Interview mit Stephane Julien

Der Captain des EHC Red Bull München Stephane Julien beendet nach 512 DEL Spielen (117 Tore, 279 Assists) seine Eishockeykarriere und geht nach 16 Jahren Eishockey in Europa zurück in sein Heimatland nach Kanada.

Stephan Julien wurde am 7. April 1974 in Quebec (Kanada) geboren und spielte in den Top Juniorenligen Kanadas, wurde jedoch trotz hervorragender Scoringwerte von keinem NHL Verein gedraftet, lediglich ein paar Vorbereitungsspiele bestritt der Verteidiger in der NHL, bevor er sich dann im Jahr 1995 dazu entschloss nach Europa zu gehen.

Seine erste Station war Strasbourg in Frankreich, worauf noch Italien, Schweiz, Deutschland und Österreich folgten. Der ERC Ingolstadt war sein erster Verein in Deutschland, mit dem er im Jahr 2000 das Finale in der 2. Bundesliga gegen Düsseldorf verlor und damit auch den möglichen Aufstieg in die DEL.

Danach spielte er für drei Jahre in der Schweiz, wo er mit dem EHC Basel Schweizer Meister wurde.

Zur Saison 2003/2004 kehrte er nach Deutschland zu den Nürnberg Ice Tigers zurück. Nach einem erfolgreichen Erreichen des Playoff Viertelfinale wechselte Julien ein Jahr später zu den Kölner Haien wo er schnell zu einem der besten Verteidiger der DEL wurde. Im Jahr 2007 wurde er als punktbester Verteidiger zum DEL All-Star Game eingeladen. 2009 wechselte der kanadische Nationalspieler dann nach Österreich zu Salzburg, kam jedoch noch während der Saison zurück nach Köln.

Seine letzte Station war der DEL Aufsteiger aus München im Jahr 2010, bei denen er in 106 Partien 15 Tore und 56 Vorlagen erzielte.

International spiele Stephane Julien bei mehreren Deutschland Cups für das Team Kanada.





Wir haben mit Stephane Julien ein kurzes Interview geführt.


Frage: Du hast in Kanada, Frankreich, Italien, Schweiz, Österreich und seit 2003 in Deutschland Eishockey gespielt. Welches Land hat Dir am besten gefallen ?

Julien: Ich habe nicht wirklich einen Favoriten, aber in der Schweiz und in Deutschland hatte ich die schönsten Momente.


Frage: Du hast Kanada verlassen um in Europa Eishockey zu spielen. Wie hart war das für Deine Famlie, waren die immer bei Dir oder in Kanada ?

Julien: Am Anfang kamen die Kinder immer mit und sprechen beide sehr gut deutsch, doch die letzten 2 Jahre waren sie nur insgesamt ca. 3 Monate bei mir in Deutschland, was letztlich auch dazu geführt hat, dass ich meine Karriere beendete.


Frage: Was war für Dich dein beeindruckenstes Erlebnis in Deiner Karriere ?

Julien: Die Meisterschaft in Basel.


Frage: Wenn Du auf Deine Karriere zurückblickst, gibt es da etwas was Dir fehlt ?

Julien: Das Ziel von jedem Eishockeyspieler ist die NHL, dies hat bei mir leider nicht geklappt, bis auf 3 Vorbereitungsspiele in der NHL gab es für mich keine Chance. Dies ist etwas das ich gerne anders gehabt hätte.


Frage: Du hast deinen Rücktritt zum Zeitpunkt der Rettung des EHC München durch Red Bull bekannt gegeben. Was waren die Gründe dafür ?

Julien: Ich hatte mich schon vor 3 Monaten mit dem Rücktritt beschäftigt und ein Angebot als Assistenztrainer in der Juniorenliga in Kanada bekommen. Dies hat nichts mit dem EHC München oder Red Bull zu tun, die Entscheidung ist praktisch schon früher gefallen.


Frage: Wie sieht deine Planung für die Zukunft aus ?

Julien: Als erstes werde ich jetzt Assistenztrainer in Sherbrooke in der LHJMQ und dann haben wir in Kanada noch eine Immobilienfirma in der ich arbeite.


Frage: Du bist Botschafter der Make-A-Wish Foundation in Deutschland. Erzähl uns doch bitte etwas darüber, vorallem über Deine Position dort und wie es jetzt nach Deiner aktiven Karriere weitergeht.

Julien: Make-A-Wish e.V. ist eine großartige Einrichtung für Kinder. Die ganze Organisation und die Mitarbeiter haben ein sehr großes Herz. Ich denke mal, dass ich leider nicht weiter Botschafter bleiben kann, aber mein Ziel war es den EHC München und die Spieler mit dieser großartigen Organisation zusammen zu bringen. Nächste Woche werden wir dann sprechen wie es konkret weitergehen kann.


Frage: Sollte sich während der nächsten Saison der EHC München aufgrund von einer Verletzungsmissere an Dich wenden und Dich fragen ob Du nochmals aushelfen könntest, was würdest Du sagen ?

Julien: Da muss ich ablehen.


Wir bedanken uns recht herzlich bei Dir für das nette Interview und wünschen Dir und Deiner Familie alles Gute für die Zukunft und bedanken uns auch im Namen der Deutschen Eishockey Fans dafür, dass Du unsere DEL solange bereichert hast.



Interview with Stephane Julien (ENGLISH)


Question: You have been playing in Canada, France, Italy, Swiss, Austria and since 2003 in Germany. What was your favorite ?

Julien: I don’t really have favourite Country, but Switzerland and Germany was my best memories.


