aus. Es sind aber die Hausherren, die sich mit der gefühlten ersten nennenswerten Torchance auf die Anzeigentafel bringen – ein abgefälschter Schuss bringt die Führung, die Piwowarczyk nahezu im Gegenzug hätte ausgleichen können. Aber nicht nur in dieser Szene ist Goalie Meierdres Endstadion. Wir finden fortan besser in unser Spiel, sind auch nicht wesentlich schlechter als der Gegner. Letzterer aber einfach bringt die Scheiben direkter auf das Tor und ist konsequenter im Abschluss.

 


Während wir zu viele gute Chancen liegenlassen, sind die Niederländer eiskalt. Kapitän Hagemeijer besorgt den 2:0 Pausenstand – abermals abgefälscht und unhaltbar für Stefaniszin. Wölfe scheitern an „holländischer Wand“ namens Meierdres Auch im Mittelabschnitt brennen beide Mannschaften kein Offensivfeuerwerk ab, gute Torszenen Mangelware üben wie drüben. Tilburg wirkt frischer und spritziger, mit beruhigendem Vorsprung lassen sie es ruhig angehen. Die Chance schlechthin besitzt Geisberger, der freistehend an Meierdres scheitert, auch Piwowarczyk und Moosberger danach zweiter Sieger gegen Tilburgs Nummer 39 im Kasten. Aber auch Gegenüber Stefanszin ist zur Stelle, pariert glänzend gegen Bruijsten. Kurz später ist Stefaniszin aber machtlos. Trapper-Torjäger Larson spaziert in Überzahl an Freund und Feind vorbei und erhöht auf 3:0. Dorr danach mit einer guten Szene, aber der Torerfolg bleibt aus, auch ein Überzahlspiel bleibt ungenutzt. Selb in Glück, als Hagemeijer in Unterzahl die Scheibe knapp am Tor vorbeizielt. Wölfe-Aufholjagd wird leider nicht belohnt.





 


Kommen die Wölfe nochmals zurück ins Spiel? Zu Beginn der letzten zwanzig Minuten schaut es nicht so aus. Tilburg hat alles im Griff, unsere Wölfe haben Schwierigkeiten überhaupt ins Tilburger Drittel vorzustoßen, zwingende Torchancen bleiben aus. Ein Wachrüttler ist Ondruschka´s wichtiger 1:3 Anschlusstreffer. Unser Wölfe-Kapitän steht goldrichtig und kann einen Abpraller über die Linie drücken. Unsere Wölfe lecken nochmals Blut und drehen einen Gang höher. Ein zugesprochenes Überzahlspiel bleibt fahrlässig ungenutzt, aber als Piwowarczyk urplötzlich der zweite Treffer gelingt, droht eine bis dato verlorengeglaubte Partie allmählich zu kippen.

 

 

Unsere Wölfe läuten eine hochdramatische Schlussphase ein, Tilburg zeigt sich beeindruckt, unsere Wölfe mit guten Szenen auf den Ausgleich. 83 Sekunden vor Ende setzt unser Coach Henry Thom alles auf eine Karte, nimmt Stefaniszin für einen weiteren Feldspieler vom Eis und wird fast belohnt – Geisberger mit der riesen Möglichkeit, im Gegenzug trifft Tilburg das leere Tor nicht. Es bleibt spannend, Coach Thom schwört seine Jungs nochmals mittels einer Auszeit ein, aber ein Happyend bleibt unseren Jungs verwehrt. 4 Sekunden vor Schluss besorgt Kapitän Hagemeijer per empty net goal den 4:2 Endstand.

 

 

Spiel 3 unserer Wölfe gegen die Tilburg Trappers steigt bereits am Dienstag, 04.04.2017. Spielbeginn in der NETZSCH-Arena ist um 19.30 Uhr.

 

Tore

5. Min. 1:0 de Ruijter (de Hondt, Vogelaar)

16. Min. 2:0 Hagemeijer (Larson, Bruijsten)

33. Min. 3:0 Larson (van Oorschot, Stempher; 5/4)

48. Min. 3:1 Ondruschka (Piwowarczyk, Mudryk)

55. Min. 3:2 Piwowarczyk (Hendrikson, Geisberger)

60. Min. Hagemeijer (Voorn, Bruijsten; empty net)


Strafzeiten: Tilburg 14, Selb 16 + 10 gegen Dorr

Zuschauer: 2.550 (ausverkauft)

 

 

( Mario Wiedel )

 


 




1 SelbMehr Informationen über die Selber Wölfe erhalten Sie hier...

 

 

 

Eishockey News DEL & Nationalmannschaften

Eishockey News DEL2

 
          Jersey53banner   Hockeyzentrale Banner 600x80

 

Eishockey News Oberliga

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News (KHL, CHL)

weitere News

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Transfers

 

Aktuelle Interviews

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FMuenchen%2F2017_2018%2Fhager_patrick_GEPA_full_36758_GEPA-06081776075.jpg&w=125&h=125&zc=1
17. August 2017

Interview mit Patrick Hager vom deutschen Meister EHC Red Bull München

(Interview) (Christoph Schneider) Patrick Hager ist nach zwei Jahren bei den Kölner Haien in diesem Sommer zum Meisterschaftsfavoriten und… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2017_2018%2Fmarcel_rodman_toelz_13082017_2.jpg&w=125&h=125&zc=1
14. August 2017

Interview mit slowenischen Nationalspieler Marcel Rodman (DEL2/Tölzer Löwen)

(Interview) (Christian Diepold) Marcel Rodman ist zusammen mit seinem Bruder David Rodman seit über 14 Jahren eine feste Größe in der slowenischen… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Frosenheim%2F2017_2018%2Fthomas-reichel.jpg&w=125&h=125&zc=1
11. August 2017

Interview mit Thomas Reichel von den Starbulls Rosenheim

(Interview) (Christoph Schneider) Der 18 - jährige Thomas Reichel gilt als ein großes Talente im deutschen Eishockey. Mit erst 17 Jahren wurde der… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FKrefeld%2F2017_2018%2Fmarian_bazany_2017.jpg&w=125&h=125&zc=1
07. August 2017

Interview mit Marian Bazany von den Krefeld Pinguinen

(Interview) (Ralph Schmitt) Lesen Sie unser aktuelles Interview mit Marian Bazany, dem neuen Co-Trainer der Krefeld Pinguine. Marian Bazany war in… mehr dazu...

Banner Eol Deutschland2017 A

 Onlineshop

 

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=14&n=af271606
 

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 694 Gäste online