Question: You left Canada for playing hockey in Europe. Kind of tough for your family – did they come with you or did they stay in Canada ?

Julien: My kids came with me every year, my kids speak good German. In the last 2 years they came only for 3 months. It was one of the reasons why i retired this year.


Question: What was your most important/impressive moment in your hockey career ?

Julien: To win a championship in with Basel in Switzerland was important for me.



Question: Speeking of your career –  let´s have a look back. Did you archive every goal you wanted to archive or is there anything left ?

Julien: The goal of every hockey player is to play in NHL, i play only 3 exhibitions game. If i miss something is to play more game in NHL



Question: You announced your retirement after Red Bull has been published as new sponsor. What´s the reason for you retiring ?

Julien: It was in my head for 3 months, but i have a offer has a assistant coach in Junior Canada. It has nothing to do with Red Bull or EHC.



Question: So do you have any future plans ? Maybe working on a second career, e.g. a personal trainer, hockey coach or just relaxing and enjoying life ?

Julien: Like I said, I will be assistant coach in Sherbrooke in LHJMQ next year. I also have a real estate management company in Canada



Question: You are an ambassador of “Make-a-Wish” in Germany. Could you please tell us something about this organisation and how does your job as an ambassador looks like ?

Julien: Make-a-Wish is a great foundation for kids; the people from Make-a-Wish are so great and have a big heart!!! I don’t think I will stay ambassador with Make-a-Wish, it was not about me. It was to get the team the players involve with a foundation, I will see this week what I’m gone do!


Question: Imagine – during the next season there would be an “emergency call” from Munich. Would you lace up your skates again ?

Julien: No


Thanks for this nice interview, we wish you and your family all the best. Thanks for playing hockey such a long time in Germany, much appreciated.


 

transfer banner klein

 

eishockey bilder banner klein

IIHF WM 2017

Aktuelle Interviews

28. April. 2017

5 Fragen an Nationalspieler Frederik Tiffels - Ein College Boy auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

(Interview) (Christian Diepold) Die Vorbereitung auf die Eishockey Weltmeisterschaft 2017 in Köln/Paris befindet sich in der letzten Phase, es sind… mehr dazu...
18. April. 2017

Interview mit dem Nachwuchstalent von den Tölzer Löwen Julian Kornelli

(Interview) PM/Kürzel (Autor) Mit seinem Traumtor beim dritten Halbfinale (2017) gegen den ERC Sonthofen in der Verlängerung war Julian Kornelli… mehr dazu...
17. April. 2017

Interview mit Nationaltorhüterin Jenny Harss, die 2017 WM Geschichte geschrieben hat

(Interview) (Christian Diepold) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft der Frauen erreichte bei der Eishockey WM 2017 in Plymouth (USA)… mehr dazu...
09. April. 2017

Interview mit Stefan Tillert (Crocodiles Hamburg)

(Oberliga/Hamburg) (Karsten Freese) Als Christoph Schubert im vergangenen Jahr bei der Crocodiles unterschrieb, trat er einen Schritt zur Seite und… mehr dazu...
07. April. 2017

Interview mit Martin Sekera (EV Lindau)

(Interview) (Betty Ockert) Martin Sekera ist ein ehemaliger deutsch-tschechischer Eishockeyspieler der bis zu seinem 44. Lebensjahr in der Oberliga… mehr dazu...
07. April. 2017

Interview mit Ex-Nationalspielerin Monika Bittner (225 Länderspiele)

(Interview) (Tim Harrow) Mit dem Gewinn ihres 7. Deutschen Meistertitel hat Monika Bittner nach 14 Jahren (Frauen Bundesliga) Ihren Abschied vom… mehr dazu...

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Eishockey News Fraueneishockey

deb fin 07042017 5
08. April. 2017

Frauen Eishockey WM 2017 - Sensationeller 4. Platz für das DEB Team

(DEB Frauen) (PM) Die Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Finnland im Spiel um Platz 3 der 2017 IIHF Frauen Eishockey-Weltmeisterschaft in Plymouth… mehr dazu...
deb usa 07042017 3
07. April. 2017

Frauen Eishockey WM 2017 - Niederlage gegen USA, Chance auf Bronze gegen Finnland

(DEB Frauen) (PM) Die Frauen-Nationalmannschaft unteliegt den USA im Halbinale der 2017 IIHF Frauen Eishockey-Weltmeisterschaft in Plymouth (USA)… mehr dazu...
3neue
05. April. 2017

Fraueneishockey - Saisonabschlussfeier mit Überraschungen bei den Hannover Lady Scorpions

(Frauen/Hannover) PM Am vergangenen Sonntag, den 01. April 2017, fand die Saisonabschlussfeier der Hannover Lady Scorpions statt, auf welcher noch… mehr dazu...
deb rus 04042017 1
05. April. 2017

Frauen Eishockey WM 2017 - Marie Delarbre´s Schuss für die Geschichtsbücher - HALBFINALE !

(DEB Frauen) (PM) Größter bisheriger Erfolg für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft: Im 500. Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft bezwang das… mehr dazu...
deb sui 03042017 2
04. April. 2017

Frauen Eishockey WM 2017 - Niederlage gegen Schweiz aber sensationell das VIERTELFINALE erreicht

(DEB Frauen)PM Im letzten Vorrundenspiel der 2017 IIHF Frauen Eishockey-Weltmeisterschaft in Plymouth (USA) mussten sich die deutschen Frauen der… mehr dazu...

Gäste online

Aktuell sind 291 Gäste online